Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

SONNTAG UM 16.00 UHR GUBBIO GEGEN FC SÜDTIROL

Das erste Auswärtsspiel steht für den FC Südtirol in Gubbio auf dem Programm. Nach dem 1:1-Unentschieden am letzten Sonntag gegen Reggiana und der zwischenzeitlichen Führung durch einen Elfmetertreffer von Campo, führt der 2. Spieltag den FCS nach Gubbio (Umbrien).
 
Die Mannschaft von Trainer Alfredo Sebastiani wird am kommenden Sonntag um 16.00 Uhr im Stadion „Pietro Barbetti“ gegen Gubbio antreten. Das Duell ist auch ein Duell zweier Aufsteiger, die noch nie in ihrer Geschichte in der 1. Division zu finden waren. Die Mannschaft die von Vincenzo Torrente (ehemaliger Verteidiger für Genoa) trainiert wird – es arbeitet auch Gigi Simoni, ehemaliger Trainer von Inter dort – schaffte den Aufstieg in die 1. Division über die Playoff-Spiele. Im ersten Playoff-Duell wurde Fano mit einem 2:1-Auswärtssieg und einem 2:0-Sieg vor heimischem Publikum in die Schranken verwiesen. Im Finale konnte man sich über San Marino mit zwei 2:0-Siegen durchsetzen.
Der erste Spieltag ging für Gubbio gehörig daneben, denn im Auswärtsspiel in Cremona gegen Cremonese, musste man eine herbe 1:5-Schlappe hinnehmen. Gegen die Mannschaft von Trainer Baroni und Michael Bacher (beide ehemaliger Akteure in den Reihen des FCS), war die Mannschaft ersatzgeschwächt, da die halbe Mannschaft am Wochenende von einem Virus angesteckt wurde.
Im Vergleich zur Mannschaft aus der letzten Saison wurden einige Veränderungen im Team durchgeführt. Zwölf Spieler sind neu dazukommen und im Gegenzug verließen zwölf Spieler den Verein. Die meisten Neuverpflichtungen in den Reihen von Gubbio sind junge und vielversprechende Talente. Ihrem Verein hingegen treu geblieben sind einige Spieler mit Erfahrung und Qualität, wie z.B. Torhüter Lamanna, Verteidiger Brigante, Mittelfeldspieler Boisfer, Mannschaftsführer Sandreani (9. Saison für Gubbio) und Stürmer Gomez. Abgesehen von Farina, der sich gerade von einem Kreuzbandriss erholt, kann Trainer Torrente aus den Vollen schöpfen. Das einzige Fragezeichen steht hinter dem angeschlagenen Sandreani, der womöglich vorerst auf der Bank Platz nehmen wird.
Die größeren Sorgen bereitet die Aufstellung FCS-Coach Sebastiani. In der Verteidigung muss er auf Traorè (zwei Spieltage Sperre nach der roten Karte gegen Reggiana) und im Sturm auf das „ewige Sorgenkind“ Sorrentino, Albanese (Leistenverletzung) und Orfanello (Kreuzbandriss im Knie) verzichten. Auch im Mittelfeld muss Sebastiani einen Spieler vorgeben, denn Pietro Baccolo hat sich noch nicht vollständig von einem Schlag auf dem Knöchel, den er am vergangenen Sonntag Mitte der ersten Halbzeit im Spiel gegen Reggiana abbekommen hat, erholt.
Freudiger sind die Nachrichten, dass Mittelfeldspieler Alfredo Romano und Stürmer Mattia Marchi wieder einsatzfähig sind. Beide fehlten im ersten Meisterschaftsspiel. Marchi, der zwar grünes Licht von der medizinischen Abteilung bekommen hat, hat in der abgelaufenen Woche alleine trainiert und ist konditionell noch nicht in Höchstform. Anstelle des gesperrten Traorè wird Mannschaftsführer Hans Rudi Brugger spielen, der aber auch erst seit kurzem im vollen Training steht.
Der FC Südtirol wird morgen nach dem Mittagessen den Start nach Gubbio antreten und die Nacht vor dem Spiel dort verbringen.

WICHTIG FÜR DIE FANS DES FCS. Die Quästur von Perugia hat in einer Mitteilung darauf hingewiesen, dass nach einem Lokalaugenschein im Stadion, nur jene FCS-Fans mit Eintrittskarten das Stadion betreten dürfen, die im Besitze des Ausweises „Tessera del tifoso“ sind. Diejenigen, die den Ausweis beantragt haben, aber noch nicht erhalten haben, bekommen nach dem Vorweisen der Beantragungsbestätigung, ebenso Zutritt zum Stadion.


Die Einberufenen: Trainer Alfredo Sebastiani hat 18 Spieler für das Spiel in Gubbio einberufen:
Tor: Davide Zomer, Simon Mair. Abwehr: Hans Rudi Brugger, Roberto Mirri, Denny Nazari, Pietro Cascone, Hannes Kiem, Marco Martin. Mittelfeld: Andrea Burato, Mariano Romano, Alfredo Romano, Alessandro Furlan, Hannes Fischnaller, Alessandro Campo, Hannes Fink. Sturm: Mattia Marchi, Manuel Fischnaller, Fabian Obrist.

Die möglichen Aufstellungen:
AS GUBBIO (4-3-3): Lamanna; Capogrosso, Bartolucci, Caracciolo, Briganti; Sandreani, Boisfer, Perelli; Gomez, Testardi, Donnarumma. All, Vinzenzo Torrente (Farabbi, Borghese, Montefusco, Urbani, Bazzocchia, Nazzani, Galano)
FC SÜDTIROL (4-3-3): Zomer, Brugger, Cascone, Kiem, Martin; Furlan, Burato, Alfredo Romano; Campo (IM BILD), Marchi, Fink. All. Alfredo Sebastiani (Mair, Nazari, Mirri, Mariano Romano, Hannes Fischnaller, Obrist, Manuel Fischnaller)
SCHIEDSRICHTER: Massimiliano Irrati aus Pistoia

Die Spiele des 2. Spieltages (29.08.2010) der 1. Division. (Anpfiff um 16.00 Uhr).
Alessandria-Cremonese
Gubbio-Südtirol
Pavia-Paganese
Pergocrema-Sorrento
Ravenna-Bassano
Reggiana-Spezia
Salernitana-Lumezzane
Spal-Monza
Verona-Como

Die Tabelle nach dem ersten Spieltag:
Paganese, Cremonese, Spal, Ravenna 3 Punkte; Reggiana, Sorrento, FC Südtirol, Spezia, Alessandria, Pergocrema, Salernitana, Pavia, Monza e Lumezzane 1 Punkte, Bassano, Verona, Gubbio, Como 0 Punkte.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Teramo   FC Südtirol
 
 
So, 19. Februar 2017 - 14:30
 
Teramo
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.