Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

SCHWERER 1:0 ARBEITSSIEG DES FCS ÜBER CUNEO IM DRUSUSSTADION

Trotz einer klaren Überlegenheit gelang es den Weißroten lange nicht, gegen Cuneo zu punkten, das zudem in der 2. Halbzeit nur zu zehnt spielen musste. Das Lastminute Tor von Tulli jedoch hat alles wieder gut gemacht und den FCS wieder in den Kampf um einen Playoffplatz zurückgebracht.
 
Die Heimniederlage gegen Pordenone vom vergangenen Wochenende hat zu einer großen Ernüchterung beim FC Südtirol geführt, der zudem auch noch seit sieben Spielen keinen Sieg mehr erreichen konnte. Es ist zwar alles noch offen, auch eine Teilnahme an den Playoffs, doch braucht es dazu eine effizientere Chancenausbeute. Daher wird das Spiel gegen Cuneo, das zweite Heimspiel in Folge wohl zum Wendepunkt dieser Meisterschaft werden.
Die Gäste aus dem Piemont haben den 2:1 Sieg gegen das Schlusslicht Pro Patria im Gepäck, der sie von der Playoutzone weit entfernt und zusätzlich Auftrieb bereitet hat.
Zuhause haben die Weißroten bisher zwar nur zwei Partien verloren, gegen Bassano Ende September und am letzten Sonntag gegen Pordenone, doch gab es auch nur drei Siege und dafür sieben Unentschieden. Daher ist die Ausbeute mit 16 der insgesamt 34 Punkte auch eher mäßig.
Mister Stroppa kann gegen Cuneo von Ex-Spieler Chinellato nicht mit Bandini, Gliozzi und Crovetto rechnen und muss zudem Gavazzi am Anfang auf die Ersatzbank setzen. Gespielt wird trotzdem nach dem bewährten 3-5-2 System, mit Mladen in der Abwehr, mit Fink als linkem Außenverteidiger, Furlan als Stammspieler im Mittelfeld und das Tandem Spagnoli-Tulli im Angriff.
Das Spiel
Der FC Südtirol startet wie immer energisch ins Spiel und hat nur das gegnerische Tor vor Augen. Tulli bedient Girasole mit einem herrlichen Pass, doch verhindert ein grobes Foul von Conrotto die Ballannahme. Bassoli feuert in der 3. Spielminute den Freistoß sehr kraftvoll direkt in die Arme von Torhüter Tunno.
Der nasse Boden und die schweren Schneeflocken machen es den Mannschaften nicht leicht, doch die Weißroten drängen mit viel Druck nach vorne. In der 9. Minute kommt Cia zu einem guten Abschluss, verfehlt dabei den Pfosten aber ganz knapp.
Das schwere Gelände begünstigt die offensiv eingestellten Gäste aus Cuneo, die von der Langsamkeit der Manöver profitieren und dadurch die Weißroten stark im Spielaufbau stören. Trotzdem kommt immer wieder einer durch, so Furlan in der 22. Minute, der einen platzierten Schuss aufs Tor absetzt. Dieser wird von der Abwehr zurückgestoßen und landet bei Tagliani, der mit links am Tor vorbeischießt.
Der FCS versucht die Abwehr durch Weitschüsse zu überwinden, so in der 26. Minute durch Furlan, der eine Vorlage von Cia verwertet. Doch wieder geht der Ball direkt in die Arme von Tunno.
Nach einer halben Stunde gelingt den Weißroten ein kluges Spiel über mehrere Stationen. Ausgehend von Bassoli kommt der Ball über Spagnoli direkt zu Tulli, der nach einem Kontakt mit Conrotto zu Boden geht und die einmalige Chance dadurch nicht verwerten kann. Der Schiedsrichter lässt unbeirrt weiterspielen.
Das Spiel selbst verläuft bis zur Pause nur mehr sehr schleppend und bleiern dahin. Der starke Schneefall behindert zu dem ein sicheres Zusammenspiel, sodass der Pausenpfiff allen willkommen ist.
Nach dem Seitenwechsel setzt sich das Spiel gleich fort, mit dem FC Südtirol, der ganz auf Angriff eingestellt ist. In der 50. Minute kommen die Weißroten dem Führungstreffer wirklich sehr nahe. Spagnoli erarbeitet sich einen großartigen Ball und spielt rechtzeitig auf Girasole ab, der aus der Drehung heraus abzieht und den Ball an die Latte setzt.
Eine Minute später wird der aktive Spagnoli durch ein schweres und grobes Foul von Rinaldi gestoppt, der dafür zu Recht sofort die Rote Karte sieht und vom Platz muss. Damit haben die Weißroten nun gut vierzig Minuten lang die numerische Überlegenheit auf dem Feld.
Aus dem Mittelfeld heraus leitet der FCS in der 59. Minute einen schnellen Konter ein, den Girasole und Tulli gut nach vorne bringen. Der Stürmer aus den Marchen dringt in den Strafraum ein, wird aber im letzten Augenblick am Schuss gehindert.
Lange wogt das Spiel ereignislos hin und her. In der 85. Minute passt Furlan einen Eckball zurück an Tulli, der auch sofort zum Schuss ansetzt, diesen aber wieder leider knapp über die Latte setzt.
Nur eine Minute später versucht es Kirilov, der einen langen Pass von hinten annehmen konnte und nun am leeren Tor vorbei ins Aus schießt. Doch der Führungstreffer liegt in der Luft und er stellt sich in der 90. Spielminute auch ein. Durch einen abgefälschten Ball im Straftraum der Gegner, kommt die Kugel zum gut positionierten Tulli, welcher den Ball eiskalt in die linke Ecke des Torwarts versenkt.

FC SÜDTIROL – CUNEO 1:0 (0:0)
FC Südtirol (3-5-2): Coser; Mladen, Tagliani, Bassoli (36. Brugger); Tait, Girasole, Furlan, Cia (56. Kirilov), Fink (79. Lima); Spagnoli, Tulli
Auf der Ersatzbank: Miori, Gavazzi, Sarzi, Melchiori, Bertoni.
Trainer: Giovanni Stroppa
Cuneo (3-5-2): Tunno; Quitadamo, Rinaldi, Conrotto; Franchino, Gatto, Cavalli, D’Iglio (91. Cristofoli), Bonomo (91. Ruggiero); Chinellato, Corradi (83. Gorzegno)
Auf der Ersatzbank: Cammarota, Barale, Ottobre, Scapinello, Corsini, Cristofoli
Trainer: Salvatore Iacolino
Schiedsrichter: Gianni Bichisecchi aus Livorno (Lipizer-Bassutti)
Tor: 90. Tulli 1:0
Gelbe Karten: Corradi CUN, Furlan FCS, Spagnoli FCS, Conrotto CUN;
Rote Karte: Rinaldi (51.) CUN
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Sambenedettese
 
 
So, 5. März 2017 - 14:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.