Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4737 News gefunden
Angezeigt werden 91 bis 100
5 Promille garantieren qualitativ hochwertige Trainer im Jugendsektor

5 Promille garantieren qualitativ hochwertige Trainer im Jugendsektor

09.04.2019 - Auch in der diesjährigen Steuererklärung können dem AFC Südtirol 5 Promille zugesprochen werden. Es kostet den Steuerzahler nichts, zumal die Steuer auf alle Fälle und unabhängig vom Begünstigten fällig ist. Für den AFC Südtirol ist sie allerdings eine große Hilfe und das Geld kann in die Jugendarbeit und in Projekte rund um die Südtiroler Jugendspieler investiert werden.
 Weiterlesen 
 
DER FC SÜDTIROL TRAUERT MIT REINHOLD EISENSTECKEN

DER FC SÜDTIROL TRAUERT MIT REINHOLD EISENSTECKEN

09.04.2019 - Der Präsident des FC Südtirol Walter Baumgartner, die Gesellschafter, Funktionäre, der technische Stab, die Spieler und alle Mitarbeiter des FC Südtirol sprechen Reinhold Eisenstecken, Gesellschafter des FC Südtirol, ihr aufrichtiges Beileid zum Tod seiner Mutter Hedwig aus.
 Weiterlesen 
 
NUR BEI PNEUSMARKET UND NUR FÜR FCS FANS! SOMMERREIFEN ZUM SPITZENPREIS

NUR BEI PNEUSMARKET UND NUR FÜR FCS FANS! SOMMERREIFEN ZUM SPITZENPREIS

09.04.2019 - Auch in der laufenden Saison ist Pneusmarket der offizielle Reifenpartner des FC Südtirol. Aufgrund der Tatsache, dass ab dem 15. April die Winterreifen den Sommerreifen weichen müssen, hat der FCS gemeinsam mit Pneusmarket eine Konvention erarbeitet, welche allen Mitgliedern, Fans und Partnern der großen FCS Familie Vorteile bereitet.
Sie alle erhalten in den Filialen von PNEUSMARKET nämlich Angebote zu unschlagbaren Preisen. Um in den Genuss besonderer Konditionen zu kommen genügt es, sich mit dem Codewort „FC Südtirol - 1995“ auszuweisen.
 Weiterlesen 
 
FCS TANZT SAMBA: ZURÜCK AUF DER ERFOLGSSPUR, PLAY-OFFS GESICHERT

FCS TANZT SAMBA: ZURÜCK AUF DER ERFOLGSSPUR, PLAY-OFFS GESICHERT

07.04.2019 - Nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge kehrt das Team von Mister Zanetti wieder auf die Erfolgsspur zurück: Im heimischen Drusus-Stadion besiegen die Weiß-Roten Sambenedettese mit 2:1. Turchetta avanchierte in der 86. Minute zum Matchwinner, nachdem Morosini (42.) und Stanco (44.) in der ersten Halbzeit innerhalb von zwei Minuten die Führung für den FCS beziehungsweise den Ausgleich für die Gäste besorgten. Es ist ein Sieg von großem Wert, haben sich Fink und Co. mit den drei Punkten doch mathematisch für die Play-Offs qualifiziert – und das vier Spieltage vor Ende der Meisterschaft. Mit dem Dreier festigen die Weiß-Roten außerdem ihren Platz in den Top Five (mit drei Punkten Vorsprung auf Rang 6, da Monza eine Niederlage hinnehmen musste) und liegen nun vier Zähler hinter dem dritten Tabellenplatz. Zudem erwähnenswert: Der 2:1-Sieg über die Samb bedeutet das 13. positive Resultat (sieben Siege und sechs Remis) aus den letzten 14 Spielen.

