Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

TORREICHES 2:2 UNENTSCHIEDEN ZWISCHEN ALESSANDRIA UND DEM FCS

Die frühe Führung, ein verschossener Elfmeter von Alessandria und ein starker Auftritt der Weißroten konnten den 2:1 Rückstand in der 59. Minute nicht verhindern. Doch die Mannschaft kämpfte, erzielte den Ausgleich und wurde nur durch den überragenden Tormann Nordi an weiteren Treffern gehindert. Der FC Südtirol hat in Alessandria eine starke Leistung abgelegt und bleibt weiter an der Tabellenspitze dran.
 
Im Moccagatta Stadion von Alessandria stellt sich der FC Südtirol dem AC Alessandria, der mit einem Punkt Abstand direkt hinter ihm in der Tabelle liegt. Die Weißroten belegen den 6. Platz, mit nur drei Punkten Differenz auf den Führenden Bassano.
Die Piemontesen haben seit zwei Partien das Siegen verlernt, während der FCS in den letzten vier Partien neun Punkte mitgenommen hat. In dieser Meisterschaft hat Alessandria aber noch nie zuhause verloren, sondern gegen Mantua gewonnen und gegen Novara und Pavia ausgeglichen. Die Weißroten hingegen haben auswärts bereits vier Punkte eingeheimst.
Nach wie vor fehlt in den Reihen des FCS der langzeitverletzte Bertoni, während Mister Rastelli wieder auf Matin zurückgreifen kann, der seine Rotsperre abgesessen hat. Diese hatte er sich gegen Cremona eingehandelt.
Das Spiel
Die Weißroten beginnen die Partie wirklich furios. In wenigen Augenblicken nehmen sie den Gastgebern den Ball ab und setzen zu einem wahren Sturmlauf an. Bereits in der 4. Spielminute bringt Lendric den FC Südtirol durch ein Traumtor in Führung. 
Fink kreist um den gegnerischen Tormann herum und stört ihn bei der Ballvorgabe, sodass das Leder zu Fischnaller geht, der sofort in die Mitte läuft und an der Strafraumgrenze an Lendric abgibt. Dieser hat Zeit, den Ball unter Kontrolle zu bringen und ihn flach auf dem Rasen direkt neben dem Pfosten ins Netz zu versenken.
Nur zwei Minuten später sind die Weißroten knapp am Verdoppeln. In einer konzentrierten Aktion öffnet Fischnaller auf dem linken Flügel für Branca, der einen flachen Schuss zu Marras abgibt. Dieser leitet den Ball zum Tor um, wo jedoch Sabato auf der Linie retten kann, wobei Torhüter Nordi völlig chancenlos war.
Alessandria erholt sich langsam vom frühen Rückstand. In der 11. Minute legt Vitofrancesco einen herrlichen Eckball in den Strafraum, den Mezavilla auf der Höhe des Zweiten Pfostens einköpfeln will. Melgrati wehrt mit geöffneten Händen ab und  kann erst nach einigem hin und her das Leder aufnehmen.  
Alessandria hat nun ins Spiel gefunden und bedrängt die Weißroten massiv. In der 17. Minute stellt sich dann auch der Erfolg ein. Mezavilla bedient von rechts Marconi, den Martin nicht mehr abfangen kann. So steht Marconi alleine vor dem Südtiroler Schlussmann und überwindet diesen durch einen flachen, diagonalen Schuss. Mit diesem Ausgleichstreffer ist die Partie wieder völlig offen.
Die Gastgeber haben nun deutlich mehr Spielanteil. In der 21. Minute setzt Taddei einen gigantischen Weitschuss ab, den Melgrati mit einer sicheren Aktion zur Ecke abwehrt.
Nach einer etwas ruhigeren Phase setzt Fischnaller in der 31. Minute zu einer weiteren Aktion des FCS an. Von weit aus dem Mittelfeld bringt er den Ball nach vorne und lässt mit rechts einen Schuss los, den Nordi nur mit großer Mühe klären kann.
Das Team von Mister Rastelli baut schrittweise immer mehr Druck auf den Gegner auf und bringt diesen stark in Bedrängnis. In der 36. Minute gibt Marras den Ball direkt an Tait weiter, der noch aus der Bewegung heraus zum Schuss ansetzt. Wieder ist es Torhüter Nordi, der durch eine unglaubliche Aktion retten kann.
Nur zwei Minuten später entwickelt sich aus einem Ballwechsel zwischen Branca und Fischnaller eine erneute Chance. Nachdem er geschickt den Gegner ausgespielt, trifft Branca aber nur das Außennetz.
In der 39. Minute geht Taddei nach einem Kontakt mit Marras im Südtiroler Strafraum zu Boden. Der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Guazzo legt sich den Ball zurecht und lässt einen  kraftvollen Schuss los, den Torhüter Melgrati aber erfasst und zurückschlägt. Martin kann sodann endgültig klären.
Fischnaller eröffnet erneut auf dem linken Flügel einen Angriff für Marras, der in den Strafraum zu Lendric flankt. Torhüter Nordi kommt aber um einen Atemzug vorher an den Ball. 
In der 2. Halbzeit laufen beide Mannschaften unverändert auf. Das Spiel zieht sich mehr als zehn Minuten dahin bevor in der 58. Minute Alessandria überraschend in Führung geht. Der erst eingewechselte Nicolao stürmt auf dem linken Flügel nach vorne und flankt rechtzeitig in die Mitte des Strafraumes, wo Mezavilla mit einer großartigen Aktion allen anderen zuvor kommt und in der Drehung den Ball weit an Melgrati vorbei einköpfelt.
Die Antwort des FC Südtirol lässt nicht lange auf sich warten.  Hannes Fink  nützt einen Freistoß aus gut zwanzig Metern Entfernung, setzt diesen über die Mauer und versenkt ihn hauchnah am Innenpfosten. Sein erstes Tor in dieser Meisterschaft kam gerade im richtigen Augenblick und hat das Spiel wieder belebt.
Fischnaller wird in seinem Sturmlauf als letzter Mann vor dem Tor durch Cristian Sosa gestoppt, indem dieser den Ball mit dem Arm ablenkt. Dies bedeutet die Rote Karte für den Verteidiger. Den Freistoß legt sich Mladen zurecht, doch geht sein Schuss knapp am Pfosten vorbei. 
Im Gegenstoß flankt Vitofrancesco in der 71. Minute einen Freistoß in den Strafraum. Marconi kommt als erster an den Ball und köpfelt ihn zum Tor. Melgrati kommt noch mit den Fingern dran  und  auf den Pfosten um.
Nun jedoch zeigt sich auch die numerische Überlegenheit des FCS, der den Druck noch erhöht. In der 74. Minute liegt es am eingewechselten Campo, einen Freistoß direkt zu verwerten, doch wieder ist es der überragende Torwart Nordi, der zur Ecke abfälschen kann. 
Nur zwei Minuten später flankt Fink auf Fischnaller, der erneut aufs Tor zielt. Diesmal fliegt Nordi geradezu durch den Strafraum und wehrt erneut ab.
Bis zum Abpfiff bleibt die Partie sehr lebhaft und von den Offensiven des FCS geprägt. Das Spiel endet 2:2 unentschieden und beschert dem FCS damit weiterhin einen Platz in greifbarer Nähe zur Tabellenspitze.

