Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

ROAD TO PARMA: SCAVONE IST GESPERRT, IACOPONI SPIELT

Zwei den FC Südtirol Fans bekannte Spieler agieren im Dress von Parma. Es handelt sich dabei um Manuel Scavone und Simone Iacoponi. Doch mit dabei am Montag ist nur der Rechtsverteidiger Iacoponi, da der Bozner Mittelfeldspieler aufgrund der fünfte gelben Karte gesperrt zuschauen muss. Doch diesen Ausfall wird Parma verkraften, denn Trainer D’Aversa kann auf eine qualitativ hochwertige Mannschaft bauen.

Vier Ex-Spieler

Auf Seiten von Parma finden wir den Gesperrten Bozner Manuel Scavone. Der 29-Jahre alte Mittelfeldspieler wuchs im Jugendsektor der Weißroten auf, kam in der Serie C2 auf insgesamt 124 Einsätze und 20 Tore. 11 davon erzielte er in der Saison 2009/2010, als der FCS in die Serie C1 aufstieg. Weiters bei Parma unter Vertrag ist Simone Iacoponi. Der Rechtsverteidiger spielte zweieinhalb Saisonen beim FCS, agierte 76-Mal auf der rechten Abwehrseite, schoss starke 7 Tore. Beim FCS ist Jeremie Broh ein Ex. Er debütierte im Dress von Parma in der Serie A gegen Fiorentina, wuchs in dessen Jugendsektor auf. Wir nennen zudem auch Arturo Lupoli, der zwar nie in der Profimannschaft von Parma agierte, im Jugendsektor aber zauberte und deshalb im Alter von 16 Jahren zu Arsenal und Arsené Wenger wechselte.

Qualität und Erfahrung

Der Kader von Parma ist vollgespickt mit Spielern, die leicht noch in der Serie A und Serie B eine Mannschaft finden würden. Beginnend beim Kapitän Alessandro Lucarelli, der bereits über 500 Spiele im Profibereich auf dem Buckel hat, davon 385 in der Serie A. Dazu nehmen wir noch den Bozner Mittelfeldakteur Manuel Scavone sowie den Angreifer Emanuele Calaiò. Der bullige Stürmer hat bereits 154 Tore bei den Profis erzielt, 34 in der Serie A und 92 in der Serie B. Sportdirektor Faggiano verpflichtete im Wintertransfermarkt zudem noch einige interessante Spieler, wie den Tormann Pierluigi Frattali (fast 100 Einsätze in der Serie B), den Zentralverteidiger Valerio Di Cesare (9 Spiele in der Serie A, 283 in der Serie B), den Außenverteidiger Simone Iacoponi und die Mittelfeldspieler Matteo Scozzarella (169 Einsätze und 12 Tore in der Serie B) und Gianni Munari (119 Einsätze und 9 Tore in der Serie A sowie 191 Einsätze und 23 Tore in der Serie B).

Der Club

Eine Coppa delle Coppe, zwei UEFA Cups, einen UEFA Supercup, drei Italienpokale und einen Italienischen Supercup. Dazu noch ein zweiter und zwei dritte Plätze in der Serie A. Das sind die Erfolge, die Parma in der Glanzzeit feiern konnte. In den 90iger Jahren gehörten die Blaugelben zu den sieben besten Teams Italiens, die sich über viele Jahre hinweg den Serie A-Titel ausspielten und allesamt auf europäischer Ebene konkurrenzfähig waren. Von diesem großen Parma ist nach turbulenten Jahren nicht viel geblieben. Doch trotzdem ist der Club aus der Emilia/Romagna ein Luxus für die Lega Pro. Und dort wollen Funktionäre und Spieler auch nicht lange bleiben. Die Serie B ist das Ziel, dieses muss nun über die Play offs erzwungen werden.


 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ravenna   FC Südtirol
 
 
So, 23. September 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.