Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4487 News gefunden
Angezeigt werden 91 bis 100
PINK POWER! MÄDELS JETZT SEID IHR DRAN

PINK POWER! MÄDELS JETZT SEID IHR DRAN

27.08.2018 - Auch junge Fußballerinnen des FC Südtirol nehmen in diesem Jahr an der U14-Meisterschaft teil. Es ist dies der erste Schritt des FCS in Richtung Damenfußball und das Ziel ist es, in Zukunft auch eine Fußballschule für junge Mädchen zu schaffen. Die Anmeldungen dafür sind geöffnet.
 Weiterlesen 
 
FC SÜDTIROL IN THE CITY: EIN EVENT DER EXTRAKLASSE FÜR ALLE FANS

FC SÜDTIROL IN THE CITY: EIN EVENT DER EXTRAKLASSE FÜR ALLE FANS

24.08.2018 - Ein Fußballabend für alle Fans des weißroten Clubs. Im Rahmen der Abendveranstaltung, welche am Donnerstag, 30. August um 18:30 Uhr auf dem Bozner Matteotti-Platz stattfindet, haben alle fußballbegeisterten Südtiroler und Freunde des FCS die Möglichkeit, den Verein und insbesondere die Profispieler besser kennen zu lernen. Für Unterhaltung ist dank unterhaltsamer Outdoorspiele und Musik gesorgt.

Der vom FC Südtirol organisierte Abend wurde einerseits ins Leben gerufen, um gemeinsam auf die kommende Saison anzustoßen, andererseits auch um sich bei allen Fans und Sympathisanten des FCS für die großartige Unterstützung in den letztjährigen Playoffs zu bedanken. Zu den Highlights des Abends gehört die Aufführung des Dance-Teams „Le Drusine“, die Vorstellung der Profimannschaft 2018/19 sowie die Enthüllung des neuen FCS-Trikots von Boxeur des Rues.

Der kostenlose Umtrunk wird von unserem Partner der „Bar Romagnolo“, sowie den Getränkepartnern Forst und Kellerei Bozen zur Verfügung gestellt. Da es sich um einen Fußballabend handelt, wird gemeinsam mit dem neuen Sponsorpartner Sportler ein Fußballkäfig aufgestellt. Auch eine aufblasbare Torwand by Pfiff Toys darf an einem Fußballabend nicht fehlen.

Wie bereits angekündigt, beginnt der Abend um 18:30 Uhr und bietet allen Fans die Möglichkeit, sich mit den Spielern und dem Trainerstab zu unterhalten, sowie Autogramme zu sammeln und Selfies zu schießen.

Für Unterhaltung ist auf jeden Fall gesorgt. Kommt vorbei! Wir freuen uns auf euren Besuch.
 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: IM STURM WIRBELT DER BRASILIANER DE CENCO

TRANSFERMARKT: IM STURM WIRBELT DER BRASILIANER DE CENCO

23.08.2018 - Der FC Südtirol gibt bekannt, sich auf Leihbasis – mit Kaufoption - die Spielerrechte des 29-jährigen Caio De Cenco gesichert zu haben. Der brasilianische Stürmer kann 19 Einsätze und 2 Treffer in der Serie B, sowie 104 Einsätze und 20 Treffer in der Serie C vorweisen.

De Cenco ist am 5. Mai 1989 in San Paolo (Brasilien) geboren. Im Expertenkreis gilt De Cenco als ein physisch sehr starker Angreifer (1,89m x 81kg).

Fußballerisch ist De Cenco in Brasilien – um genau zu sein im Jugendsektor von Ipiranga – großgeworden. Mit 16 Jahren hat es ihn nach Italien gezogen, wo er von 2007 bis 2010 für Boca San Lazzaro auf Torjagd ging (Serie D und Oberliga, insgesamt 38 Treffer).

Im Sommer 2010 wurden seine Transferrechte von Cesena erworben. Um Erfahrung zu sammeln wurde er vom Klub aus der Emilia Romagna an Bellaria Igea Virtus in die Serie C2 verliehen. In 53 Pflichtspielen mit Bellaria brachte es De Cenco auf insgesamt 19 Treffer.

In der Saison 2012/13 wurde er von Cesena an Reggina in die Serie C1 (9 Einsätze und 0 Treffer) verliehen. In der Winterpause gab es jedoch einen weiteren Transfer für De Cenco, welcher auf Leihbasis zu Monza in die Serie C2 wechselte (6 Treffer in 19 Einsätzen).

