Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

TORLOSES UNENTSCHIEDEN DES FCS GEGEN LUMEZZANE

Der FC Südtirol war eindeutig die überlegenere und aktivere Mannschaft und erspielte sich viele große Chancen. Es fehlte aber am Glück und der Entschlossenheit, diese auch zu verwerten.
 
Live match
Der FC Südtirol  kommt auf der Suche nach dem verlorenen Sieg heute nach Lumezzane, um gegen den viertletzten der Tabelle anzutreten.
Die Weißroten haben seit sieben Spieltagen keinen Erfolg. Den letzten Sieg feierten sie am 7. Februar zuhause im Drususstadion, wo sie Cremonese mit 3:1 abfertigten. Die Niederlage vom letzten Samstag in Bergamo gegen Albinoleffe war auswärts die dritte in Folge, nach Busto Arsizio und Meda, die fünfte innerhalb der letzten sieben Spiele. Nur zwei Punkte konnten durch die Unentschieden bei Real Vicenza und Novara geholt werden.
Dabei ist es ein schwacher Trost, dass es Lumezzane noch schlechter geht. Die Brescianer stehen derzeit bei 29 Punkten, 20 davon zuhause, wobei sie die volle Punkteanzahl zum letzten Mal gegen Renate holen konnten.
In Lumezzane muss Mister Sormani auf den gesperrten Mazzitelli und den langzeitverletzten Fink verzichten. Zwei Neuerungen hat Sormani durchgeführt: Melgrati wird wieder von Anfang an den Südtiroler Kasten hüten. Furlan hingegen beginnt die Partie auf der Ersatzbank.
Das Spiel
Lumezzane startet mit dem Anstoß einen schwachen Angriff, der sich im Mittelfeld verliert. Beide Mannschaften lassen sich Zeit, so richtig ins Spiel zu kommen. Erst in der 10. Minute flankt Marras  von rechts quer über den Strafraum und der überraschte Torhüter Mogos muss zum Eckball abwehren. Der Eckball wird mit Geschick an die Strafraumgrenze gesetzt, wo ihn Cia annimmt, kontrolliert und sodann aufs Tor schießt. Ein Abwehrspieler wehrt auf der Linie mit dem Körper ab.
Zwei Minuten später gibt es den nächsten Corner für den FCS. Diesmal schießt Bertoni auf Mladen, dessen Köpfler aber am Tor vorbei geht.
Der FC Südtirol hat klar die Spielführung übernommen und macht viel Druck auf den Gastgeber. In der 14. Minute schließt Martin eine Aktion über mehrere Stationen mit einem Flankenschuss direkt aufs Tor ab. Torhüter Mogos rettet erneut zum Eckball, der ereignislos verläuft.
In der 23. Minute lässt sich auch Lumezzane sehen. Varas stürmt nach vorne, dringt in den Strafraum ein, wird zuerst von Peverelli, dann von Tagliani attackiert und muss den Ball abgeben.
Insgesamt bleibt aber der FC Südtirol die agilere Mannschaft. In der 31. Minute setzt Peverelli einen Querpass von rechts für Fischnaller ab, doch diesmal startet Tormann Mogos rechtzeitig und fängt den Ball ab.
In der 33. Minute erhält Lumezzane nach einem Foul von Tagliani  einen Freistoß, den Sarao aus sehr weiter Distanz direkt aufs Tor schießt. Das Leder geht eher knapp am Pfosten vorbei.
Kurz darauf spielt Cia einen Pass  in den Lauf von Marras, der auch umgehend das Leder zum Tor befördert. Doch erneut kann ein Abwehrspieler das Tor im letzten Moment verhindern.
Auf der Seite von Lumezzane setzt in der 41. Minute erneut Varas einen gefährlichen Angriff. Er spielt auf Pippa ab, dessen abschließender Schuss nur knapp über die Latte geht. 
Auch in der 2. Halbzeit setzt der FC Südtirol sein Angriffsspiel fort, wobei es nach wie vor an der Chancenverwertung mangelt.  In der 50. Minute verlängert der eben erst für Mladen eingewechselte Kiem einen Eckball von Bertoni und trifft auch sicher das Tor. Der Schiedsrichter erkennt den Treffer aber wegen eines zweifelhaften Handspiels des Südtiroler Verteidigers nicht an.
Nach einem Weitschuss über die Latte von Bertoni setzen die Weißroten in der 59. Minute wieder nach. Martin bedient Novothny mit einem guten Pass quer übers Feld. Der junge Ungar kommt ungehindert zum Schuss, verfehlt aber das Tor um einiges.
Nach fast zwanzig Minuten ergebnislosem Hin und Her im Mittelfeld ergreift Campo di Initiative und dringt mit dem Ball an den Füßen in die Mitte des Strafraums vor. Sein flacher Schuss über den Rasen wird aber von Bason abgefangen.
Die Gastgeber schaffen es  nur sehr selten, eigene Initiativen zu setzen. Wenn doch wird es brandgefährlich, wie in der 85. Minute durch Varas, der seinen  Bewachern davonläuft und zu Ekuban flankt. Dieser vergibt die Großchance und trifft aus guter Position nur das Außennetz.
In der mit fünf Minuten überlangen Nachspielzeit sieht Martin für ein unnötiges Foul an Varas zum 2. Mal die Gelbe Karte und muss mit Rot vom Platz. AM Ergebnis ändert das nichts mehr. Lumezzane und der FC Südtirol trennen sich mit einem torlosen Unentschieden.

LUMEZZANE - FC SÜDTIROL 0:0 
LUMEZZANE (4-3-2-1): Bason; Mogos, Belotti, Biondi, Pantano; Baldassin, Gatto (79. Meduri), Pippa (66. Franchini); Varas, Potenza (74. Ekuban); Sarao.
Auf der Ersatzbank: Furlan, Bagnai, Cruz, Monticone.
Trainer: Paolo Nicolato.
FC SÜDTIROL (4-3-3): Melgrati; Peverelli, Mladen (47. Kiem), Tagliani, Martin; Tait, Bertoni, Cia (62. Furlan); Marras, Novothny, Fischnaller (74. Campo).
Auf der Ersatzbank: Miori, Ientile, Allegra, Shekiladze.
Trainer: Adolfo Sormani.
Schiedsrichter: Fabio Piscopo aus  Imperia (Antonio Larotonda aus  Collegno und  Pietro Carlo Pollaci aus  Palermo).
Gelbe Karten: Biondi LUM, Novothny FCS, Tagliani FCS, Kiem FCS, Martin FCS,
Rote Karte: Martin FCS (92.)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Sambenedettese
 
 
So, 5. März 2017 - 14:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.