Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

SPAL WAR DIE ABGEKLÄRTERE MANNSCHAFT UND SIEGTE MIT 2:0

Eine gute Tormöglichkeit in der ersten Halbzeit und ein Konter in der Nachspielzeit genügten Spal um drei Punkte aus dem Drusustadion zu entführen.
 

Die Gäste waren zwar die ersten 30 Minuten optisch überlegen und man konnte ansatzweise auch das Potential der gegnerischen Mannschaft erahnen. Der FC Südtirol war von Trainer Alfredo Sebastiani taktisch wieder hervorragend eingestellt worden. Den Führungstreffer erzielte Migliorini in der 36. Minute und damit war die Torsperre bei Torhüter Davide Zomer nach 329 Minuten beendet. Für das 0:2 war Meloni verantwortlich, der einen Konter abschloss.

Seit drei Spieltagen unbesiegt, empfing der FC Südtirol am heutigen Sonntag um 14.30 Uhr im Drususstadion mit Spal einen Anwärter auf den Aufstieg in die Serie B. Spal war vor dem Spiel auf dem vierten Tabellenplatz und war bis vor einem Monat an der Spitze zu finden. Zum Spiel gegen Spal präsentiertre sich der FCS mit einem Sieg und zwei Unentschieden aus den letzten drei Spielen. Die insgesamt fünf Punkte sammelte die Mannschaft um Trainer Sebastiani dank zweier Auswärtsunentschieden und einem Heimsieg. Zeitlich geordnet gab es ein torloses Remis in Cremona. Am Sonntag darauf folgte ein 1:0-Heimsieg durch einen Treffer von Alfredo Romano. Am letzten Sonntag holte der FCS ein weiteres Auswärtsremis (0:0) und zwar in Como. Torhüter Davide Zomer ist seit 293 Minuten ohne Gegentor.

Trainer Alfredo Romano entschied sich für ein 4-3-3-System als Ausgangsformation. Vor Torhüter Davide Zomer gab es keine Neuerungen: In der Innenverteidigung spielten Hannes Kiem und Roberto Mirri, auf den Seiten verteidigten Kapitän Hans Rudi Brugger (rechts) und Marco Martin (links). Im Mittelfeld spielten Alfredo Romano auf links, zentral bekam Mariano Romano das Vertrauen und auf rechts spielte Alessandro Furlan. Auf den Außenbahnen griffen auf links Omar El Kaddouri und auf rechts Alessandro Campo an. Im Zentrum des Angriffs spielte Mattia Marchi.

