Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Trainingslager des FC Südtirol in Welschnofen-Karersee beendet

Der FC Südtirol hat heute in Welschnofen-Karersee sein 14-tägiges Trainingslager beendet. „Wir hatten hier wirklich eine ideale Saisonvorbereitung“, schwärmt Trainer Aldo Firicano. „Die Unterkunft im Sporthotel Alpenrose war ausgezeichnet, der Platz in Welschnofen in sehr guten Zustand. Unser Team ist hier sehr herzlich empfangen worden. Ein besonderer Dank geht dem Sportverein Welschnofen, der Gemeinde mit Bürgermeister Elmar Pattis und dem Tourismusverein.“
 
Firicano gönnt nun seinen Spielern zwei Tage Pause und wird erst am kommenden Freitag in Burgstall das Training wieder aufnehmen. Am Samstag, 4. August, um 16.00 Uhr, beteiligen sich die Weiß-Roten in Meran am Dreierturnier um den „Brauerei-Forst-Cup“ mit B-Ligist Treviso und dem Serie-C1-Team Cremonese. Vom 9. bis 12. August ist hingegen der FC Südtirol in Natz beim traditionellen Fussballturnier um die „Trophäe Zingerle Metal“, an dem insgesamt 12 Mannschaften teilnehmen. Die Weiß-Roten treffen in der Vorrunde am Donnerstag, den 9. August um 18.00 Uhr auf Schabs und um 19.00 Uhr auf dem ASV Milland. Die Finalspiele finden am Sonntag, 12. August statt. Der Italienpokal der Serie C beginnt hingegen am 19. August.

Inzwischen hat sich der FC Südtirol von Roberto Angius getrennt. Der 24-jährige Mittelfeldspieler konnte im Training Firicano nicht überzeugen und erhält keinen Vertrag. Dafür ist heute eine neuer Spieler zu den Weiß-Roten gestoßen: Der 20-jährige Alessandro Gottardi, der in den Jugendmannschaften von Bologna aufgewachsen ist und im Vorjahr bei Boca San Lazzaro in der Serie C2 gespielt hat. Auch Gottardi ist beim FCS in Probe.

Gute Nachrichten gibt es von den verletzten Spielern. Manuel Strobl hat heute mit einem leichten Lauftraining begonnen, Torsteher Renè Pomarè und Hannes Kiem werden nächste Woche wieder einsatzbereit sein. Nur Fabian Mayr wird noch länger ausfallen.   

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend