Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Verwaltungsrat des FC Südtirol stellt sich hinter Trainer Maurizio D’Angelo

Der Verwaltungsrat des FC Südtirol hat sich am Montag Abend hinter seinem Trainer Maurizio D’Angelo gestellt. Die Weiß-Roten sind heuer mit dem falschen Fuß in ihre neunte Profi-Saison gestartet: Nach sechs Spieltagen liegen sie mit nur vier Punkten auf dem 16. Tabellenplatz, einen einzigen Zähler vor Schlusslicht Varese. Vier Niederlagen in sechs Spielen sind sicherlich eine negative Bilanz, wenn auch alle vier Begegnungen mit nur einem Tor Unterschied verloren wurden.
 
„Wir haben den Meisterschaftsauftakt total verschlafen. Besonders die drei verlorenen Heimspiele waren eine Riesenenttäuschung. Letzte Woche hatten wir eine Aussprache mit der Mannschaft, die dann am Sonntag in Vercelli eine gute Leistung geboten hat. Wir haben sehr unglücklich verloren, die Videoaufnahmen haben auch bewiesen, dass der Elfmeter leider eine Fehlentscheidung gegen uns war. Trotzdem wollen wir nun auf diese Leistung aufbauen. Am Sonntag gegen Tabellenführer Sambonifacese kann und muss unsere Mannschaft einiges wieder gut machen und sich aus der Krise spielen“, hofft FCS-Präsident Werner Seeber. Nach der heutigen Aussprache des Verwaltungsrates mit Trainer D’Angelo zeigte er sich zuversichtlich.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Bassano
 
 
So, 29. Januar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.