Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4388 News gefunden
Angezeigt werden 651 bis 660
NÄCHSTER DREIER: FCS HOLT SICH HEIMSIEG GEGEN TRIESTINA UND PLATZ 5

NÄCHSTER DREIER: FCS HOLT SICH HEIMSIEG GEGEN TRIESTINA UND PLATZ 5

27.01.2017 - Das direkte Duell um die Play-Offs zwischen dem FC Südtirol von Mister Zanetti und Triestina von Ex-FCS-Coach Sannino enttäuschte die Erwartungen der knapp 1.600 Zuschauer im Bozner Drususstadion nicht: Sie sahen eine hoch unterhaltsame Partie und – vor allem – einen wichtigen Heimsieg der Weiß-Roten, die sich dadurch mit dem fünften Tabellenplatz belohnen. Das 2:1-Endergebnis kam ausschließlich im zweiten Durchgang zustande, wo alle drei Tore fielen und die Partie somit entschieden wurde: Costantino brachte die Hausherren in Führung, die Gäste kamen durch einen Elfmeter zum Ausgleich und in der Schlussphase verhalf ein Eigentor von Triestina-Verteidiger Bajic dem FCS zum zweiten Sieg in Folge und – bei sieben Siegen und fünf Unentschieden – zum zwölften positiven Resultat in den letzten 13 Spielen.

MATCH PREVIEW.
Nach dem immens wichtigen Sieg in Fermo – wo man zum elften Mal in den letzten zwölf Spielen punkten konnte (sechs Siege und fünf Unentschieden) und in denen der Kasten von FCS-Keeper Offredi zum neunten (!) Mal sauber blieb – kehrt das Team von Mister Zanetti zum ersten Mal seit anderthalb Monaten ins heimische Drususstadion zurück. Das letzte Heimspiel am 9. Dezember endete mit einem 0:0 gegen Ravenna.
Fink und Co. befinden sich zurzeit – zusammen mit Bassano – auf dem siebten Tabellenplatz und treffen heute auf Triestina, das im Moment zwei Zähler weniger als die Weiß-Roten auf dem Konto hat und somit auf Tabellenplatz 10, dem letzten Play-Off-Platz, liegt.
Coach Zanetti kann gegen die Formation von Ex-FCS-Trainer Giuseppe Sannino aus dem Vollen schöpfen und bestätigt die Startelf von vergangenem Samstag, die in Fermo gewinnen konnte.

LIVE MATCH.
Die Weiß-Roten traten in den ersten fünf Minuten überlegener auf, Torchancen blieben aber aus. Coach Sannino ließ die Gäste sehr hoch pressen, was in der 5. Minute bereits zur ersten Schrecksekunde für den FCS führte: Vinetot verstolperte – als letzter Mann – den Ball bei einem Passversuch zu Tait, Mensah konnte ihm das Leder von den Füßen luchsen und ging alleine auf Offredi zu, der Keeper des FCS sprang dem gegnerischen Stürmer nach, letzterer wollte den Torhüter umkurven, machte jedoch einen zu großen Bogen und gab somit Sgarbi die Chance, den anschließenden Schussversuch abzublocken.
Triestina war nun deutlich aktiver und offensiv präsenter: Bracaletti brachte in der 13. Minute einen Ball in den Strafraum, der Klärungsversuch von Frascatore landete bei Petrella, der sich das Leder einmal vorlegte und drüber schoss.
In Minute 21 wurden die Weiß-Roten zum ersten Mal gefährlich: Zuerst legte Broh nach einer gekonnten Aktion eine Flanke in die Mitte, wo Costantino mit dem Kopf zu Fink weiterleitete. Aufgrund des spitzen Winkels legte der Kapitän der Weiß-Roten das Leder in die Mitte, wo die Aktion jedoch geklärt werden konnte. Vielleicht wäre ein eigener Abschluss hier besser gewesen.
Nur Sekunden später fasste sich Fink dann ein Herz und zog aus 25 Metern ab, Ex-FCS-Keeper Miori hielt den Ball im Nachfassen.
Dann aber wieder Triestina: Lambrughi drang unbedrängt in die Südtiroler Hälfte ein, und schlug von der linken Seite eine Flanke in die Mitte und fand den Kopf von Arma, letzterer brachte einen wuchtigen Kopfstoß auf das Tor des FCS, doch Offredi hielt überragend.
Der FCS versuchte, dem Druck der Gäste etwas entgegenzusetzen: In der 39. Minute stürmte Kapitän Fink mit dem Ball am Fuß über das halbe Feld, doch an der Strafraumgrenze entschied er sich für den Abschluss, statt auf den aufgerückten Tait abzulegen. Der Schuss wurde noch abgefälscht, war für Miori aber nicht gefährlich.
Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatte der FCS wieder Dusel: Arma brachte rechts Petrella in Szene, der mit seinem starken linken Fuß in den Strafraum eindrang und abzog, jedoch den langen Innenpfosten traf. Im Anschluss konnte die Hintermannschaft der Weiß-Roten klären.
Dann passierte nichts mehr, mit einem schmeichelhaften 0:0 ging es in die Kabine.