Zum Spiel: Bereits nach vier Minuten konnte Mariano Romano nach einem Steilpass auf Fofana, diesen nur mehr mit einem Foul stoppen. Die Folge war eine gelbe Karte gegen Mariano Romano und ein Freistoss aus gefährlicher Distanz. Den Freistoss führte Smit aus, dessen Schuss aber knapp am Tor vorbei strich. Torhüter Davide Zomer wäre aber auf dem Posten gewesen. In der 13. Minute zeigte sich der FC Südtirol zum ersten Mal gefährlich vor dem Spal-Tor. Alessandro Furlan spielte Alessandro Campo im Strafraum frei, dieser versäumte aber den richtigen Moment zum Abschluss. In der 19. Minute trug der FCS eine schöne Aktion über Alfredo Romano, Mariano Romano und Furlan vor. Furlan kam auch zum Abschluss, doch sein Diagonalschuss durchquerte den gesamten Strafraum. Omar El Kaddouri, der von hinten kam, erreichte den Ball um Haaresbreite nicht mehr. In der 24. Minute war wieder Spal an der Reihe. Nach einem Eckball von Smit, kam Cipriani im Strafraum mit dem Kopf zum Ball, dieser landete aber neben dem Tor. In der 33. Minute startete der FCS eine Aktion über links mit Alfredo Romano, der weiter auf Alessandro Campo spielte. Dieser spielte flach in die Mitte auf Mattia Marchi, der Ball wurde aber im letzten Moment von einem gegnerischen Verteidiger in den Eckball abgelenkt. Beim darauffolgenden Eckball von Campo kam Innenverteidiger Mirri mit dem Kopf perfekt zum Ball, doch Ravaglia im Spal-Tor konnte den Ball mit einer Hand abwehren. Im Gegenzug (36.) fiel die Führung für die Gäste. Nach einem Einwurf auf rechts, schlug Migliorini den Ball direkt vors FCS-Tor, wo Cirpriani mit einem harten Schuss einschoss. Davide Zomer kam zwar noch mit der Hand an den Ball, doch der Schuss war zu fest getreten, um ihn noch abwehren zu können. Damit war Davide Zomer nach 329 Minuten wieder geschlagen. In der 44. Minute landete der Ball im Spal-Tor, doch der vermeintlich Torschütze Campo stand beim Zuspiel von Alfredo Romano – es war ein verunglückter Fallrückzieher - im Abseits und der Unparteiische erkannte den Treffer nicht an.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte der FCS mit mehr Druck nach vorne zu spielen, was aber anfangs nicht gelang. In der 54. Minute aber, spielte Marco Martin auf links zu Mattia Marchi, der mit einem Schuss aus 20 Metern von der linken Seite nur die Latte traf. Ein Verteidiger klärte den zurückspringenden Ball in den Eckball. Den darauffolgenden Eckball brachte Alessandro Campo gefährlich vor das Spal-Tor. Torhüter Ravaglia wehrte den Ball mit den Fäusten nach vorne ab, der Ball sprang aber von einem Rücken eines Mitspielers wieder in Richtung Tor, wo Melara auf der Linie stehend den Ball aus der Gefahrenzone beförderte. In der 63. Minute versuchte es Omar El Kaddouri auf links mit einer Einzelaktion, sein Schuss ging aber knapp am langen Pfosten vorbei. Trainer Alfredo Sebastiani wechselte in der Folge mit Sorrentino, Fink und Virdis drei Offensivkräfte ein, um mehr Druck nach vorne zu erzeugen, was zum Teil auch gelang. Das Spiel wurde mit Fortdauer aber auch nervöser und viele kleine Fouls bestimmten das Geschehen auf dem Feld. In den letzten Minuten war der FC Südtirol zwar mehrheitlich am Ball, doch zwingende Tormöglichkeiten entstanden dabei keine mehr. Im Gegenteil: Spal startete in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Konter über Melara, der im Strafraum mustergültig auf Meloni zurückspielte. Dieser bekundete wenig Mühe, Zomer mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 0:2 zu bezwingen.

Die Aufstellungen:

FC SÜDTIROL – SPAL 0:2

FC Südtirol (4-3-3): Zomer; Brugger, Kiem, Mirri, Martin; Furlan, Mariano Romano, Alfredo Romano (ab 68. Fink); Campo (ab 55. Sorrentino), Marchi, El Kaddouri (ab 75. Virdis). Ersatz: Mair, Nazari, Burato, Baccolo.

Trainer: Alfredo Sebastiani

Spal (4-4-2): Ravaglia; Belleri, Zamboni (ab 31. Bortel), Battaglia, Giuseppe Rossi; Melara, Migliorini, Coppola, Smit; Fofana (ab 56. Meloni), Cipriani (ab 82. Bedin). Ersatz: Capecchi, Pallara, Colomba, Corsi.

Trainer: Egidio Notaristefanio

Schiedsrichter: Di Bello aus Brindisi

Tore: 0:1 Migliorini (36.), 0:2 Meloni (90.+3)

Gelbe Karte: Mariano Romano, Martin, Sorrentino bzw. Coppola.

Zuschauer: 1323 zahlende Zuschauer + 420 Dauerkartenbesitzer.

 
 
SPAL WAR DIE ABGEKLÄRTERE MANNSCHAFT UND SIEGTE MIT 2:0
SPAL WAR DIE ABGEKLÄRTERE MANNSCHAFT UND SIEGTE MIT 2:0
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Bassano
 
 
So, 29. Januar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.