MATCH PREVIEW.
Nach den beiden Unentschieden gegen Vicenza (2:2) und Tabellenführer Pordenone (0:0) und als Tabellenfünfter – punktegleich mit Monza – der in den letzten 13 Spielen zwölf nützliche Resultate (sechs Siege und ebenso viele Unentschieden) einfahren konnte, in denen man einzig das Heimspiel gegen Giana Erminio (1:2) verlor, greift der FC Südtirol nach der mathematisch sicheren Qualifikation für die Play-Offs: man empfängt im Drusus-Stadion den Tabellenzehnten Sambenedettese, welcher letzten Sonntag zuhause beim 1:1 gegen Virtus Verona punkten konnte.
Zuhause, wo man die letzten beiden Spiele nicht gewinnen konnte, hat der FCS bisher 25 seiner insgesamt 51 Zähler geholt. Auf heimischem Rasen gab es sechs Siege, sechs Remis und drei Niederlagen, die letzte erlitt man vor vier Wochen beim 1:2 gegen Giana Erminio.
Sambenedettese ergatterte auswärts 13 seiner insgesamt 41 Punkte. In der Ferne feierte man einen Sieg (in Verona gegen VirtusVecomp Anfang Dezember), holte zehn Unentschieden und erlitt fünf Niederlagen.
Die Formation von Mister Zanetti weist hinter Fermana mit 25 Gegentoren die zweitbeste Abwehr der Liga auf.
Gegen die Samb muss Mister Zanetti neben den verletzten Della Giovanna und Crocchianti auch auf Fabian Tait verzichten, der mit Fieber fast die gesamte Woche im Bett lag. Der Trainer der Weiß-Roten vertraut deshalb auf ein 4-3-3-System, in dem Ierardi den Rechtsverteidiger gibt und Lunetta das Sturmtrio neben Romero und Turchetta komplettiert.

LIVE MATCH.
Der Beginn der Partie gehörte den Weiß-Roten, das Team von Mister Zanetti versuchte, sich von Beginn an in der Hälfte der Samb festzubeißen, doch die erste Möglichkeit hatten die Gäste aus San Benedetto del Tronto: Nach Foulspiel von Ierardi brachte Russotto in der 4. Minute den anschließenden Freistoß gefährlich vor das Tor von Nardi, wo Stanco zum Kopfball kam, diesen jedoch knapp drüber legte. Der Keeper des FCS wäre machtlos gewesen.
Nach dieser anfänglichen Möglichkeit der Gäste schwingte das Pendel der Partie aber gleich wieder zurück zu den Weiß-Roten, die auf der rechten Seite Platz zur Entfaltung fanden. So auch in der 9. Minute, als Morosini von De Rose während einer Spielverlagerung von links nach rechts bedient wurde und aus 25 Metern einfach mal draufhielt – sein Strahl auf den Kasten von Sala verfehlte selbigen nur haarscharf.
Die Samb schlug aber postwendend zurück: In der 11. Spielminute kam das Spielgerät nach einer guten Aktion im Strafraum zu Stanco, der – von links aus spitzem Winkel – mit seinem linken Fuß aufs kurze Eck abzielte. Nardi war jedoch zur Stelle.
Die Zuschauer im Drusus-Stadion sahen früh eine unterhaltsame Partie mit einem hohen Spielrhythmus – in der 18. Minute kamen die Gäste erneut gefährlich auf: Rapisarda brachte eine genaue Flanke von rechts in die Mitte und fand Stanco am zweiten Pfosten, der jedoch aus wenigen Metern Entfernung nicht genug Kraft hinter seinen Kopfstoß bekam. Das Kunstleder endete deshalb harmlos in den Armen von Nardi.
Die Mannen von Mister Zanetti wurden in der 20. Minute wieder offensiv präsent: Einen Freistoß aus 20 Metern Distanz brachte Morosini unter der Mauer hindurch auf den Kasten von Sala, der Schlussmann von Sambenedettese war aber auf der Hut und wehrte zur Seite ab.
Und der FCS blieb am Drücker: Nur zwei Minuten später befreite sich Turchetta im Strafraum und zog im Anschluss aus äußerst spitzem Winkel ab – sein Versuch streifte haarscharf am langen rechten Pfosten vorbei.
In der 25. Minute fehlten erneut nur Zentimeter zur Führung der Weiß-Roten: Lunetta wurde auf der linken Seite auf die Reise geschickt und hatte urplötzlich ganz viel Wiese, aber keinen Gegenspieler vor sich. Er zog schließlich – von zwei Gegenspielern verfolgt – in den Strafraum ein und visierte das lange rechte Eck an, doch Sala war mit einer Glanztat zur Stelle, indem er seine Fingerspitzen an den Ball bekam. Deshalb trudelte das Leder nicht ins Tor, sondern haarscharf am rechten Pfosten vorbei ins Toraus.
Es ging weiter hin und her – in Spielminute 34 wurde die Samb wieder gefährlich, als eine Hereingabe von rechts von Celjak am zweiten Pfosten Fissore erreichte, der aus unmittelbarer Distanz den Kasten der Südtiroler nicht traf.
Was der Partie noch fehlte, waren Tore – doch auch die ließen nicht lange auf sich warten: Der FC Südtirol ging in der 42. Minute verdient in Führung. Fink brachte mit dem rechten Innenrist von der linken Seite eine klasse Flanke in die Mitte, wo Romero das Spielgerät zwar nicht unter Kontrolle bekam, dahinter aber Morosini an den Ball kam. Er legte sich das Leder kurz mit rechts zurecht und verlud Sala mit einem Linksschuss innerhalb des Fünfmeterraums, der im kurzen Eck einschlug. 1:0 für die Weiß-Roten.
Doch die Gäste aus San Benedetto del Tronto kamen postwendend zum Ausgleich: Rapisarda mit der Flanke in die Mitte, wo Stanco Vinetot entwischte und zum 1:1 einköpfte. Der Schlagabtausch ging weiter.
Der FCS zeigte sich aber keineswegs vom Ausgleichstreffer geschockt – die Mannen von Zanetti kamen in der Nachspielzeit sogar fast zum erneuten Führungstreffer: De Rose hielt aus 25 Metern einfach mal drauf und traf die Innenseite der Querlatte, von dort sprang der Ball ins Feld zurück, wo Lunetta den Abstauber per Kopf links vorbeisetzte. Es war der 19. Alutreffer der Weiß-Roten im 34. Meisterschaftsspiel. Ein Wert, der ligaweit wohl seinesgleichen sucht.
Kurz darauf war Pause. Eine hochklassige erste Hälfte fand in ihrer fulminanten Schlussphase ein würdiges Ende. Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen.

Beide Teams gingen zunächst unverändert in die zweiten 45 Minuten. Die erste Chance nach Wiederanpfiff gehörte den Weiß-Roten: Turchetta brachte einen Freistoß aus zentraler Position am Rande des Sechzehners gut aufs Tor von Sala, doch der Keeper der Gäste ist erneut zur Stelle und wehrt zur Seite ab (50.).
In Spielminute 58 erneut die Südtiroler: Nach einer schönen Kombination zwischen Lunetta, Fink und Morosini zog letzterer nach Assist des Kapitäns der Weiß-Roten von der Strafraumgrenze ab, traf das Gehäuse der Gäste aber nicht.
Mister Zanetti versuchte, mit zwei Wechseln frischen Wind von der Bank zu bringen. Mazzocchi und De Cenco kamen in der 64. Minute für Lunetta und Romero.
Im Anschluss flachte die Partie ein wenig ab, doch die Weiß-Roten ließen den Ball weiterhin gut laufen und versuchten, freie Räume zu finden. Die Samb schien auf den richtigen Moment zu warten, um einen Konter zu starten.
In Spielminute 75 dann aber die Riesenchance zur erneuten Führung für den FCS: Der wie immer äußerst quirlige Turchetta kam auf der rechten Seite durch und brachte eine genaue Flanke an den Fünfmeterraum, wo jedoch zuerst De Cenco und dann Mazzocchi das Kunstleder nicht entscheidend Richtung Tor umlenken konnten.
Die Weiß-Roten machten weiter Druck: Fabbri legte sich den Ball auf der linken Seite auf seinen rechten Fuß und flankte in die Mitte, wo er den Kopf von De Cenco fand. Die Nummer 20 des FCS legte seinen Versuch nur knapp am langen linken Pfosten vorbei.
Nur vier Minuten später brachte Morosini einen Freistoß aus 30 Metern Entfernung direkt auf den Kasten der Gäste, doch Sala fischte den Ball mit einer herausragenden Parade aus dem rechten Kreuzeck (85.).
Im Anschluss an den folgenden Eckball war es schließlich soweit: Der FC Südtirol ging verdientermaßen mit 2:1 in Führung: Turchetta gewann nach dem Morosini-Corner einen Ball auf der linken Seite des Strafraums zurück, zog in die Mitte und traf mit seinem rechten Fuß per Drehschuss ins lange rechte Eck. Sala im Tor der Gäste war für einmal ohne Chance.

Dann passierte nicht mehr viel und nach vier Minuten Nachspielzeit stand der schlussendlich verdiente 2:1-Sieg der Weiß-Roten über Sambenedettese fest. Der FCS ist somit mathematisch für die Play-Offs qualifiziert und belegt – zumindest für einige Stunden bis zum Imolese-Gastspiel in Verona – Rang 4.

FC SÜDTIROL - SAMBENEDETTESE 2:1 (1:1)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Nardi; Ierardi, Pasqualoni, Vinetot, Fabbri (81. Mattioli); Morosini, De Rose (89. Berardocco), Fink; Turchetta (89. Casale), Lunetta (64. Mazzocchi); Romero (64. De Cenco)
Auf der Ersatzbank: Gentile, Ravaglia, Antezza, Oneto, Romanò
Trainer: Paolo Zanetti
SAMBENEDETTESE (3-4-1-2): Sala; Celjak, Biondi, Miceli; Rapisarda, Rocchi (67. Signori), Gelonese, Fissore; Ilari (76. Caccetta); Stanco, Russotto (76. Di Massimo)
Auf der Ersatzbank: Pegorin, Rinaldi, Bove, De Paoli, D'Ignazio, Panaioli
Trainer: Giuseppe Magi
SCHIEDSRICHTER: Marco Ricci aus Firenze (Die Assistenten: Maninetti-Rondino)
TORE: 1:0 Morosini (42.), 1:1 Stanco (44.), 2:1 Turchetta (86.)
ANMERKUNGEN: windiger Nachmittag mit bedecktem Himmel. Im Gästeblock sind ca. 50 Fans des FC Bayern München anwesend, die eine Fan-Freundschaft mit den Unterstützern von Sambenedettese verbindet.
Gelbe Karten: De Rose (FCS, 28.), Ierardi (FCS, 28.), Rapisarda (SAMB, 51.), Gelonese (SAMB, 59.), Caccetta (SAMB, 85.), Celjak (SAMB, 90. + 1)
 Weiterlesen 
 
U17 VERLIERT GEGEN RAVENNA, U15 SIEGT

U17 VERLIERT GEGEN RAVENNA, U15 SIEGT

07.04.2019 - In der Emilia-Romagna holten die Unter 17 und die Unter 15 des FC Südtirol gegen die gleichaltrigen Teams von Ravenna - im Rahmen des vorletzten Spieltags beider Meisterschaften - drei von sechs zur Verfügung stehenden Punkten. Die U17 verlor mit 1:3, während die U15 mit 4:1 siegte.



Unter 17.
Nachdem man in den letzten drei Spielen immer als Sieger vom Feld ging, muss sich die Mannschaft von Leonardo Ventura in Ravenna geschlagen geben - das Team aus der Emilia-Romagna setzte sich mit 3:1 durch. Die Weiß-Roten bleiben trotz der Niederlage einen Spieltag vor Schluss an der Tabellenspitze. Die zwischenzeitliche Führung für die U17 des FCS erzielte Kapitän Bertuolo in der 24. Minute.

RAVENNA - FC SÜDTIROL 3-1 (0-1)
RAVENNA: Salvatori, Sulko, Neri (46. Stellacci), Gordini (80. Frati), Raccagni, Cesprini, Rapanaro, Mari (61. Rechichi), Sanchez (61. Tomasi), Marra, Bolognesi
Allenatore/Trainer:
FC SÜDTIROL: Buccini, Gabrielli, Gambato, Catino (65. Sade), Salvaterra, Marchesini, Davi (53. Trompedeller), Calabrese (46. Rexhepi), Bertuolo, Grezzani, Giocondo (80. Cernetti)
Allenatore/Trainer: Leonardo Ventura
RETI/TORE: 24. Bertuolo (0-1), 65. Bolognesi (1-1), 76. Marra (2-1), 90. Rechichi (3-1)



Unter 15.
Nachdem man am letzten Sonntag durch das 1:1 zuhause gegen San Marino eine Negativserie von vier Niederlagen in Folge beenden und wieder punkten konnte, findet das Team von Mister Baiocchi durch ein 4:1 gegen Ravenna in der Emilia-Romagna wieder auf die Siegesstraße zurück. Zum Man of the Match avanchierte Polli, der einen Dreierpack (25., 47. und 55.) schnürte, während Gruber (58.) den vierten Treffer beisteuerte.

RAVENNA - FC SÜDTIROL 1-4 (1-1)
RAVENNA: Filipponi, Tesselli, Cianciulli (61. Iriani), Boccali, Vittori (50. Marangon), Canato (61. Ciani), Morti (50. Mazzavillani), Sabbadini (61. Gabelli), Andreani (61. Maioli), Turchetti
Allenatore/Trainer: Babini
FC SÜDTIROL: Passarella, Zandonatti (61. Montini), Obexer (46. Nischler), Vasilico, Bacher, D'Antimo, Armani (61. Lechl), Gruber (61. Rossi), Polli, Nicotera (61. Obermayr), Pecoraro
Allenatore/Trainer: Filippo Baiocchi
RETI/TORE: 11. Turchetti (1-0), 25. Polli (1-1), 47. Polli (1-2), 55. Polli (1-3), 58. Gruber (1-4)
 Weiterlesen 
 
BERRETTI KEHREN GEGEN PIACENZA AUF DIE ERFOLGSSPUR ZURÜCK

BERRETTI KEHREN GEGEN PIACENZA AUF DIE ERFOLGSSPUR ZURÜCK

06.04.2019 - Nachdem man in den letzten beiden Spielen nicht punkten konnte, kehrt die Berretti-Mannschaft der Weiß-Roten am vorletzten Spieltag der Meisterschaft wieder auf die Erfolgsspur zurück - und wie: Dank einer klasse Leistung behielt man durch ein 2:0 gegen Piacenza alle drei Punkte im heimischen FCS Center. Für die Weiß-Roten trafen Mlakar (42.) und Margoni (83., Jahrgang 2003, ebenso wie Toci, der ebenfalls von Mister Toccoli eingesetzt wurde).
Außerdem nennenswert: Margoni traf in der 78. Minute die Querlatte. Fünf Minuten später war aber das Glück auf seiner Seite, traf er doch mit einem fantastischen Schuss mit dem rechten Innenrist aus der Drehung zum 2:0-Endstand.


FC SÜDTIROL – PIACENZA 2-0 (1-0)
FC SÜDTIROL: Gentile, Firler (46. Benuzzi), Gurini, Morabito (46. Proietto), Cataldi, Colucci, Jamai, Truzzi, Mlakar (63. Toci), Mangione (63. Margoni), Sissoko (80. Brugnara)
In panchina/Auf der Ersatzbank: Costigliola, Bordoni
Allenatore/Trainer: Toccoli
PIACENZA: Ghezzi, Hazah, D’Aquino (85. Popovici), Siviero, Confalonieri, Zubani, Siano, Casali (54. Chirilenco), Fantaziu (81. Maimone), Scotti, Beji
In panchina/Auf der Ersatzbank: Galletti, Tasevski, Pasini
Allenatore/Trainer: Parmigiani
RETI/TORE: 42. Mlakar (1-0), 83. Margoni (2-0)
 Weiterlesen 
 
TRAINERFORTBILDUNGSKURS 2018/19

TRAINERFORTBILDUNGSKURS 2018/19

06.04.2019 - Am Montag, 8. April um 18.30 Uhr, findet das nächste Event des FC Südtirol-Trainerfortbildungskurses 2018/19 statt. Die Schwerpunkte des Themenabends sind einerseits die Trainingsmethoden von Inter Mailand und andererseits dessen spezifisches Torwarttraining. Als Referenten des Fortbildungskurses wurden Paolo Migliavacca, technischer Verantwortlicher der U14, U13 und U12 von Inter Mailand, und Manuel Amoroso, technischer Koordinator der Torhüter von Inter, ins FCS Center eingeladen.

Anmeldungen und weitere Informationen ➡️ info@fc-suedtirol.com
 Weiterlesen 
 
DER FCS WILL DIE MATHEMATISCHE PLAYOFF-TEILNAHME EINFAHREN

DER FCS WILL DIE MATHEMATISCHE PLAYOFF-TEILNAHME EINFAHREN

05.04.2019 - An diesem Wochenende steht der 34. Spieltag der diesjährigen Serie C-Meisterschaft auf dem Kalender. Der FC Südtirol, der zuletzt gegen Vicenza (2-2) und Pordenone (0-0) jeweils Unentschieden gespielt hat, trifft am Sonntag im heimischen Drusus-Stadion auf Sambendettese. Der Anpfiff des Spiels erfolgt um 16.30 Uhr.
Hannes Fink & Co., die sich in den letzten 13 Spielen nur Giana Erminio geschlagen geben mussten, können gegen den Verein aus den Marken die mathematische Playoff-Teilnahme unter Dach und Fach bringen. Zuhause hat der FCS 25 der insgesamt 51 Punkte eingefahren: sechs Siege, sechs Unentschieden und drei Niederlagen, so die Zwischenbilanz. Die Weißroten haben gemeinsam mit Fermana die stärkste Abwehr der Gruppe B (25 Gegentreffer).
Sambenedettese belegt zurzeit den 10. Tabellenplatz, welcher am Ende der Saison dem letzten Playoff-Ticket entsprechen würde. In der diesjährigen Saison hat das Team aus San Benedetto del Tronto auswärts lediglich Virtus Verona bezwingen können. In den restlichen 15 Gastspielen hat Sambenedettese zehn Mal Unentschieden gespielt und fünf Niederlagen hinnehmen müssen.

Im Feld.
Coach Zanetti muss weiterhin auf die beiden verletzten Verteidiger Marco Crocchianti und Fabio Della Giovanna verzichten. Die Liste der einberufenen Spieler wird am Samstagnachmittag auf unseren Social Media-Profilen Facebook und Instagram veröffentlicht.

Der Gegner.
Sambenedettese wurde 1923 gegründet und kann in der Vereinsgeschichte insgesamt 22 Serie B-Teilnahmen vorweisen. Die Mannschaft aus den Marken gewann in der Saison 2015/16 die Gruppe F der Serie D und bestreitet heuer somit ihre dritte aufeinanderfolgende Serie C-Meisterschaft. In den letzten beiden Jahren konnte sich Sambenedettese jeweils für die Playoffs qualifizieren (7. und 3. Platz): In der Saison 2016/17 scheiterten die Rot-Blauen in der zweiten Runde, während letztes Jahr im Viertelfinale gegen den späteren Aufsteiger Cosenza Endstation war.
Sambendettese läuft seit fünf Spieltagen einem Sieg hinterher. Am letzten Wochenende hat die Mannschaft aus San Benedetto jedoch Virtus Verona – zuletzt mit sehr starken Leistungen – einen Punkt abknöpfen können. Gecoacht werden die Rot-Blauen von Rückkehrer Giuseppe Magi. Der 47-jährige Übungsleiter wurde Anfang Oktober seines Amtes verwiesen, hat jedoch vor zwei Wochen wieder das Ruder des Teams übernommen.
In der winterlichen Transferphase hat Sambenedettese gleich drei Verteidiger verpflichtet: Fissore (Alessandria), D’Ignazio (Napoli) und Scalera (Pescara).
Die Schlüsselspieler des Teams sind Verteidiger Vedran Celjak, Mittelfeldspieler Cristian Caccetta, Offensivkünstler Andrea Russotto (14 Serie A-Einsätze mit Napoli) und Stürmer Francesco Stanco (7 Serie B-Saisonen), der in der diesjährigen Saison bereits sieben Mal getroffen hat (Top-Torjäger).


Die bisherigen Begegnungen.
Bisher gab es sieben Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams, das erste in der Saison 2001/02 (Serie C2): drei FCS-Siege, zwei Unentschieden und zwei Samb-Erfolge, so die Zwischenbilanz. Das Hinspiel im „Riviera delle Palme“ (9. Dezember) endete mit einem 1 zu 0-Erfolg für die Heimmannschaft.

Der „Ex“ des Spiels.
Luca Berardocco. Der 28-jährige Spielmacher brachte es mit Sambenedettese in der Hinrunde 2016/17 auf 18 Einsätze und zwei Treffer.

Das letzte Match der Canazza-Tribüne.
Am Montag, 8. April, beginnen die offiziellen Umbauarbeiten des Bozner Drusus-Stadions. Der erste Schritt ist der Abriss der 1930 erbauten Canazza-Tribüne. Bis zur Wiedereröffnung werden alle Canazza-Besucher die Heimspiele auf einer provisorischen Tribüne, welche hinter dem Tor auf der Seite des Bozner Lidos aufgebaut wird, verfolgen können.

Der Schiedsrichter.
Schiedsrichter der Begegnung ist Marco Ricci aus Florenz (Maninetti und Rondino seine Assistenten).

Serie C (Gruppe B) – 34. Spieltag (Sonntag, 7. April 2019)
GUBBIO – TRIESTINA (14.30 Uhr)
FC SÜDTIROL – SAMBENEDETTESE (16.30 Uhr)
RAVENNA – PORDENONE (16.30 Uhr)
FANO – RENATE (16.30 Uhr)
ALBINOLEFFE – RIMINI (16.30 Uhr)
TERAMO – VICENZA (16.30 Uhr)
FERALPISALÒ – VIS PESARO (16.30 Uhr)
GIANA ERMINIO – MONZA (16.30 Uhr)
FERMANA – TERNANA (16.30 Uhr)
VIRTUS VERONA – IMOLESE (20.30 Uhr)

Die Tabelle.
Pordenone 64 Punkte
Triestina° 57 (ein Strafpunkt)
Feralpisalò 55
Imolese 53
FC Südtirol, Monza 51
Ravenna 49
Fermana 45
Vicenza 42
Sambenedettese 41
Teramo, Gubbio 38
Vis Pesaro, Ternana 37
Albinoleffe, Virtus Verona 36
Renate, Giana Erminio 34
Rimini, Fano 33
 Weiterlesen 
 
BERRETTI SPIELEN ZUHAUSE GEGEN PIACENZA, U17 UND U15 IN RAVENNA

BERRETTI SPIELEN ZUHAUSE GEGEN PIACENZA, U17 UND U15 IN RAVENNA

03.04.2019 - An diesem Wochenende – genauer gesagt am Samstag, den 6. April, und Sonntag, den 7. April – bestreiten die Berretti-Mannschaft, die Unter 17 und die Unter 15 des FC Südtirol den vorletzten Spieltag ihrer jeweiligen Meisterschaften.

BERRETTI
Nachdem man in drei der letzten vier Spiele als Verlierer vom Platz ging, empfängt die Mannschaft von Mister Toccoli – zurzeit mit 26 Punkten Tabellenneunter – an diesem Samstag, den 6. April (Anstoß um 15 Uhr), im heimischen FCS Center in der Sportzone Rungg Piacenza, welches bisher zwei Punkte weniger als die Weiß-Roten sammeln konnte. Das Hinspiel in der Emilia-Romagna endete mit einem 2:0-Sieg für Piacenza.

UNTER 17.
Das Team von Mister Ventura – welches mit vier Punkten Vorsprung auf Pordenone an der Tabellenspitze steht und die letzten drei Spiele allesamt gewinnen konnte – hat an diesem Wochenende die Chance, den Gesamtsieg in ihrem Kreis mathematisch sicherzustellen und somit als gesetztes Team bei den Play-Offs um die Meisterschaft anzutreten. Dafür brauchen die Weiß-Roten einen Sieg, es könnte aber – je nachdem, was Pordenone parallel holt – bereits ein Punkt reichen. Bei einer Niederlage des ärgsten Verfolgers aus dem Friaul in der Partie gegen den Tabellendritten Vicenza wäre gar kein eigener Punktgewinn von Nöten. Die U17 des FCS gastiert an diesem Sonntag, den 7. April, beim Tabellensechsten Ravenna, der mit 33 Zählern deren 15 weniger als Grezzani und Co. auf dem Konto hat. Die Jungs von Mister Ventura sind aber gewarnt: Das Hinspiel im FCS Center gewann Ravenna mit 1:0.

UNTER 15.
Nachdem man mit dem Unentschieden zuhause gegen San Marino nach zuvor vier Niederlagen in Folge wieder punkten konnte, treffen Polli und Co. – mit 27 Zählern zurzeit Tabellenachte – an diesem Sonntag, den 7. April, auswärts auf Ravenna, welches bisher gerade einmal zwei Pünktchen mehr als die Mannschaft von Trainer Filippo Baiocchi gesammelt hat. Im Hinspiel im FCS Center feierten die Weiß-Roten einen 5:1-Kantersieg.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Sassuolo   FC Südtirol
 
 
Sa, 27. Juli 2019 - 18:00
 
Sterzing
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.