ALESSANDRIA - FC SÜDTIROL 2:2  (1:1)
Alessandria (4-3-1-2): Nordi; Pappaianni (55.Nicolao), Sosa, Sirri, Sabato; Mezavilla, Obodo, Vitofrancesco; Taddei (75. Mora); Guazzo (66. Cavalli), Marconi.
Auf der Ersatzbank: Poluzzi, Scotto, Rantier, Zemide.
Trainer: Luca D'Angelo.
FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Mladen, Tagliani, Kiem, Martin; Fink (84. Chinellato), Tait, Branca; Marras (79. Cia), Lendric (72. Campo), Fischnaller.
Auf der Ersatzbank: Miori, Ientile, Furlan, Mazzitelli.
Trainer: Claudio Rastelli.
Schiedsrichter: Carmine aus Ruberto (Giorgio Ceravolo aus Catanzaro und Alessandro D'Annibale aus  Marsala)
Tore: 4. Lendric   0:1, 17. Marconi 1:1, 59. Mezavilla 2:1,  65. Fink 2:2, 
Gelbe Karten: Guazzo ALE, Tait FCS, Mladen FCS.
Rote Karte: 67. Sosa (ALE) 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Teramo   FC Südtirol
 
 
So, 19. Februar 2017 - 14:30
 
Teramo
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.