Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

TRADITIONSCLUB CREMONESE IM DRUSUS-STADION ZU GAST

Die Zahlen sprechen eindeutig für den FC Südtirol. Seit dem Wechsel an der Spitze konnten die Jungs von Sormani in den letzten 11 Spielen ganze 24 Punkte holen. Das ist Ligaspitzenwert! Mit neuen Punkten Rückstand auf den Erstplatzierten, vier Zähler Verspätung auf den Viertplatzierten und somit einem Platz in den Play off, sowie 22 kassierten Toren, weniger Treffer mussten nur Mantua und Alessandria hinnehmen, präsentiert sich der FC Südtirol in blendender Verfassung. Und die braucht es auch. An diesem Samstag, 7. Februar 2015 ist zwar ein Krisengeschüttelter Traditionsverein Cremonese zu Gast, doch ab 15 Uhr zählen wie immer nur der Sieg und die drei Punkte.
Und zu Hause gewinnt fast immer der FCS. Die Weißroten sind im Bozner Fußballtempel seit fünf Spielen ungeschlagen sind und vor heimischem Publikum 21 von insgesamt 37 Punkten geholt wurden.

 
Gegner Cremonese ist hingegen in eine tiefe Krise gestürzt. Nur einmal konnten die Grauroten in den letzten sechs Partien gewinnen, acht Zähler hinter dem FCS Ligen die – zu Saisonstart – favorisierten Lombarden.
Drei Spieler haben bisher bereits das Leibchen von Cremonese und dem FCS getragen. In unseren Reihen agierte Alessandro Campo bereits bei den Grauroten. Im vergangenen Jahr kam er in der Rückrunde auf 11 Einsätze bei Cremonese. Im gegnerischen Kader befinden sich hingegen der Verteidiger Alessandro Bassoli – 54 Spiele und 5 Tore mit dem FCS in zwei Saisonen – und Riccardo Pasi – 20 Einsätze und 3 Treffer in der Saison 2012/13. Ersterer wird sicherlich verletzungsbedingt fehlen, während Ricky, er wechselte im Winter von Bologna zu Cremonese, ebenfalls angeschlagen ist und im Laufe des Spiels eingewechselt werden könnte. 

Im Feld. Fast sicher mit dabei sind an diesem Sonntag Stürmerstar Fischnaller, Edeltechniker Campo und Laufwunder Mazzitelli. Von diesen ist aber nur Mazzitelli hundertprozentig fit. Mit dabei sind auch die beiden „Neuen“ Peverelli und Shekiladze. 

Coach Sormani hat folgende Spieler für das Match gegen Arezzo einberufen: Riccardo Melgrati, Mirco Miori, Fabian Tait, Emanuele Allegra, Andrea Peverelli, Sebastian Mladen, Massimiliano Tagliani, Walter Zullo, Hannes Kiem, Gabriel Brugger, Marco Martin, Andrea Ientile, Luca Mazzitelli, Hannes Fink, Luca Bertoni, Simone Branca, Manuel Marras, Alessandro Campo, Irakli Shekiladze, Soma Novothny, Matteo Chinellato, Manuel Fischnaller, Michael Cia.

Unsere Gegner unter der Lupe. Seit vergangenen 17. November ist Marco Giampaolo Trainer der Grauroten. Er löste Montorfano an der Spitze ab. Giampaolo war bereits Co-Trainer bei Pescara, Giulianova und Treviso, sowie Cheftrainer von Ascoli, Cagliari, Siena, Catania, Cesena und Brescia. Die wichtigsten Spieler im Team sind Paolo Castellini, in der Serie A für Torino, Brescia, Parma, Roma, Sampdoria und Livorno im Einsatz. Dazu kommen auch noch Einsätze in der Spanischen Liga bei Betis Sevilla, mit welchen er die Coppa del Rey gewann. Weiters sind die Mittelfeldspieler Lucas Finazzi (43 Spiele in der Serie B mit Brescia) und Abderrazzak Jadid (21 Einsätze mit Brescia und Parma in der Serie A und 113 Einsätze mit 8 Toren in der Serie B mit Brescia, Pescara, Bari, Salernitana und Grosseto) zu nenen. Auch der Stürmer Andrea Brighenti, bereits 10 Saisontore bis hierhin und über 70 in der Lega Pro (in 7 Jahren) ist brandgefährlich.

Das Hinspiel. Am 20. September trafen in Cremona Fischnaller und Marras für den FCS, sowie zwei Mal Jadid und am Ende Brighenti für Cremonese. Die Weißroten mussten ab der 49. Minute zu zehnt auskommen, da Martin die Rote Karte gesehen hatte.

Die bisherigen aufeinandertreffen. Der FCS und Cremonese trafen bisher in der Lega Pro 19-Mal aufeinander. Die Zwischenbilanz ist ausgeglichen. 5-mal gewann der FCS, 5-mal Cremonese. Die restlichen 9 Begegnungen endeten Unentschieden. 

Lega Pro (Gruppe A) - Der 24. Spieltag
AlbinoLeffe - Bassano Virtus (Sonntag, 8. Februar, 12.30 Uhr)
Fc Südtirol - Cremonese (Samstag, 7. Februar, 15 Uhr)
Giana Erminio - Pordenone (Freitag, 6. Februar, 19.30 Uhr)
Lumezzane - Arezzo (Sonntag, 8. Februar, 14.30 Uhr)
Mantova - Renate (Samstag, 7. Februar, 17 Uhr)
Novara - Pro Patria (Samstag, 7. Februar, 19.30 Uhr)
Pavia - Alessandria (Sonntag, 8. Februar, 18 Uhr)
Real Vicenza - Monza (Sonntag, 8. Februar, 16 Uhr)
Torres - Feralpisalò (Samstag, 7. Februar, 14.30 Uhr)
Unione Venezia - Como (Samstag, 7. Februar, 16 Uhr)

Die Tabelle
Pavia* 46 Punkte; Bassano Virtus 44; Novara 43; Alessandria 41; Fc Südtirol 37; Como e Feralpisalò 36; Real Vicenza 35; Unione Venezia e Torres 33; Monza 32; Arezzo 30; Mantova*, Cremonese e Renate 29; Giana Erminio 24; Lumezzane 21; AlbinoLeffe 19; Pro Patria 14; Pordenone 13.
*: einen Strafpunkt.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend