Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4269 News gefunden
Angezeigt werden 81 bis 90
NUR DIE BERRETTI IM EINSATZ: ATALANTA KOMMT INS FCS CENTER

NUR DIE BERRETTI IM EINSATZ: ATALANTA KOMMT INS FCS CENTER

01.03.2018 - An diesem Wochenende ist nur eine der vier Jugendmannschaften der Weiß-Roten im Einsatz, die in Meisterschaften auf nationaler Ebene spielen – nämlich die Berretti-Mannschaft. Unter 17, Unter 16 und Unter 15 haben allesamt spielfrei, die jeweiligen Meisterschaften legen eine Pause ein.

BERRETTI. Nach dem Unentschieden in Mestre und somit vier positiven Resultaten (drei Siege und ein Unentschieden) aus den letzten fünf Spielen, empfängt das Team von Salvatore Leotta – zurzeit mit 22 Punkten Tabellenvierter – im FCS Center in der Sportzone Rungg (mit Anpfiff um 14:30 Uhr) den Tabellendritten Atalanta, der mit 27 Zählern fünf mehr als die Weiß-Roten hat.
 Weiterlesen 
 
FC SÜDTIROL UND ALADINO VALOTI: EINVERNEHMLICHE TRENNUNG

FC SÜDTIROL UND ALADINO VALOTI: EINVERNEHMLICHE TRENNUNG

28.02.2018 - Der FC Südtirol teilt mit, sich mit Sportdirektor Aladino Valoti auf eine vorzeitige Auflösung des noch bis 2020-laufenden Vertrages geeinigt zu haben.

“Aladino Valoti wurde eine sehr bedeutende und wichtige Karriereopportunität angeboten, weshalb wir es für richtig gehalten haben ihn frei zu stellen um seinen professionellen Werdegang fortführen zu können“, so Walter Baumgartner, Präsident des FC Südtirol.

“Ich bedanke mich recht herzlich beim FC Südtirol für das Ermöglichen dieser Gelegenheit. Ich habe mich in diesem Verein von Beginn an sehr wohl gefühlt und konnte stets auf die Unterstützung von hoch kompetenten Managern und Mitarbeitern zählen. Der FCS hat eines der nachhaltigsten, professionellen und glaubwürdigsten Projekte die ich kenne. Ich wünsche dem Verein, den ich immer als Fan verfolgen werden, eine glorreiche Zukunft mit vielen Erfolgen. Ich habe keine Zweifel, dass es so sein wird“, diese die Abschiedsworte von Aladino Valoti.

Wir bedanken uns beim Herren Aladino Valoti für die ausgezeichnete Arbeit, die er in den letzten acht Monaten in Südtirol vollbracht hat. Insbesondere die Zusammenstellung des Profikaders in den beiden Transfermarktsessionen hat den Verein maßgeblich verstärkt.

Der FC Südtirol wünscht Aladino Valoti viel Erfolg bei seinem neuen Abenteuer beim Traditionsverein Palermo Calcio.
 Weiterlesen 
 
Exklusives Interview mit Leonardo Candellone

Exklusives Interview mit Leonardo Candellone

27.02.2018 - „Das Tor beim Debüt? Meine Form der Entschuldigung für die sechsmonatige Verspätung...“
Der 20-jährige Stürmer war bereits im Sommer beim FC Südtirol im Gespräch, ehe der Anruf von Ternana aus der Serie B kam. Nun, sechs Monate später, ist Candellone in Bozen angekommen und hat gleich auf sich aufmerksam gemacht: Sechs Minuten nach der Einwechslung in Fermo erzielte er den Treffer zum 1 zu 0 Endstand. „Dies war nur der Anfang: Wir sind ein Team, welches sich gegen jeden Gegner durchsetzen kann.“
 Weiterlesen 
 
UNTER 17 FEIERT IN SALÒ KANTERSIEG, UNTER 15 SPIELT UNENTSCHIEDEN

UNTER 17 FEIERT IN SALÒ KANTERSIEG, UNTER 15 SPIELT UNENTSCHIEDEN

25.02.2018 - In Salò am Gardasee holten die Unter 17 und die Unter 15 der Weiß-Roten – im Rahmen des siebten Rückrunden-Spieltags beider Meisterschaften – insgesamt vier von sechs möglichen Punkten: Die U17 gewann mit 4:1 und katapultierte sich somit auf den alleinigen dritten Tabellenplatz, die U15 spielte nach 0:2-Rückstand noch 2:2-Unentschieden.

Unter 17.
Sechster Sieg in Folge und elftes (!) positives Resultat hintereinander (bei acht Siegen und drei Unentschieden) für das Team von Flavio Toccoli, das das direkte Duell um Platz 3 mit einem überzeugenden 4:1 über FeralpiSalò für sich entscheiden konnte. Dieser Sieg ist ein weiterer wichtiger Schritt Richtung Play-Offs, steht man nun doch alleine auf dem niedrigsten Podestplatz in der Tabelle. Über die gesamte Partie hinweg gab es Einbahnstraßen-Fußball zu sehen, die Weiß-Roten machten bereits in der ersten Halbzeit durch Tore von Mlakar und Jamai (im Doppelpack) alles klar. Nach Wiederbeginn legte Sissoko – nach Assist des wie entfesselt aufspielenden Jamai – noch einen vierten Treffer drauf, in der Schlussphase gelang den Gastgebern nur noch der Ehrentreffer.

FERALPISALO' - FC SÜDTIROL 1-4 (0-3)
FeralpiSalò: Maccabiano, Locatelli (41. Orizio), Lamberti (58. Vessali), Begirj (52. Nonni), Bianchi, Lanza, Rentonti, Manenti (41. Pinardi), Risati (52. Lanzone), Valtulini, Paloschi (58. Cristini)
Allenatore/Trainer: Simone Carminati
FC Südtirol: Weiss, Firler, Halili (52, Brentel), Morabito, Salvaterra, Colucci, Jamai, Truzzi (58. Cavallo), Mlakar, Grezzani (52, Sissoko), Perri (72. Amico)
Allenatore/Trainer: Flavio Toccoli
Reti/Tore: 16. Mlakar (0-1), 32. Jamai (0-2), 37. Jamai (0-3), 55. Sissoko (0-4), 68. Orizio (1-4)

Unter 15.
Zweites Unentschieden in Folge und viertes positives Resultat (zwei Siege und ebenso viele Unentschieden) aus den letzten fünf Spielen für die Mannschaft von Mister Fabio Calliari, die sich nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2 in Salò gegen Feralpi – eine Mannschaft, die immerhin zwölf Zähler mehr als Lohoff und Co. auf dem Konto hat und um die Play-Off-Qualifikation mitspielt – erkämpfen konnte. Die Tore für den FCS erzielten Cominelli (per Freistoß gegen Ende der ersten Halbzeit) und Sartori (Kopfball nach Eckball in den Schlussminuten).

FERALPISALO' - FC SÜDTIROL 2-2 (1-2)
FeralpiSalò: Olivetti, Bracchi, Groppelli, Lucini, Testa (18. Festa), Miani, Sghari (69. Zanelli), Fratioli, Iossa, Beltrami, Treccani
FC Südtirol: Pircher, Salaris (36. Obexer), Sinn, Pierro, Hochkofler, Quaini, Naci (36. Sartori), Cominelli, Toci, Lohoff (60. Lohoff), Vinciguerra
Allenatore/Trainer: Fabio Calliari
Reti/Tore: 2. Iossa (0-1), 11. Treccani (0-2), 28. Cominelli (1-2), 63. Sartori (2-2)

 Weiterlesen 
 
BERRETTI GEBEN ZWEI-TORE-VORSPRUNG GEGEN MESTRE HER: 2:2

BERRETTI GEBEN ZWEI-TORE-VORSPRUNG GEGEN MESTRE HER: 2:2

24.02.2018 - Erstes Unentschieden in dieser Saison und viertes positives Resultat (drei Siege, ein Unentschieden) aus den letzten fünf Spielen für die Berretti-Mannschaft der Weiß-Roten. Doch das 2:2 dürfte das Team von Mister Leotta nicht zufriedenstellen, lag man zur Halbzeitpause doch mit 2:0 in Front – Baldo (Einzelaktion) und Guerra trafen für den FCS. Nach Wiederbeginn verkürzte Favero per abgefälschtem Schuss auf 1:2 und nur zwei Minuten später besorgte Trentin per (zweifelhaftem) Elfmeter den Ausgleich. In der 92. Minute wird Caula zum Helden, der Schlussmann der Weiß-Roten hielt einen zweiten, noch zweifelhafteren Elfmeter, der erneut von Trentin ausgeführt wurde. In den Schlusssekunden der Partie machte es ihm sein Gegenüber dann gleich, Secco, der Torhüter von Mestre, hielt einen Abschluss von Guerra herausragend. Am 14. Spieltag also das erste Unentschieden für die Berretti-Mannschaft der Weiß-Roten, zuvor gab es sieben Siege und sechs Niederlagen.

MESTRE - FC SÜDTIROL 2-2 (0-2)
Mestre: Secco, Guida, Nalin, Cadamuro, Peron, Cazzaro, Favero, Onor (60. Nezha), De Luca, Novelli, Chia (35. Trentin)
Allenatore/Trainer:
FC Südtirol: Caula, Pomella, Trafoier, Rabensteiner, Duriqi, Salvaterra, Francescon (65. Gasparini), Pichler (55. Uez), Guerra, Zanon, Baldo
Allenatore/Trainer: Salvatore Leotta
Reti/Tore: 5. Baldo (0-1), 43. Guerra (0-2), 60. Favero (1-2), 62. rigore/Foulelfmeter Trentin (2-2)
 Weiterlesen 
 
EIN GRANDIOSER FCS HOLT EINEN PUNKT GEGEN DEN TABELLENFÜHRER

EIN GRANDIOSER FCS HOLT EINEN PUNKT GEGEN DEN TABELLENFÜHRER

24.02.2018 - Dank einer tollen Leistung war der FC Südtirol über 90 Minuten lang dem Tabellenführer aus Padova mehr als ebenbürtig. Gegen den Ligaprimus gab es im Rahmen des 27. Spieltags der Serie C (Kreis B) zuhause ein 1:1-Unentschieden. Die Weiß-Roten waren durch einen wunderschönen Treffer von Costantino – seinem zwölften in der laufenden Meisterschaft – in der 16. Minute in Führung gegangen, Guidone erzielte gegen Mitte der zweiten Halbzeit den Ausgleich für die Gäste.
MATCH PREVIEW.
Die Mannschaft von Mister Zanetti – zurzeit Tabellensechster mit nur drei Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten FeralpiSalò, der bisher jedoch eine Partie mehr als die Weiß-Roten bestritten hat – greift nach der letztwöchigen Pause nach zehn Tagen wieder ins Meisterschaftsgeschehen ein. Man empfängt im heimischen Drususstadion keinen geringeren Gegner als Tabellenführer Padova, die Mannschaft, die mit neun Punkten Vorsprung auf Reggiana an der Spitze einsam ihre Kreise zieht.
Zuhause holte der FCS 18 seiner insgesamt 34 Punkte, man konnte fünf Partien gewinnen, drei Unentschieden einfahren und musste nur zweimal als Verlierer vom heimischen Rasen – man unterlag Bassano in der Hinrunde und Gubbio in der Rückrunde.
Auswärts hat Padova drei Partien verloren, allesamt in der Hinrunde: Gegen Renate, Teramo und Gubbio zog man damals den Kürzeren. Ansonsten gab es sechs Siege und zwei Unentschieden.
Gegen den Tabellenführer – für den die Ex-FCS-Spieler Cappelletti und Gliozzi agieren – kann Mister Zanetti aus dem Vollen schöpfen und setzt auf die Startelf, die vor zehn Tagen im Nachholspiel gegen Pordenone gewann.