Beide Mannschaften nahmen zur Pause keine Wechsel vor. Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs ähnelten sehr dem ersten, doch dann ging der FCS in Minute 49 wie aus dem Nichts in Führung: Gyasi luchste seinem Gegenspieler das Leder vom Fuß und lief in Richtung gegnerischen Strafraum. In einer 3-vs-2-Überzahl-Situation legte die Nummer 17 der Weiß-Roten klug auf Stürmerkollege Rocco Costantino, der aus halbrechter Position in den Strafraum eindrang, satt ins kurze Eck schoss und traf. Es ist das neunte Meisterschaftstor von Costantino, das zehnte insgesamt in der laufenden Saison.
Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten: Eine Flanke von El Hasni fand den Kopf des kleinen Petrella, dessen Kopfstoß ging knapp über den Kasten von Offredi.
In der 58. Minute konnte das Team von Trainer Zanetti beinahe einen zweiten Treffer nachlegen: Der nun wie ausgewechselte Gyasi ließ auf der linken Seite zwei Gegenspieler wie Slalomstangen stehen und zog Richtung Mitte, wo er einen tollen Lochpass zu Costantino spielte. Letzterer behauptete sich gegen zwei Verteidiger, doch seinen Schussversuch konnte Miori mit dem Fuß abwehren.
Der FCS nahm in den folgenden Minuten das Zepter in die Hand, doch während der besten Phase der Hausherren kamen diesmal die Gäste zum Ausgleich: Mensah schleuste sich geschickt in den Strafraum ein, wo ihn Tait zu Boden zerrte und einen Elfmeter erzwang. Kapitän Bracaletti übernahm Verantwortung, verlud Offredi und traf unten rechts zum 1:1.
Der Spielfluss trug nun den vielen Wechseln Rechnung, die Unterbrechungen häuften sich, Torchancen gab es keine nennenswerten mehr. Doch als jeder im Drususstadion schon mit einem Unentschieden rechnete, gingen die Hausherren – erneut aus heiterem Himmel und mit gehöriger Schützenhilfe von Bajic, einem Verteidiger der Gäste – in Minute 86 mit 2:1 in Führung: Nach Flanke von Cia suchte der frisch gekommene Candellone in der Mitte den Abschluss, traf jedoch den Ball kaum. Das Leder blieb in der Gefahrenzone, Bajic und Frascatore setzten zum Pressball an, der Südtiroler war etwas schneller und vom Fuß von Bajic ging das Spielgerät als Bogenlampe über Keeper Miori ins Tor.
Die Gäste versuchten in der Folge, noch einmal zu reagieren, wurden jedoch nicht mehr gefährlich und somit stand nach sechs langen Minuten Nachspielzeit der zweite Dreier in Folge für den FC Südtirol fest. Man schlug in Triestina einen direkten Play-Off-Konkurrenten mit 2:1.

FC SÜDTIROL – TRIESTINA 2:1 (0:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Vinetot, Sgarbi, Frascatore; Tait, Broh (71. Candellone), Berardocco, Fink, Zanchi (71. Erlic); Costantino (84. Cia), Gyasi
Auf der Ersatzbank: D'Egidio, Bertoni, Smith, Baldan, Boccalari, Oneto, Gatto, Heatley Flores, Roma
Trainer: Paolo Zanetti
TRIESTINA (4-3-3): Miori; Libutti, El Hasni, Lambrughi (64. Codromaz), Pizzul (71. Bajic); Porcari, Meduri (54. Bariti), Bracaletti (71. Acquadro); Petrella, Arma (71. Pozzebon), Mensah 
Auf der Ersatzbank: Boccanera, Grillo, Mesano, Celestri
Trainer: Giuseppe Sannino
SCHIEDSRICHTER: Federico Longo aus Paola (Vitali aus Brescia und D’Alia aus Trapani)
TORE: 1:0 Costantino (49.), 1:1 Bracaletti (69., Elfmeter), 2:1 Eigentor Bajic (86.)
ANMERKUNGEN: Sonniger Nachmittag, milde Temperaturen, fast 1.600 Zuschauer.
Gelbe Karten: Pozzebon (TRI, 85.), Tait (FCS, 90. +3)
 Weiterlesen 
 
