Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Reggiana - FC Südtirol in der 1. Runde der Endphase des Italienpokals

Eine schlechte Auslosung erwischte der FC Südtirol im Italienpokal der Lega Pro: Die Weiß-Roten treffen in der 1. Runde der Endphase auswärts auf Reggiana, einem Titel-Favoriten. Die Begegnung findet am Mittwoch, 8. Oktober im Stadion “Giglio” in Reggio Emilia statt. An der Endphase nehmen insgesamt 48 Mannschaften teil, die 21 qualifizierten Teams der Ausscheidungsphase sowie die 27 Mannschaften, die den TIM-Cup der Lega Nazionale Professionisti bestritten haben.
 
Der FC Südtirol hat sich für die Endphase mit einem Sieg im Ausscheidungskreis „D“ gegen Sambonifacese, Rodengo Saiano, Verona und Montecchio qualifizieren können. Mit 10 Punkten gewann die Mannschaft von Maurizio D’Angelo klar den Kreis. Christian Araboni (im Bild) war mit drei erzielten Treffern der erfolgreichster Stürmer der Weiß-Roten. Reggiana hingegen hat am TIM-Cup teilgenommen und ist dort nach zwei Auswärtserfolgen gegen Cremonese (3:0) und Avellino (1:0) erst in der dritten Runde, erneut auswärts, gegen Sassuolo (0:1) ausgeschieden. Auch in der Meisterschaft läuft derzeit für Reggiana, das im Vorjahr von der Serie C2 in die 1. Division aufgestiegen ist, alles nach Plan: Nach fünf Runden liegt die Mannschaft im Kreis “A” auf Platz zwei der Tabelle hinter Pro Patria.

In den 90-er Jahren spielte Reggiana sogar drei Jahre lang in der Serie A, mit Startrainern wie Carlo Ancelotti (1995-96) und Mircea Lucescu (1996-97). Auch viele bekannte Spieler standen im Aufgebot von Reggiana: Der brasilianische Weltmeister Claudio Taffarel, die “Azzurri” Cristiano Zanetti und Nicola Legrottaglie, Stürmerstar Fabrizio Ravanelli oder der Nigerianer Obafemi Martins.

Die beiden ersten Runden der Endphase des Italienpokals werden in einem einzigen Spiel mit direkter Ausscheidung ausgetragen. Der Sieger der Begegnung Reggiana-FC Südtirol trifft in der 2. Runde auf den Sieger des Spiels Pergocrema-Montichiari. Das Los entscheidet über das Heimrecht.

 

Italienpokal, Endphase, 1. Runde, Mittwoch, 8. Oktober 2008

Novara - Canavese
Legnano - Varese
Como - Monza
Pro Sesto - Lecco
Reggiana - FC Südtirol
Pergocrema - Montichiari
Cremonese - Mezzocorona
Cesena - Lumezzane
Padova - Itala San Marco
Venezia - Bassano
Virtus Spal - Giacomense
Ravenna - Portogruaro
Pistoiese - Poggibonsi
Arezzo - Foligno
Perugia - Gubbio
Isola Liri - Cisco Roma
Benevento - Cavese
Sorrento - Real Marcianise
Celano O. - Pescara
Foggia - Val di Sangro
Barletta - Taranto
Gallipoli - Noicattaro
Crotone - Catanzaro
Cosenza - Gela

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Teramo   FC Südtirol
 
 
So, 19. Februar 2017 - 14:30
 
Teramo
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.