Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Olbia soll die Wende bringen

Seit fünf Sieltagen, seit dem 1:0-Auswärtserfolg gegen Canavese am 30. November, ist der FC Südtirol sieglos. Im morgigen Heimspiel gegen Olbia soll nun die Wende kommen und die Weiß-Roten auf die Siegerstraße zurückkehren. Es wird aber ein schwieriges Stück Arbeit, denn Olbia liegt mit 30 Zählern auf Platz 6 der Tabelle, während der FCS mit 17 Punkten Vorletzter ist. Außerdem hat Südtirol in dieser Saison nur einmal zu Hause gewonnen, gegen Sambonifacese.
 
Morgen stehen Trainer Marco Alessandrini alle Spieler zu Verfügung. Einzige Ausnahme ist der letzte Neuzugang Matteo Di Piazza, der erst nächste Wochen eingesetzt werden darf. Di Piazza soll das größte Problem des FCS beheben: Tore schießen, denn in den letzten acht Spielen trafen die Weiß-Roten nur fünf Mal. Alessandrini will erst kurz vor dem Match die Aufstellung bekannt geben und ließ sich heute nicht in die Karten schauen. Olbia muss hingegen auf die gesperrten Memè und Masciantonio verzichten.

Der FC Südtirol hat eigentlich gute Erinnerungen an Olbia, denn im Hinspiel in Sardinien feierten die Weiß-Roten nach genau 19 Monaten endlich wieder einen Auswärtserfolg. Der FCS siegte mit 3:2-Toren, den Siegestreffer schoss Mittelstürmer Nico De Lucia in der 67. Minute mit einem verwandelten Elfmeter. Zuvor trafen Dino Marino und Manuel Fischnaller für den FCS. Für den 17-jährigen Stürmer war es das erste Tor bei den Profis.

Im Vorjahr spielte der FCS in Olbia 1:1-Unentschieden und gewann das Rückspiel im Bozner Drusus-Stadion mit 2:0.

Im Bild: Manuel Scavone beim 2:0-Sieg über Olbia im Februar 2008


So werden sie spielen (Drusus-Stadion Bozen, Sonntag, 25. Jänner 2009, 14.30 Uhr)

FC Südtirol: Trini, Brugger, Veronese, Bacher, Serao, Vianello, Briglia Campo, Simonetta, Ferretti, Ghidini; Ersatz: Favaretto, Dalpiaz, Kiem, Belotti, Scavone, Rossi, M. Fischnaller
Trainer: Marco Alessandrini

Olbia: Righi, Fedeli, Zeoli, Collacchioni; Gilardi, Bussi, Cazzola, Movilli, Scalise, Palumbo, D'Allocco; Ersatz: Rosano, Bricchetti, Giglio, Simoncelli, Bordacconi, Massaro
Trainer: Rosalino Puccica

Schiedsrichter: Matteo Russo (Milano)
Assistenten: Giacomo Paganessi (Bergamo), Emanuele Marchesi (Lodi)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 20. Spieltag (Sonntag, 25. Jänner 2009, 14.30 Uhr)
 
FC Südtirol - Olbia
Alessandria - Rodengo Saiano
Como - Itala San Marco
Ivrea - Montichiari
Pavia - Mezzocorona
Pro Vercelli - Pizzighettone
Sambonifacese - Carpenedolo
Valenzana - Alghero
Varese - Canavese

 

Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 19. Spieltag

1. Rodengo Saiano 35 Punkte
2. Varese 34
3. Alessandria 33
4. Como 32
5. Canavese 31 (-1 Spiel)
6. Olbia 30
7. Sambonifacese 29
8. Ivrea 27
9. Valenzana 24
10. Itala San Marco 24
11. Carpenedolo 23
12. Pavia 23 (-1 Spiel)
13. Mezzocorona 21
14. Pizzighettone 20
15. Pro Vercelli 18 (-1 Spiel)
16. Montichiari 17 (-1 Spiel)
17. FC Südtirol 17
18. Alghero 14

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Padova
 
 
So, 30. April 2017 - 17:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.