ARTURO LUPOLI TRAINIERT MIT DEM FCS

ARTURO LUPOLI TRAINIERT MIT DEM FCS

26.01.2017 - Der FC Südtirol gibt bekannt, dass der Angreifer Arturo Lupoli heute ins Mannschaftstraining des FC Südtirol einsteigen wird. Der 29-jährige Stürmer, der in seiner Karriere 250 Einsätze und 42 Treffer erzielte, trainiert heute dank der Freigabe seines jetzigen Vereines Pisa Calcio bereits unter der Leitung von Coach William Viali, bis alle Einzelheiten des Transfers unter Dach und Fach gebracht sind. Lupoli kann in seiner Fußballerlaufbahn Einsätze in der ersten und zweiten Liga Englands bei Arsenal, Derby County und Norwich City vorweisen.
 Weiterlesen 
 
EIN ALTER BEKANNTER: MATTIA MINESSO

EIN ALTER BEKANNTER: MATTIA MINESSO

26.01.2017 - Der Angreifer von Bassano und frühere FCS Kicker befindet sich in Topform und ist mit 9 Treffern der beste Torschütze von Bassano. Und er ist nicht der einzige Spieler, der für beide Vereine spielte.
 Weiterlesen 
 
JUGEND: AM SAMSTAG HEIMSPIEL DER BERRETTI

JUGEND: AM SAMSTAG HEIMSPIEL DER BERRETTI

26.01.2017 - Auch an diesem Wochenende spielen alle vier Mannschaften des FC Südtirol, welche auf nationaler Ebene agieren. Heimrecht hat aber nur das Berretti-Team, welches aus den letzten beiden Begegnungen vier Punkte ergattern konnte und am Samstag im FCS Trainingszentrum für Furore sorgen wird.

BERRETTI: Das Berretti-Team ist dank des Sieges gegen Pro Piacenza und des Remis gegen Parma seit zwei Spielen ungeschlagen. An diesem Samstag, 28. Januar treffen die Zenoni-Schützlinge im heimischen FCS Trainingszentrum um 14.30 Uhr auf Alessandria. Das Team aus dem Piemont befindet sich mit 13 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Im Hinspiel gab es für den FC Südtirol jedoch eine 3-2 Niederlage. Das riecht nach Revanche.

A-JUGEND: Im letzten Spiel reichte es in Renate für die A-Jugend national zu einem guten Remis. Das macht Mut und die Buaben von Coach Marzari treffen an diesem Wochenende wiederum auswärts auf Cremonese. Am 29. Januar spielen die Weißroten um 15 Uhr in Cremona. Im Hinspiel setzte es zu Hause eine 3-2 Niederlage.

A-JUGEND U16 LEGA PRO: Paolo Tornatore und seine Jungs unternehmen an diesem Wochenende (Sonntag, 29. Januar) einen Anlauf um das Podium zu stürmen. Sei fünf Spielen gab es für die Talente keine Niederlage mehr und an diesem Sonntag treffen sie auswärts um 14:30 Uhr auf Padova. Das Hinspiel verlief für Zanon & Co. nicht positiv. Padova gewann 3:2.

B-JUGEND: Nach fünf siegreichen Spielen in Folge mussten sich unsere jungen Kicker auswärts in Renate mit 3:1 geschlagen geben. Eine Serie von acht Partien ohne Niederlage ist somit gerissen und die Tabellenführung ist ebenfalls pfutsch. Doch das Schöne am Fußball ist ja, dass man sich jedes Wochenende aufs Neue beweisen kann. An diesem Sonntag, 29. Januar agiert die B-Jugend national auswärts in Cremona. Die Grauroten sind Tabellenerster, ein echter Knaller also. Im Hinspiel endete die Partie 0-0. Der Anpfiff gegen Cremonese ist für 11.30 Uhr geplant.
 Weiterlesen 
 
JULIEN RANTIER #24

JULIEN RANTIER #24

26.01.2017 - Julien Rantier hat für sich die Trikotnummer 24 entschieden.
 Weiterlesen 
 
PATRICK CIURRIA VERLÄSST DEN FC SÜDTIROL

PATRICK CIURRIA VERLÄSST DEN FC SÜDTIROL

25.01.2017 - Der FC Südtirol gibt bekannt, dass der Außenstürmer Patrick Ciurria mit sofortiger Wirkung zu Robur Siena in die Gruppe B der Lega Pro wechselt. Der Club Spezia Calcio 1906, der seine Transferrechte besitzt, stimmte dem Wechsel zu.