Im Sommer 2013 wurden seine Spielerrechte von Pavia erworben. Für den Klub aus der Lombardei erzielte De Cenco in 13 Einsätzen 4 Treffer. Im Januar der selben Saison wechselte der Angreifer auf Leihbasis zu Monza Brianza in die Serie C2 (10 Einsätze und 3 Treffer).

In der Saison 2014/15 wurde er von Pavia zuerst an Spal in die Serie C1 (14 Einsätze und 0 Treffer) und dann zu Pontedera – wiederum Serie C1 – verliehen (16 Einsätze und 4 Treffer).

Im Sommer 2015 wechselte De Cenco zu Pordenone in die Serie C1. Im Friaul bestreit der Brasilianer eine spitzenmäßige Hinrunde, in welcher er in 14 Spielen 8 Treffer erzielte (darunter ein spektakulärer Fallrückzieher-Treffer gegen den FC Südtirol). Dank seiner starken Leistungen wechselte er im Januar zu Trapani in die Serie B. In Sizilien erzielte De Cenco in 6 Einsätzen einen Treffer und verpasste im Playoff-Finale gegen Pescara nur knapp den Aufstieg in die Serie A.

Aufgrund der Insolvenz von Pavia wurden im Sommer 2016 seine Spielerrechte von Trapani erworben. Dort bestreitet er in der Hinrunde 19 Spiele und erzielt dabei einen Treffer (Serie B). In der Winterpause wurden seine Spielerrechte von Padova erworben (Serie C1). In Venetien brachte es De Cenco auf 15 Einsätze und zwei Treffer.

In der letztjährigen Saison streifte sich De Cenco – auf Leihbasis - das Trikot von Pistoiese (Serie C) über und erzielte in 21 Einsätzen einen Treffer.

Der FC Südtirol heißt Caio De Cenco herzlich in Bozen willkommen.
 Weiterlesen 
 
SERIE C: AM 8. SEPTEMBER DER SPIELKALENDER, AM 15.-16. GEHT'S LOS

SERIE C: AM 8. SEPTEMBER DER SPIELKALENDER, AM 15.-16. GEHT'S LOS

22.08.2018 - In der heutigen Lega Pro-Versammlung in Rom - an welcher alle Präsidenten der Serie C-Vereine teilgenommen haben – wurde entschieden, sowohl die Veröffentlichung des Spielkalenders als auch den Meisterschaftsbeginn aufzuschieben.

Die Zusammensetzung der drei Kreise (Nordwest, Nordost und Zentrum-Süden) und deren Spielplan wird am Samstag, 8. September veröffentlicht, während die ersten Meisterschaftsspiele am 15. und 16. September ausgetragen werden.
 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: AUF LINKSAUSSEN KOMMT DER JUNGE PROCOPIO

TRANSFERMARKT: AUF LINKSAUSSEN KOMMT DER JUNGE PROCOPIO

20.08.2018 - Der FC Südtirol gibt bekannt, sich auf Leihbasis – für ein Jahr – die Spielerrechte vom 22-jährigen Matteo Procopio gesichert zu haben. Der linke Außenverteidiger kommt vom FC Turin, war jedoch in den letzten beiden Saisonen für Cremonese im Einsatz (Serie C und Serie B).

Procopio ist am 4. Juli 1996 in Turin geboren und kann auf der linken Außenbahn sowohl die Position des Außenverteidigers als auch jenes des Flügels einnehmen (1,81m x 73kg, Linksfuß).

Procopio ist fußballerisch im Jugendsektor seiner Heimatstadt – dem FC Turin – großgeworden. Im Biennium 2014/16 konnte er 47 Einsätze (ein Treffer und drei Torvorlagen) für die Primavera-Mannschaft verbuchen. Seine Erfahrung im Jugendsektor der „Granata“ wurde mit dem Primavera-Meistertitel der Saison 2014/15 gekrönt. Zudem konnte Procopio während seiner Zeit beim FC Turin drei Einsätze in der Uefa Youth League verbuchen.

In der Saison 2016/17 wurde er an Cremonese in die Serie C verliehen. Unter dem ehemaligen FCS-Coach Attilio Tesser spielte er insgesamt 12 Mal (2 Torvorlagen) von Beginn an und konnte am Ende der Meisterschaft den Aufstieg in die Serie B feiern. Zudem stand Procopio in jeweils einem Match des Italienpokals (eine Torvorlage), des Italienpokals der Serie C und des Supercups in der Startaufstellung.

Auch in der letztjährigen Saison streifte sich Procopio das Dress von Cremonese über (2 Einsätze). Sein Debüt in der zweithöchsten italienischen Spielklasse feierte er am 17. Oktober 2017 im 1 zu 2-Auswärtssieg gegen Cittadella (er wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt). Danke seiner starken Leistung wurde er im darauffolgenden Spiel gegen Brescia (2 zu 0-Sieg) in die Startelf befördert.

Der FC Südtirol heißt Matteo Procopio herzlich in Bozen willkommen.
 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: FCS UND ANDREA ZANCHI GEHEN GETRENNTE WEGE

TRANSFERMARKT: FCS UND ANDREA ZANCHI GEHEN GETRENNTE WEGE

20.08.2018 - Der FC Südtirol gibt bekannt, sich mit Andrea Zanchi auf eine einvernehmliche Auflösung des Spielervertrages geeinigt zu haben. Zanchi, dessen Vertrag noch bis Juni 2019 lief, verlässt den FC Südtirol nach nur einer Saison.

In der letztjährigen Saison konnte der linke Außenverteidiger 29 Einsätze verbuchen: 25 in der Meisterschaft (2 Torvorlagen) und jeweils zwei in den Playoffs und im Italienpokal der Serie C.

Der FC Südtirol wünscht Andrea Zanchi für die Zukunft alles Gute und viel Glück.
 Weiterlesen 
 
DER FC SÜDTIROL TRAUERT MIT LUCA PALMINO

DER FC SÜDTIROL TRAUERT MIT LUCA PALMINO

16.08.2018 - Der FC Südtirol trägt Trauerflor.
Der Präsident Walter Baumgartner, der 1. Vize-Präsident Johann Krapf, der 2. Vize-Präsident Roberto Zanin, der Geschäftsführer Dietmar Pfeifer, die Mitglieder, die Funktionäre, der Trainerstab, die Spieler und alle Mitarbeiter des FC Südtirol nehmen aufrichtig Anteil am Schmerz, den ihr geschätzter Magazineur der Profimannschaft Luca Palmino, durch den Verlust seines Vaters erlitten hat, und drücken ihm und den Angehörigen das tief empfundene Mitgefühl aus.

 Weiterlesen 
 
Krankenakte: Marco Crocchianti

Krankenakte: Marco Crocchianti

14.08.2018 - Der FC Südtirol gibt bekannt, dass sich Marco Crocchianti letzte Woche im Training das vordere Kreuzband des linken Knies gerissen hat. In den nächsten Tagen wird sich der 22-jährige Innenverteidiger einem chirurgischen Eingriff unterziehen. Erst nach der Operation kann die Dauer der Genesung abgeschätzt werden.

Wir wünschen Marco eine gute und rasche Besserung!
 Weiterlesen 
 
THE HISTORIC RUN CONTINUES: FCS SCHLÄGT FROSINONE

THE HISTORIC RUN CONTINUES: FCS SCHLÄGT FROSINONE

12.08.2018 - Der FC Südtirol vollbringt auf dem neutralen Feld von Benevent und vor leeren Rängen in der dritten Runde der Coppa Italia wahrlich Großes, Erinnerungswürdiges, ja gar Historisches: Nachdem man am letzten Sonntag zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte mit Venezia eine Serie-B-Mannschaft schlagen konnte, legen die Weiß-Roten eine Woche später nochmal einen drauf und besiegen in Serie-A-Aufsteiger Frosinone ein Team aus der höchsten italienischen Spielklasse. Es ist somit ein märchenhafter Beginn in die neue Saison, fliegt das Team von Mister Zanetti doch dank der Treffer des neuen Sturmduos Costantino und Turchetta geradezu ins Sechzehntelfinale des Italienpokals, wo man am kommenden 5. Dezember im „Stadio Olimpico Grande Torino“ auf den FC Turin treffen wird. Für den Trainer der Weiß-Roten wird es ein ganz besonderes Spiel werden, steht Paolo Zanetti doch als Symbol für jenen Verein, bevor er als Trainer nach Bozen zu Kapitän Fink und Co. kam.

