Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

RENATE - FC SÜDTIROL: WIEDER EIN TORLOSES UNENTSCHIEDEN

Die erste Halbzeit im Stadion von Meda ließ auf mehr hoffen: der FC Südtirol war
angriffslustig und in allen Bereichen überlegen. Was fehlte waren die Tore. Nach dem Seitenwechsel konnten auch die Gastgeber mithalten, sodass die Partie torlos endete.
 
Die unerwartete und unverdiente Niederlage gegen Giana Erminio hat eine Miniserie von einem Sieg gegen Cuneo (1:0) und eines Unentschiedens gegen Reggio Emilia unterbrochen. Im städtischen Stadion von Meda trifft der FCS nun auf den elftplatzierten Renate, das sieben Punkte weniger in der Tabelle hält.
Die Gastgeber sind drei Punkte von der Playoutzone entfernt, dank zweier wichtiger Siege über Feralpisalo' und Pavia. 
Der FC Südtirol hat auswärts 19 seiner 38 Punkte erkämpft, durch vier Sieg, vier Unentschieden und leider auch vier Niederlagen. Auch gegen Renate muss Mister Stroppa auf die verletzten Gliozzi und Gavazzi verzichten, während der angeschlagene Tagliani und der fiebrige Spagnoli auf der Ersatzbank Platz nehmen.
Gespielt wird in einem 3-5-2 System, mit Miori, der zwischen die Pfosten zurückkehrt und Brugger als Stammspieler in der Abwehr. Bertoni wird bestätigt, während Fink den Vorzug vor Cia erhält. Kirilov und Tulli bilden das Offensivtandem.
Das Spiel
Die Partie im gut besuchten Stadion startet mit dem Anstoß der Gastgeber, die den Ball hin und her schieben und kein großes Interesse an einer offensiven Aktion erkennen lassen. Daher kommt es erst in der 9. Spielminute zum ersten nennenswerten Ereignis der Partie. Kirilov stößt von links in den Strafraum vor und schießt direkt aufs Tor, doch der Keeper Moschin kann abwehren.
Die Weißroten bedrängen ihre Gegner immer mehr und bleiben hartnäckig. In der 9. Minute kann Bandini im Strafraum einen langen Pass von hinten annehmen, verfehlt aber das Tor um einiges. Zwei Minute später ist es wieder Bandini, der einen Freistoß als Flanke zu Fink bringt. Der Stürmer kommt zwar zum Schuss, aber Moschin kann halten.
Renate lockert mehr zufällig den Druck des FCS durch eine missglückte Hereingabe von Bassoli, die zu Napoli gelangt und von dort als Flanke auf den Kopf von Florian geht. Sein Köpfler trudelt knapp am Pfosten vorbei.
In der 22. Minute ist der Führungstreffer für den FC Südtirol zum Greifen nahe. Crovetto verschafft sich auf dem linken Flügel Platz und Respekt und gibt im richtigen  Augenblick  an Fink weiter, der in die Mitte geht, den Tormann ausspielt und den Ball aber nur an die Latte knallt.
Renate macht sich in der 26. Minute wieder bemerkbar, mit einem Pass von Iovine auf Napoli in den Strafraum. Dessen Schuss mit links geht aber weit über das Tor drüber.
Nur eine Minute später ist Iovine selbst vor dem Tor und versucht einen Flankenschuss, den Miori aber sicher auf halber Höhe aufnehmen kann.
Renate ist nun in Fahrt gekommen und bleibt vor dem gegnerischen Tor. Florian sucht und findet in Valagussa einen freien Anspielpartner. Dieser setzt von der Strafraumgrenze einen harten Schuss ab, der ganz knapp am Pfosten vorbeipfeift.
Die Weißroten wehren diese schnelle Abfolge von Angriffen sicher ab und übernehmen wieder mehr das Spiel. In der 37. Minute jedoch überlässt Bertoni dem vorrückenden Iovine den Ball kampflos, so dass dieser zu einem sicheren Schuss kommt. Der überraschte Miori reagiert instinktiv und wehrt ab. Mladen beseitigt darauf die Gefahr.
Für den FCS bringt Tulli wieder das Spiel in Gang, der jedoch gefoult wird. Den Freistoß aus guter Position setzt Bandini flach über den Rasen zu Fink, der aber wieder nicht trifft. Zudem pfeift der Schiedsrichter wegen einer Abseits Position von Fink ab. 
Nach der Pause laufen beide Mannschaften unverändert wieder auf. Der FC Südtirol zeigt gleich zu Beginn erneut seine Gefährlichkeit mit einer sehenswerten Aktion von Kirilov, mit der er Furlan freispielt. Dieser jedoch schießt am Tor vorbei.
Renate lässt sich das nicht gefallen und setzt zum Gegenangriff an, an dessen Ende Florian den Ball flach über den Rasen spielt, bevor Miori dem Ganzen ein Ende bereitet und das Leder an sich nimmt.
In der 62. Minute hat Renate die Chance in Führung zu gehen. Der soeben eingewechselte EX-FCS-Spieler Ekuban legt für Pavan einen herrlichen Ball im Strafraum vor, der ihn über Miori drüber lupft. Auf der Torlinie rettet aber Brugger das Unentschieden.
In der 68. Minute holt sich Mister Stroppa frische Kräfte von der Ersatzbank und bringt Girasole für Bertoni, sowie Spagnoli für Tulli. Damit will er das festgefahrene Spiel wieder aufbrechen. Tatsächlich schafft es dieses Duo, in der 71. Minute sich den Ball gegenseitig zuzuspielen und eine gute Schussposition für Spagnoli herauszuholen. Der Ball landet aber nur im Außennetz.
Großartige weitere Aktionen aber bleiben den Zuseher versagt, sodass der Schlusspfiff des Schiedsrichters eine unattraktive zweite Halbzeit beendet.  

RENATE - FC SÜDTIROL 0:0
Renate (3-5-2): Moschin; Malgrati, Teso, Riva; Anghilleri, Pavan (77. Graziano), Valagussa, Scaccabarozzi, Iovine; Florian (61. Ekuban), Napoli (79. Curcio). 
Auf der Ersatzbank: Castelli, Solini, Sciacca, Ntow, Buongiorno, Chimenti, Romanò
Trainer: Giovanni Colella
FC Südtirol (3-5-2): Miori; Brugger, Mladen, Bassoli; Bandini, Furlan, Bertoni 68. Girasole), Fink, Crovetto (75. Tait); Tulli (68. Spagnoli), Kirilov
Auf der Ersatzbank: Coser, Tagliani, Sarzi, Lima, Cia.
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Fabio Pasciuta aus Agrigent  (Biasini-Baldelli)
Gelbe Karten: Pavan REN, Riva REN, Brugger FCS
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend