Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

NUN GEHT ES ZUM TABELLENFÜHRER SORRENTO

„Es erwartet uns sicherlich ein schwieriges Spiel. Einen starken Gegner zu respektieren, muss aber nicht gleichzeitig bedeuten, dass wir mit Angst in dieses Spiel gehen werden".
 

„Wir glauben daran, dass wir auch gegen den Spitzenreiter ein gutes Ergebnis liefern können“, kommentiert FCS-Trainer Alfredo Sebastiani die schwierige Aufgabe an diesem Wochenende anlässlich des Auswärtsspiels gegen Spitzenreiter Sorrento.


Am 14. Spieltag der 1. Division Lega Pro steigt der FC Südtirol in Sorrent im Stadion „Italia“ – dieses ist mit einem Kunstrasenplatz versehen – ab. Sorrento führt zurzeit mit 23 Punkten zusammen mit Spal die Tabelle an. Sorrento hat aber ein Spiel weniger ausgetragen, da das Punktetreffen gegen Verona erst am 01. Dezember ausgetragen wird. Der Grund dafür war, dass das Stadion „Bentegodi“ in Verona am letzten Wochenende nicht zu Verfügung stand.

Sorrento weist eine Serie von acht Spielen ohne Niederlage auf. Dabei konnte man fünf Siege und drei Unentschieden einheimsen. Vor heimischem Publikum holte der Spitzenreiter bis dato fünf Siege (gegen Reggiana, Ravenna, Como, Spal und Paganese) und zwei Unentscheiden (gegen Salernitana im ersten Meisterschaftsspiel und gegen Pavia im letzten Heimspiel vor zwei Wochen). Als treffsicherste Mannschaft mit 22 Toren in 12 Spielen scheint Sorrento zurzeit in der Tabelle auf. Das Team um Trainer Gianni Simonelli profitiert dabei vor allem von der Treffsicherheit des Brasilianers Paulo Sergio Betanin – besser bekannt unter dem Namen Paulinho -, der es bisher auf neun Treffer brachte. Damit führt er auch gemeinsam mit Giacomo Cipriani (Spal) die Torschützenliste der Gruppe A der 1 Division an. Der 24-jährige spielt die zweite Saison bei Sorrento und erzielte in der abgelaufenen Saison in der 1. Division 15 Tore. Paulinho hat in seinem Lebenslauf aber auch 34 Einsätze mit zwei Toren mit Livorno in der Serie A aufzuweisen. Zudem wurde der Stürmer auch in der Serie B bei Grosseto und Livorno 45 Mal eingesetzt und erzielte dabei zwei Treffer. Sorrento ist zwar Südamerikanisch ausgerichtet besteht aber nicht nur aus Paulinho. Namhafte Stammkräfte sind die Verteidiger Lo Monaco (spielte bei Gallipoli in der Serie C1 und bei Catania in der Serie B) und Terra (spielte in der Serie B bei Catania, Pescara, Atlalanta, Arezzo und Grosseto). Im Mittelfeld zieht der Brasilianer Romulo Eugenio Torri seine Kreise. Er konnte sich in der laufenden Meisterschaft bereits vier Mal in die Torschützenliste eintragen. Auch er weist bereits Erfahrung aus der Serie B mit Arezzo auf. In Arezzo spielte Torri insgesamt vier Saisons. Der argentinische Flügelstürmer Horacio Gaetano Erpen weist 66 Spiele und 5 Treffer in der Serie B mit Venezia, Triestina und Sassuolo auf. Der Außenstürmer Gaetano Manco spielte mit Alfredo Romano zusammen bei Real Marcianise und erzielte dort in sechs Saisons 44 Treffer. Zudem kann sich Sorrento auf Jolly Gaetano Pignalosa verlassen, der bisher in nur 407 Spielminuten bereits 4 Tore erzielte.

Alles Zahlen, die die Stärke des Spitzenreiters sowohl als Mannschaft, aber auch aufgrund der Einzelspieler unterstreicht. Im Gegensatz dazu kann aber auch der FC Südtirol mit einigen positiven Zahlen aufwarten: Siebter in der Tabelle, mit zwei Punkten Rückstand auf das Play-off und vier Punkten auf die Tabellenspitze. Zudem weist die Mannschaft zwei Siege aus den letzten beiden Spielen auf. Auswärts konnte Monza und zu Hause Pergocrema bezwungen werden. In diesen beiden Spielen traf der FCS insgesamt sechs Mal. Vier Treffer davon schenkte man Monza ein, gegen Pergocrema reichten zwei Treffer für die drei Punkte. Aber nicht nur: Auswärts musste sich die Mannschaft von Trainer Alfredo Sebastiani bis dato nur einmal geschlagen geben und zwar am 29. August in Gubbio (0:4) im ersten Auswärtsspiel der Saison. Danach konnte der FCS zwei Auswärtssiege (in Ravenna und Monza) und drei Unentschieden (gegen Verona, Cremonese und Como) einfahren.

Bezugnehmend auf den FCS wird Trainer Alfredo Sebstiani wohl wieder ein „4-2-3-1“-Spielsystem wählen, das sich je nach Notwendigkeit auf ein „4-4-3“ ändern lässt. Die nicht zur Verfügung stehenden Spieler sind dieselben wie bereits am letzten Spieltag: Pietro Cascone (ehemals Sorrento), Thomas Albanese, Mohamed Lamine Traorè und Manuel Fischnaller. Die beiden letztgenannten werden voraussichtlich in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen können. Im Gegensatz zum Pergocrema-Spiel werden wohl wieder Roberto Mirri und Alfredo Romano in die Stammelf rücken. Als zentraler Stürmer wird entweder Tonino Sorrentino oder Mattia Marchi (Jahrgang 1989) den Zuschlag bekommen. Von dieser Entscheidung hängt auch ab, wer im Mittelfeld zwischen Alessandro Furlan und Romano Mariano (Jahrgang 1989), neben dem aktuellen U-20-Nationalspieler Andrea Burato, spielen wird. Um an die Jugendfördermittel des Verbandes zu gelangen sollten immer zwei U-21-Spieler auf dem Feld sein.

Der FC Südtirol startet am Sonntagmorgen mit einem Charterflug von Bozen ausgehend in Richtung Neapel, von wo mit einem Reisebus die Fahrt nach Sorrent weiterführt. Nach dem Spiel kehrt der FCS sofort wieder nach Bozen zurück.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

 SORRENTO (4-4-2): Rossi; Vanin, Terra, Lo Monaco, Angeli; Erpen, Armellino, Togni, Manco; Carlini, Paulinho.

Ersatz: Mancinelli, Piscitelli, Grassi, Corsetti, Esposito, Di Nunzio, Pignalosa.

Trainer: Gianni Simonelli

FC SÜDTIROL (4-2-3-1): Zomer; Brugger, Kiem, Mirri, Martin; Burato, Mariano Romano (Furlan); Campo, El Kaddouri, Alfredo Romano; Sorrentino (Marchi).

Ersatz: Mair, Nazari, Furlan (Mariano Romano), Baccolo, Virdis, Fink, Marchi (Sorrentino).

Trainer: Alfredo Sebastiani

1. Division  Lega Pro – 14. Spieltag: Sonntag, 21. November um 14.30 Uhr

Bassano Virtus – Spezia

Lumezzane – Gubbio

Monza – Cremonese

Paganese – Como

Pavia – Alessandria

Pergocrema – Reggiana

Salernitana – Ravenna

Sorrento – FC Südtirol

Spal – Hellas Verona

Die Tabelle:

Spal und Sorrento* 23 Punkte; Alessandria und Gubbio 22; Salernitana 21; Reggiana und FC Südtirol 19; Spezia 18; Cremonese 17; Pergocrema 16; Bassano Virtus 15; Ravenna und Pavia 14; Hellas Verona* 13; Como und Monza 12; Paganese 10 Punkte.

* Sorrento und Hellas Verona ein Spiel weniger

Jugend National:

Morgen Nachmittag um 14.30 Uhr spielen die Junioren (Berretti) im Rahmen des 10. Spieltages in San Bonifacio. Die Veroneser belegen zurzeit den siebten Tabellenplatz und liegt damit zwei Plätze vor dem FCS, der mit 11 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz rangiert.

Am Sonntag hingegen spielen die A-Jugend und B-Jugend National. Die A-Jugend – auf dem sechsten Tabellenplatz – empfängt am Pfarrhof um 10.30 Uhr Padova, die einen Platz, aber mit vier Punkten mehr vor dem FCS liegt. Die B-Jugend hingegen muss als Tabellenvierter ins Friul zu Sacilese.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ravenna   FC Südtirol
 
 
So, 23. September 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.