MATCH PREVIEW.
Der FC Südtirol ist heute im Ciro Vigorito-Stadion von Benevent im Einsatz, wo man – in einem Geisterspiel auf neutralem Boden – auf Serie-A-Aufsteiger Frosinone trifft. Das Team aus dem Latium steht zwischen den Weiß-Roten und einem Platz im Sechzehntelfinale der Coppa Italia.
Der FCS bestreitet zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte ein offizielles Pflichtspiel gegen eine Serie-A-Mannschaft.
Die ersten beiden Runden der Coppa Italia haben Kapitän Fink und Co. mit Bravour überstanden: Zum Auftakt gab es im heimischen Drususstadion ein 2:1 gegen Albalonga (Serie D), letzten Sonntag siegte man auswärts im Pier Luigi Penzo-Stadion gegen Venezia dank des späten Siegtors von Alessandro Fabbri in der 89. Minute mit 1:0.
Im Vigorito-Stadion muss Mister Zanetti auf die verletzten Crocchianti und Jamai verzichten. Die wiedergenesenen Tait und Della Giovanna starten von der Bank. Der Trainer der Weiß-Roten bestätigt neun Spieler jener Startelf, die in Venedig gewinnen konnte. Die beiden Neuheiten sind folgende: Berardocco startet für De Rose in der Spielmacherposition und Mazzocchi ersetzt Turchetta von Beginn an und bildet zusammen mit Costantino das Sturmduo.

LIVE MATCH.
Das komplett leere Vigorito-Stadion – die Partie fand aufgrund der Strafe, die Frosinone im Serie-B-Play-Off-Finale aufgebrummt wurde, ohne Zuschauer und auf neutralem Boden statt – gab eine surreale Atmosphäre von sich, da dort ansonsten bis zu 20.000 Zuschauer ihren Platz finden. Frosinone hatte – wie zu erwarten war – in den Anfangsminuten mehr Ballbesitz, die Weiß-Roten stellten sich kompakt in der eigenen Hälfte zu.
Frosinone tat in dieser Anfangsviertelstunde mehr für das Spiel, jedoch fanden die Hausherren während ihrer langen Ballbesitzphasen zunächst kaum Lücken in der Vorwärtsbewegung, da sich der FCS äußerst geordnet im Feld präsentierte und dem Team von Longo keinen Raum in die Tiefe ließ.
Deshalb waren es die Weiß-Roten, die in der 18. Minute zur ersten Chance kamen: Fabbri schaltete sich mit seiner Geschwindigkeit auf der linken Seite ein, lief diese mit seinem explosiven Antritt entlang und brachte eine scharfe Flanke in die Mitte des Strafraums, wo Salamon in extremis vor Mazzocchi an den Ball kam und klären konnte.
Die Jungs von Mister Zanetti machten nun einige Meter gut und hatten aufgrund vieler präziser Pässe nun auch über eine längere Phase den Ball. Des Öfteren fanden die Weiß-Roten etwas Platz auf der linken Seite, wo das Trio Vinetot-Morosini-Fabbri in dieser ersten Hälfte sehr gut funktionierte.
In Minute 23 kam der FCS zum zweiten Mal der Führung nahe: Costantino legte das Spielgerät auf Mazzocchi ab, letzterer bediente ersteren per Doppelpass im Strafraum – die Nummer 9 der Weiß-Roten feuerte im Anschluss mit seinem schwächeren linken Fuß einen Diagonalschuss ab, der anderthalb Meter seitlich am Kasten von Sportiello vorbeiging.
Nur eine Zeigerumdrehung später wurde Frosinone zum ersten Mal gefährlich: Chibsah wurde per Lochpass in den Strafraum der Gäste in Szene gesetzt, doch Offredi stürmte klasse aus seinem Tor und wehrte den Abschluss des Mittelfeldspielers der Gastgeber aus unmittelbarer Distanz ab.
Das Team von Mister Zanetti stand äußerst gut auf dem Platz: Zum Einen kurz und kompakt, die Räume eng machend, zum Anderen fähig, den Ball zu gewinnen und diesen dann mit einem guten Spielfluss in den eigenen Reihen laufen zu lassen.
Deshalb gingen die Weiß-Roten in der 40. Minute verdient in Führung: Der erneut stark aufspielende Morosini versuchte, das Spielgerät in den Strafraum der Gastgeber zu Mazzocchi zu bringen, Terranova war jedoch vor letzterem am Ball. Sein Klärversuch landete jedoch vor den Füßen von Costantino, der blitzschnell reagierte und auf der Höhe des Elfmeterpunktes zum 1:0 für die Weiß-Roten und seinem zweiten Treffer im Italienpokal einschoss.
Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff Schiri Maresca zum Pausentee. Die Weiß-Roten führten nach starken 45 Minuten verdient mit 1:0 in Benevent gegen Frosinone.

Beide Teams gingen zunächst unverändert in die zweite Hälfte. Frosinone versuchte, den Ausgleich zu erzwingen und erhöhte deshalb den Druck auf die Hintermannschaft der Weiß-Roten. Doch auch in Halbzeit zwei gehörte den Gästen die erste Möglichkeit: Costantino befreite sich an der Strafraumgrenze und befand sich so in aussichtsreicher Schussposition. Sein Abschluss ging jedoch drüber.
Nach genau einer Stunde Spielzeit hatte selbiger Costantino die Riesenmöglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen: Mazzocchi brachte einen Ball in den Strafraum und überraschte damit die Hintermannschaft von Frosinone, nicht jedoch Vinetot, der das Spielgerät mit der Brust kontrollierte und zu Costantino spielte. Die Nummer 9 des FCS legte das Leder jedoch aus unmittelbarer Distanz am leeren Tor vorbei.
Die Weiß-Roten hatten in der 81. Minute erneut die Möglichkeit zum zweiten Treffer: Turchetta hielt an der Grundlinie einen Ball im Spiel und setzte in der Mitte des Sechzehners Fink in Szene, der den K.O.-Schlag auf dem Fuß hatte, mit einem schwachen Schuss jedoch Salamon anschoss.
In der 86. Minute zeigte sich wieder einmal Frosinone in der Offensive und bereitete dem FCS einen kurzen Schrecken: Ciano mit der Flanke auf Perica, der – zwei Schritte vor Offredi – über die Querlatte zielte.
Nur 60 Sekunden später parierte Offredi einen scharfen und platzierten Kopfstoß von Ciano herausragend.
Zwei Minute vor Ende der regulären Spielzeit machte es Turchetta dann aber besser als seine Gegenüber und schaffte, was Costantino und Fink zuvor verpassten: Die Vorentscheidung zugunsten der Weiß-Roten. Nach einer Einwurfaktion tauchte der Neuzugang vor Sportiello auf und tunnelte letzteren zum 2:0.

Dann passierte nichts mehr. Die Partie endete mit einem wahren Triumph für die Mannen von Mister Zanetti, die zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des FCS eine Serie-A-Mannschaft in einem offiziellen Pflichtspiel bezwangen und sich somit für das Sechzehntelfinale der Coppa Italia qualifizierte, wo man am kommenden 5. Dezember auf den FC Turin treffen wird. Und das Beste: Es ist alles wahr. Wunderschön und wahr.

FROSINONE - FC SÜDTIROL 0:2 (0:1)
FROSINONE (3-5-2): Sportiello; Goldaniga, Salamon, Terranova; Ghiglione, Chisbah, Maiello, Hallfreddson (67. Sammarco), Molinaro; Perica, Dionisi (58. Ciano)
Auf der Ersatzbank: Bardi, Iacobucci, Ariaudo, Krajnc, Brighenti, Beghetto, Crisetig, Besea, Matarese, Errico
Trainer: Moreno Longo
FC SÜDTIROL (5-3-2): Offredi; Oneto, Ierardi, Casale, Vinetot, Fabbri (89. Zanon); Fink, Berardocco (74. De Rose), Morosini; Costantino, Mazzocchi (63. Turchetta)
Auf der Ersatzbank: Ravaglia, Gentile, Tait, Della Giovanna, Antezza, Boccalari
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Fabio Maresca aus Napoli (Die Assistenten: Fabrizio Posado aus Bari und Emanuele Prenna aus Molfetta)
TORE: 0:1 Costantino (40.), 0:2 Turchetta (88.)
ANMERKUNGEN: warmer, aber windiger Sommerabend.
Gelbe Karten: Morosini (25., FCS), Goldaniga (28., FRO), Terranova (76., FRO)
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
L.R. Vicenza   FC Südtirol
 
 
So, 25. November 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.