Patrick Ciurria, 21 Jahre alt, war im Sommer von Spezia Calcio zum FC Südtirol gewechselt. Er spielte etwas mehr als eine halbe Saison im Dress der Weißroten, blieb in 19 Spielen jedoch ohne Torerfolg.
Der FCS wünscht Patrick Ciurria alles Gute für die weitere fußballerische Zukunft.
 Weiterlesen 
 
DIE FCS NEWS ZEITSCHRIFT VON JANUAR IST DA

DIE FCS NEWS ZEITSCHRIFT VON JANUAR IST DA

24.01.2017 - Endlich ist es wieder da. Die Ausgabe Januar des FC Südtirol-Magazins kann online angesehen werden. Dieses Mal mit folgenden Themen:

- Interview mit Dietmar Pfeifer
- die Neuzugänge Broh und Riccardi
- Manager des Jahres Johann Krapf
- FCS hilft "Südtirol hilft"

und vieles vieles mehr.
 Weiterlesen 
 
JULIEN RANTIER IM PORTRAIT

JULIEN RANTIER IM PORTRAIT

24.01.2017 - Julien Rantier heißt der neue Stürmer des FCS. Der Angreifer absolvierte heute mit Physiotherapeut Fabio Trentin und unter den wachsamen Augen des Trainers Viali und Co-Trainers Guidetti seine erste Trainingseinheit. Die beiden kennen sich aus gemeinsamer Zeit bei Pro Piacenza, wo Rantier in der vergangenen Saison 8 Tore erzielte.
 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: JULIEN RANTIER ZUM FCS

TRANSFERMARKT: JULIEN RANTIER ZUM FCS

24.01.2017 - Der FC Südtirol gibt bekannt, die Spielerrechte des 33-jährigen Franzosen Julien Rantier erworben zu haben. Der Angreifer spielte in der vergangenen Saison bei Pro Piacenza und war unter Coach William Viali maßgeblich am Klassenerhalt beteiligt. Er erzielte acht Treffer und sechs Torvorlagen in 35 Meisterschaftsspielen. Rantier unterschrieb einen Vertrag mit Fälligkeit 30. Juni 2017.

Geboren am 11. August 1983 in Ales in Frankreich ist Rantier ein kleingewachsener Spieler (1,75m x 66 kg) der als Angreifer oder als hängende Spitze eingesetzt werden kann. Rantier hat bereits eine tolle Karriere hinter sich. Im Profifußball kam Rantier auf 386 Einsätze und 62 Treffer. Mit Atalanta spielte er in der Serie A, mit Vicenza, Albinoleffe, Hellas Verona und Piacenza agierte er in der Serie B (164 Einsätze und 20 Tore). In der Serie C1 zog er sich das Leibchen von Hellas Verona, Taranta, Perugia, Alessandria, Pro Piacenza und Bassano über. In den verschiedenen Vereinen erzielte er 38 Tore in 198 Spielen. In der Hinrunde spielte er bei Bassano, kam zu 16 Einsätzen.
Bei Alessandria spielte er auch in der Serie C2, konnte 5 Treffer in 31 Spielen bejubeln. Bereits heute wird Rantier die erste Trainingseinheit mit dem FC Südtirol unter Coach Viali bestreiten.
Der FC Südtirol heißt Julien Rantier herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Saison im Dress des FCS.
 Weiterlesen 
 
TONONI UND WIESER BEIM STAGE DER U15 IN COVERCIANO MIT DABEI

TONONI UND WIESER BEIM STAGE DER U15 IN COVERCIANO MIT DABEI

23.01.2017 - Und wieder haben es zwei weißrote Jugendspieler in die nationale Auswahl der U-15 geschafft. Die Rede ist vom Torhüter Simone Tononi und vom Stürmer David Wieser. Die beiden Talente, beide 2002 geboren, spielen im Team der nationalen B-Jugend, welches sich aktuell auf dem zweiten Tabellenrang befindet. Sie werden morgen Dienstag 24. Januar im Trainingszentrum von Coverciano von Coach Daniele Arrigoni erwartet. Zwei Tage dauert der Stage in Florenz und wir gratulieren den beiden Jungs zur Einberufung!
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend