Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

TROTZ FEHLSTART EINDEUTIG GESIEGT: THIAM SCHIESST DEN FCS ZUM 2:1

Einen schlechteren Start kann man sich nicht vorstellen: bereits in der 19. Sekunde erzielt Carpi den Führungstreffer. Der FC Südtirol hält dagegen und zeigt eine mannschaftlich starke Leistung. Die Entscheidung erzielt jedoch Thiam mit seinen zwei Treffern zum 2:1 Endstand.
 
Im Dursusstadion wird heute eines der bedeutendsten und interessantesten Spiele des 5. Spieltages der1. Division der Lega Pro ausgetragen. Der FC Südtirol brennt darauf, die unglückliche Niederlage vom letzten Sonntag in Lumezzane auszubügeln, eine Niederlage die die gute Startserie unterbrochen hat. Eine Unentschieden gegen Albinoleffe in Bergamo folgte ein Heimsieg gegen Pavia. Als Gast ins Drususstadion, wo der FC Südtirol seit acht Monaten ungeschlagen ist, kommt einer der Großen dieser Meisterschaft, die drittplatzierte Mannschaft Carpi und Playoff Teilnehmer der letzten Saison.
Trainer Vecchi kämpft heute mit einer Reihe von Ausfällen und muss auf die verletzten Bocalon, Tagliani und Grandi verzichten, ebenso wie auf Bertoni und Timpone, die nach dem langen Ausfall nach einiges aufholen müssen.
Für Alessandro Campo ist es ein ganz besonderes Spiel, sein hundertster Auftritt für den FC Südtirol.
In Bozen herrscht ein milder Nachmittag mit bedecktem Himmel und einem Hang zum Regen.
Sofort nach dem Anpfiff geht Carpi in die Vollen und bringt sich in der 19. Sekunde in Führung. Di Gaudio spielt rechts nach vorne auf Bianco, dessen Längspass von Concas abgefälscht wid. Marcone kann halten, jedoch geht der Ball direkt vor die Füße von Arma, der zum 0:1 für Carpi einschiebt und damit bereits sein 3. Tor in dieser Meisterschaft erzielt.
Die Mannschaft und das Publikum sind sprachlos angesichts dieses historisch frühen Rückstandes.
Bald schon haben sich die Weißroten von der kalten Dusche erholt und spielen mutig nach vorne, so in der 8. Minute mit Thiam auf dem linken Flügel, der auf Campo abgibt. Dieser flankt auf den unmittelbar in Tornähe lauernden Branca. Tormann Sportiello erkennt die Gefahr und verhindert rechtzeitig die Ballannahme.
In der 16. Minute bedient Fink den seitlich postierten Thiam, der aus einer schwierigen Spielsituation heraus den Ball annehmen kann und sich zum Schuss befreit. Der Ball pfeift am gegenüberliegenden Pfosten vorbei.
Jetzt geht es im Minutentakt. Campo knallt einen Freistoß in den Strafraum und Kiem lenkt diesen weiter Richtung Tor, zeitgleich mit dem Abseitspfiff des Schiedsrichters. Der Ball geht ins Seitenaus. Die Weißroten kommen immer besser ins Spiel und können gehörig Druck auf Carpi aufbauen, das sich mehr aufs Abwehren und Kontern verlegt. Zudem unterbricht der Schiedsrichter mit eher eigenwilligen Pfiffen regelmäßig den Spielfluss. Der Ballbesitz bleibt überwiegend beim FCS, der dies jedoch nicht zu nützen weiß, denn der Ballbesitz alleine bringt bekanntlich nichts. In der 39. Minute geht der Ball zum gut positionierten Branca, der im Strafraum zu vorschnell und zu schlecht schießt und damit eine Top Chance vergibt.
Zum Anpfiff der 2. Halbzeit ändert Mister Vecchi seine Formation und ersetzt Fink durch Pasi.
In der 49. Minute setzt der FCS zu einem wahren Sturmlauf gegen das Tor von Carpi an. Pasi flankt von rechts auf Martin, der sich im Strafraum dem Tor nähert und von Pasciuti attackiert wird. Martin fällt zu Boden, doch der Schiedsrichter lässt weiter spielen. Vier Minuten später kann Thiam sich auf der linken Seite befreien und flankt in den Strafraum. Perini erreicht das Leder, spielt es jedoch zu wenig weit weg, direkt vor die Füße von Pasi, der jedoch einen zu hohen Schuss in den Bozner Himmel knallt.
In der 56. Minute werden die Hartnäckigkeit und die Ausdauer des FC Südtirol endlich belohnt. Uliano nutzt eine Unsicherheit der gegnerischen Abwehr und bedient den stets bereiten Thiam im Strafraum. Dieser zögert nicht lange, spielt Lollini locker aus und trifft von der Seite am Tormann vorbei zum verdienten 1:1 Ausgleich für den FC Südtirol. Der Senegalese macht sein zweites Tor in der Meisterschaft.
Der FCS gibt das Spiel nun nicht mehr aus der Hand und will den Führungstreffer. In der 66. Minute verfehlt Campo mit seinem rechten Fuß den Ball, lässt dafür mit links einen gefährlichen Dreher los, der nur knapp am Tor vorbeizwirbelt.
Der angekündigte Regen hat eingesetzt und es gießt mittlerweile in Strömen. Unbeirrt davon sucht Thiam das Tor und trifft in der 26. Minute nach einer Flanke von Iacoponi. Doch der Schiedsrichter entscheidet auf Foulspiel von Thiam an Lollini. Der Regen verhindert mittlerweile immer mehr ein präzises Zuspiel und die Spieler rutschen über den Rasen.
Unbeeindruckt von allen Hindernissen, vom Regen und den gegnerischen Abwehrspielern lässt sich Thiam seine Torlaune nicht nehmen. Er nimmt in der 81. Minute im Strafraum eine flache Flanke von Iacoponi aus der Nähe der Eckstange an und bringt den Ball sofort unter Kontrolle. Er trippelt gleich zwei Gegner aus und versenkt sicher zum 2:1 Führungstreffer für den FCS.
In der 40. Minute folgt wieder eine Schrecksekunde für die Weißroten. Concas kann sich befreien und eine sichere Flanke auf Arma geben, der am leeren Tor vorbei den rechten Pfosten trifft. Carpi versucht nun die verbleibenden Minuten zu nützen und macht Druck, während beim FCS eine gewissen Nachlässigkeit eingetreten ist. Bis zum Ende der regulären Spielzeit haben die Weißroten Mühe, den Ball vom eigenen Tor wegzubringen. Das Spiel endet mit einem verdienten 2:1 Sieg für den FC Südtirol, der nach dem Fehlstart Stärke und Ausdauer gezeigt hat.

FC SÜDTIROL – FC CARPI 2:1 (0:1)
FC Südtirol (4-3-3):
Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Kiem, Martin; Furlan, Uliano, Branca; Campo (89. Bossoli), Thiam (89. Maritato), Fink (46. Pasi).
Auf der Ersatzbank: Tenderini, Rubin, Bontà, Candido.
Trainer: Stefano Vecchi
Carpi (4-4-2): Sportiello; Letizia, Poli, Lollini, Fusar Bassini; Pasciuti, Bianco (46. Perini), Concas, Di Gaudio (68. Potenza); Arma, Ferretti
Auf der Ersatzbank: Guerci, Sperotto, De Bode, Cortesi.
Trainer: Daniele Tacchini
Schiedsrichter: Marco Bellotti aus Verona
Tore: 1. Arma 0:1; 56. Thiam 1:1; 81. Thiam 2:1;
Gelbe Karten: 23. Di Gaudio CAR für Simulation; 24. Thiam FCS für Protest; 37. Letizia CAR; Fink FCS; Furlan FCS; Maritato FCS.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 22. Oktober 2017 - 14:30
 
"Città di Meda" Stadion - Renate
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.