LIVE MATCH.
Energischer und resoluter Beginn der Weiß-Roten von Zanetti, die sofort sehr aggressiv agierten. Man ließ den Ball in den Anfangsminuten gut laufen und war präsenter auf den Außenbahnen, Padova war gezwungen, am Anfang tiefer zu stehen. Dennoch gehörte die erste Chance dem Tabellenführer, Bellemo schlug in der 11. Minute einen langen Ball, der genau in den Lauf von Guidone passte. Dieser drang in den Südtiroler Strafraum ein und schloss mit links ab, sein Schuss jedoch trudelte knapp am langen rechten Eck vorbei.
Fünf Minuten später gingen die Hausherren mit ihrer ersten guten Möglichkeit in Führung: Ein langer Ball von Frascatore die linke Seite entlang fand Costantino, dieser konnte den Ball klasse mitnehmen. Er drang in den Strafraum Padovas ein und zog mit seinem starken rechten Fuß aus linker Position ab – sein strammer Schuss schlug ins lange rechte Eck zur Führung für den FCS ein. Sehenswerter Treffer zum 1:0 für die Weiß-Roten, für Costantino war es der zwölfte in der laufenden Meisterschaft.
Die Reaktion des Ligaprimus ließ nicht lange auf sich warten: In Minute 21 trat Bellemo einen Freistoß als Flanke ins Zentrum, Ex-FCS-Spieler Cappelletti kam am Fünfmeterraum zum Kopfball, doch Offredi hielt mit einem herausragenden Reflex. Der Ball blieb heiß und Cappelletti bekam eine zweite Chance zum Abschluss, doch auf der Linie klärte Torschütze Costantino in extremis.
Die Partie blieb in der Folge unterhaltsam, die Weiß-Roten waren weiterhin die überlegene Mannschaft. Folgerichtig gehörte den Hausherren die nächste Tormöglichkeit: Die Jungs von Zanetti mit einer tollen Kombination über die Mitte nach einem Einwurf in der eigenen Hälfte, Berardocco behauptete das Leder und bediente Fink, dieser überspielte mehrere Gegenspieler und fand Gyasi, der einige Meter mit dem Ball am Fuß zurücklegte und 25 Meter vor dem gegnerischen Tor erneut den Kapitän der Weiß-Roten freispielte. Fink fasste sich mit seinem starken rechten Fuß ein Herz und zog ab, Bindi wehrte sicher ab. Es bot sich die Nachschussmöglichkeit für Frascatore, die jedoch abgeblockt wurde.
Dann passierte nicht mehr viel, mit der verdienten 1:0-Führung der Weiß-Roten ging es in die Kabine.

Die beiden Mannschaften starteten ohne Wechsel in die zweite Halbzeit. Der FC Südtirol versuchte – ähnlich wie im ersten Durchgang – aggressiv und feldüberlegen zu agieren, Padova stand erneut tief, doch nach einigen Minuten gewannen die Gäste einige Meter, wurden aber zunächst offensiv nicht gefährlich.
Dies änderte sich in der 60. Minute, Padova kam zu seiner ersten Gelegenheit in dieser zweiten Hälfte: Sarno mit dem Eckball von der rechten Seite, in der Mitte kam Salviato zum Kopfball – sein Versuch ging knapp über die Querlatte. Offredi wäre zur Stelle gewesen.
In der 70. Minute dann wie aus dem Nichts der Ausgleichstreffer für die Gäste: Sgarbi verlierte den Zweikampf mit Capello, letzterer bediente Guidone 25 Meter vor dem Südtiroler Tor. Die Nummer 17 des Tabellenführers schloss ab, Offredi war zur Stelle, doch die Situation noch nicht überstanden: Serena brachte erneut das Leder in Mitte, wo im Getümmel erneut Guidone an den Ball kam und aus zehn Metern unhaltbar ins rechte obere Eck zum Ausgleich vollendete.
Doch das Team von Zanetti ließ sich nicht hängen, denn nur zwei Minuten später machte Broh 30 Meter mit dem Ball am Fuß und schlug von rechts eine scharfe, flache Flanke in den Fünfer, wo Costantino nur um Haaresbreite verpasste. Die Nummer 9 der Weiß-Roten wäre aber im Abseits gestanden.
In Minute 79 wurde der FCS erneut gefährlich, der neu eingewechselte Cia flankte von der rechten Seite in die Mitte, wo Trevisan zwar vor Costantino an den Ball kam, jedoch die Kugel Richtung eigenes Tor lenkte. Bindi musste sich mächtig strecken, um das Eigentor zu verhindern, war aber zur Stelle.
Dann passierte nichts mehr, das Topspiel der Runde zwischen dem FC Südtirol und Padova endete mit einem 1:1-Unentschieden. Der FCS ist – dank einer bärenstarken Leistung gegen die Mannschaft, die diese Meisterschaft zurzeit dominiert – weiterhin auf Play-Off-Kurs.

FC SÜDTIROL – PADOVA 1:1 (1:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait, Broh (74. Smith), Berardocco, Fink (74. Cia), Frascatore (87. Zanchi); Costantino (82. Candellone), Gyasi
Auf der Ersatzbank: D'Egidio, Bertoni, Baldan, Cess, Boccalari, Gatto, Heatley Flores, Roma  
Trainer: Paolo Zanetti
PADOVA (4-3-1-2): Bindi; Salviato, Cappelletti, Trevisan, Contessa; Serena, Pinzi, Bellemo (76. Mandorlini); Capello (85. Russo); Guidone (85. Lanini), Gliozzi (56. Sarno)
Auf der Ersatzbank: Merelli, Zambataro, Fabris, Mazzocco, Cisco, Zivkov, Piovanello, Delle Monache
Trainer: Pierpaolo Bisoli
SCHIEDSRICHTER: Alessandro Meleleo aus der Sektion Casarano (Bercigli aus Valdarno und Li Volsi aus Florenz)
TORE: 1:0 Costantino (16.), 1:1 Guidone (70.)
ANMERKUNGEN: sonniger Nachmittag, fast Frühlings-Temperaturen
Gelbe Karten: Erlic (25., FCS), Trevisan (38., PAD)
 Weiterlesen 
 
FC SÜDTIROL - PADOVA: DIE 23 EINBERUFENEN SPIELER

FC SÜDTIROL - PADOVA: DIE 23 EINBERUFENEN SPIELER

23.02.2018 - Coach Paolo Zanetti hat für das Match gegen Padova von Samstag, 24. Februar (14.30) folgende Spieler einberufen:

1 Daniel Offredi, 2 Filippo Sgarbi, 3 Paolo Frascatore, 4 Luca Bertoni, 5 Kevin Vinetot, 6 Jeremie Broh, 7 Michael Cia, 8 Renny Piers Smith, 9 Rocco Costantino, 10 Hannes Fink, 11 Andrea Zanchi, 12 Andrea D'Egidio, 13 Marco Baldan, 14 Luca Berardocco, 15 Serge Cess, 16 Andrea Boccalari, 17 Emmanuel Gyasi, 20 Alessandro Gatto, 21 Fabian Tait, 23 Kayro Heatley Flores, 27 Leonardo Candellone, 28 Martin Erlic, 30 Alessandro Roma
 Weiterlesen 
 
TABELLENFÜHRER PADOVA ZU GAST BEIM FC SÜDTIROL

TABELLENFÜHRER PADOVA ZU GAST BEIM FC SÜDTIROL

23.02.2018 - Am 27. Spieltag der Serie C Gruppe B findet in Bozen das absolute Spitzenspiel statt. Dabei treffen die Weißroten im Drusus-Stadion (Anpfiff 14.30 Uhr) auf den absoluten Dominator der Meisterschaft, den Tabellenführer Padova. Die Mannschaft aus dem Veneto hat sich bereits ein Polster von 11 Punkten auf den Tabellenzweiten erkämpfen können und werden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht.
Der FCS befindet sich hingegen aktuell auf dem sechsten Plat, hat jedoch nur 3 Zähler Rückstand auf den zweiten Rang, der aktuell von Feralpisalò eingenommen wird. Nach dem spielfreien Wochenende will der FCS seine positive Serie fortsetzen und im dritten Heimspiel in Folge dem Tabellenersten ein Bein stellen. Im heimischen Fußballtempel hat der FCS 18 der insgesamt 34 Punkte feiern können. 5 Siege stehen 3 Remis und 2 Niederlagen gegenüber. Padova hat hingegen auswärts nur drei Spiele verloren. In der Hinrunde gab es bei Renate, Teramo und Gubbio nichts zu holen.

IM FELD.
Alle Akteure vom Mannschaftskader des FC Südtirol sind einsatzbereit. Auch Michael Cia ist wieder fit, nachdem er verletzungsbedingt gegen Gubbio und Pordenone passen musste. Die Liste der einberufenen Spieler wird am heutigen Nachmittag auf der Website des FC Südtirol veröffentlicht.

UNSERE GEGNER.
Padova wird von Pierpaolo Bisoli trainiert, der bereits in der Serie A – bei Cagliari, Bologna und Cesena – auf der Ersatzbank stand. Er konnte auch bereits zwei Aufstiege von der Serie B in die Serie A feiern. Das Kunststück gelang ihm beide Male mit Cesena. In der Rückrunde ist Padova bislang noch ungeschlagen. Die Rotweisen feierten vier Siege und zwei Remis; die letzte Niederlage liegt bereits länger zurück. Am letzten Spieltag der Hinrunde schlug Gubbio Padova mit 1:0. Obwohl Padova bereits in der Hinrunde eine schlagkräftige Truppe beisammen hatte, wurde im Wintertransfermarkt kräftig eingekauft. So kann Bisoli in der Rückrunde auf den Außenverteidiger Simone Salviato (211 Einsätze und 8 Tore in der Serie B), die Mittelfeldspieler Alessandro Bellemo, kam von Spal, und Vittorio Fabris, er stieg in der letzten Saison mit Venezia von der Serie C in die Serie B, sowie die Stürmer Vincenzo Sarno (35 Spiele und 1 Tor in der Serie B), Ettore Gliozzi, über den letztjährigen FCS-Angreifer sprechen wir weiter unten, und Eric Lanini, spielte bereits bei Juventus, Vicenza, Como, Virtus Lanciano und Virtus Entella, zählen.
Nach Reggiana (16) hat Padova mit 17 kassierten Treffern die zweitbeste Verteidigung und nach Triestina (35) mit 33 erzielten Toren den zweitbesten Sturm. Topscorer ist der Außenstürmer Alessandro Capello mit 11 Treffern.
Gegen den FCS werden verletzungsbedingt mit Sicherheit Kapitän Nico Pulzetti und Luca Belingheri fehlen. Auch Nicola Madonna ist nicht mit dabei.

DIE EX-SPIELER.
Vier Akteure trugen bereits das Trikot beider Teams. Im Kader von Padova steht der 22-jährige Stürmer Ettore Gliozzi, der in den vergangenen beiden Saisonen im FCS Trikot 67 Einsätze sammelte und dabei 23 Treffer erzielte. Ebenfalls bei Padova agieren der Abwehrspieler Daniel Cappelletti, er kam in den Jahren 2012 bis 2014 in Bozen auf 56 Einsätze und 2 Tore und der Mittelfeldspieler Roberto Candido (6 Einsätze in der Saison 2012/13). Aktuell im Kader des FCS steht hingegen Luca Berardocco. Der Spielmacher kickte in der Rückrunde der vergangenen Saison bei Padova, spielte 9 Mal.

DIE BISHERIGEN AUFEINANDERTREFFEN.
Der FC Südtirol und Padova trafen insgesamt 7-Mal aufeinander. Drei Mal siegte Padova, zwei Mal der FC Südtirol, zwei Mal endete das Match mit einer Punkteteilung.

DAS HINSPIEL
Fand am vergangenen 8. Oktober im „Euganeo“ Stadion von Padova statt. Der FC Südtirol ging früh durch ein Eigentor des Padova-Schlussmannes Bindi in Führung, dem der Ball nach einem satten Schuss von Gyasi vom Pfosten auf den Rücken geprallt war. Der Ausgleich folgte in der Schlussphase der ersten Halbzeit per Elfmeter durch Capello. Baldan hatte mit einem Handspiel dafür gesorgt und war zudem auch des Feldes verwiesen worden. In der zweiten Halbzeit musste der FCS zu 10 agieren, kassierte dabei auch zwei Treffer. Capello und Contessa entschieden das Spiel zu Gunsten der Hausherren.

DAS SCHIEDSRICHTERGESPANN
Das Spiel leitet Herr Alessandro Meleleo aus der Sektion Casarano. Bercigli aus Valdarno und Volsi aus Florenz sind die Assistenten.

DIE TABELLE.
Padova 48 Punkte; FeralpiSalò 37; Reggiana, Bassano 36; Sambenedettese 35; FC Südtirol 34; Triestina, Renate, Pordenone 33; Mestre, Albinoleffe 31; Vicenza, Fermana 30; Gubbio 27; Teramo, Ravenna, Santarcangelo 23; Fano 19
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ravenna   FC Südtirol
 
 
So, 29. April 2018 - 14:30
 
"Bruno Benelli" Stadion - Ravenna
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.