Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

SEL Junior Camps vorgestellt

Über 600 Kinder und Jugendliche werden den offenen Trainingslagern teilnehmen
 

Der FC Südtirol ist nicht nur Profi-Fußball, das ist hinlänglich bekannt. Ein eindrücklicher Beweis dafür, dass der nördlichste Profiverein Italiens verstanden hat, dass man sportlichen Erfolg nicht immer "zusammenkaufen" kann, sondern, dass es notwendig ist schon frühzeitig für eigenen Nachwuchs zu sorgen, sind die offenen Trainigslager, bei denen sich auch zukünftige Talente andeuten.
„Zum vierten mal veranstaltet der FC Südtirol in diesem Sommer die SEL-Junior Camps“, erklärte Präsident Werner Seeber im Laufe der heutigen Pressekonferenz am Vereinssitz. Er konnte auch mit einigen Neuerungen aufwarten: „Neu ist das Vormittags-Camp in der Landeshauptstadt – insgesamt ist die Zahl der Trainingslager also auf 7 angewachsen - das spezielle Torwart-Camp in Deutschnofen und das Camp für Mädchen in Wiesen Pfitsch. Trainieren werden Jungs und Mädchen unter wirklich professioneller Anleitung, denn auch der Trainer der 1. Mannschaft Aldo Firicano sowie seine Assistent, Konditionstrainer Andrea Tonelli werden zugegen sein.“ Es gibt zurzeit keinen anderen Serie C Verein, der solche Camps organisiert. Angesichts der bereits hinterlegten Anmeldungen dürften über 600 Teilnehmer zu erwarten sein.

Die Bezeichnung SEL-Junior Camps ist nicht nur ein werbetechnischer Slogan. Die SEL AG glaubt fest an das Projekt und das schon von Anfang an: „Und wenn etwas gut funktioniert", meinte der Präsident der SEL AG Klaus Stocker, "dann soll man es weiter führen. Die Junior-Camps", so Stocker weiter, "erachten wir als Investition. Die SEL AG unterstützt den Sport, da sie der Anschauung ist, dass viele Probleme sozialer und gesundheitlicher  Natur verhindert werden können, wenn den Kindern schon früh der Wert sportlicher Betätigung vermittelt wird. Nur gesunde Entwicklung kann gewährleisten, dass die Kinder wirklich unsere Energie von morgen sind.“ Nicht umsonst ist die SEL AG auch mit der Sportoberschule Mals eng verwoben.

Auch der Präsident des Fußballvereines „FC Südtirol“ Engelbert Schaller hieb in dieselbe Kerbe: „Die gesunde Entwicklung der  Kinder und Jugendlichen ist von außerordentlichen Bedeutung, daher muss man diejenigen, die sich für eine sportliche Betätigung entscheiden auch entsprechend stützen. Hier setzt der Verein an. Die Erziehung und Ausbildung soll nicht nur an den Eltern hängen bleiben, ein Sportverein wie der FC Südtirol kann einen gewaltigen Beitrag für die Entwicklung leisten. Das Projekt der Sportklasse bei der Handelsoberschule sowie das Projekt Olympia, durch das fußballerisch besonders engagierte Jugendliche eine solide berufliche Ausbildung erhalten sollen, sind erste Erfolge der Tätigkeit dieses Fördervereins.
Fußballverein FC Südtirol – SEL Junior Camps: der Kreis schließt sich.

 

Offen sind hingegen noch die Einschreibungen!

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.