Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

UNGLÜCKLICHE SCHIEDSRICHTERENTSCHEIDUNGEN

Nicht nur aufgrund der größeren Spielanteile hätte sich der FC Südtirol einen Sieg im gestrigen Spitzenspiel gegen Cremonese verdient gehabt. Wäre das Tor von Girasole in der 13. Spielminute nicht aberkannt worden, hätte der FC Südtirol das Spiel wohl als Sieger verlassen. Bereits live hatte die ausgezeichnet herausgespielte Aktion über Tait, Cia und schlussendlich Tulli regelkonform ausgesehen. Und auch die TV-Bilder zeigen es deutlich. Der Torschütze Girasole stand beim Hackenpass von Tulli nicht im Abseits.
 
Dem FC Südtirol wurde zudem in der Schlussphase ein weiteres Tor aberkannt. Schade, denn die drei Punkte und den damit verbundenen vierten Tabellenplatz hätten dem FCS nach dieser tollen Leistung am gestrigen Tag alle gegönnt.
Diese drei Punkte will sich der FC Südtirol am nächsten Samstag, 5.Dezember holen. Im zweiten Heimspiel innerhalb von 7 Tagen geht es gegen das Tabellenschlusslicht Pro Patria. Unter dem Motto „3 Euro für 3 Punkte“ haben alle Fußballfans, welche dem Spiel beiwohnen möchten, die Möglichkeit das Ticket für die Canazza-Tribüne zum absoluten Sonderpreis von 3 Euro zu erwerben.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend