Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

WEDER DER REGEN NOCH LATINA KÖNNEN DEN FC SÜDTIROL AUFHALTEN

Die Mannschaft ist angetreten, um den Playoffs ein Stück näher zu kommen und das ist ihr unter dem Regen im Drususstadion gelungen. Nach einem frühen Führungstreffer durch Giannetti beherrschte der FCS Latina beinahe beliebig und versetzte ihm durch Campo das vorzeitige „KO“. Nun liegt der FCS mit Cremoneseund Barletta auf dem 5. Platz. Der Traum geht weiter.
 
Am heutigen 13. Spieltag der Rückrunde in der Meisterschaft der Ersten Division der Lega Pro brannte der FC Südtirol auf eine Wiedergutmachung für die Niederlage vom vergangenen Sonntag gegen Andria, die zwar eine Serie von drei erfolgreichen Spielen unterbrochen hat, aber den Traum von einer Teilname an den Playoffs noch lange nicht zerstört hat. Beim abendlichen Spiel ist Latina zu Gast, das am unteren Tabellenende den Klassenerhalt ohne Playoutspiele sucht.
Mister Giovanni Stroppa muss auf die verletzten Luca Franchini und Matteo Chinellato verzichten, sowie im letzten Moment auch auf den fiebrigen Manuel Fischnaller. Dafür zeigt er eine neue Strategie und bringt Tagliani statt Cascone, sowie Bacher bereits in der Startelf im Mittelfeld, mit einem in den Sturm aufgerückten Campo.
Das Spiel.
Die Hausherren übernehmen ab der ersten Minute das Spiel und zeigen Latina wo es lang geht. Zwar kann der Gegner mehrfach in die Südtiroler Hälfte eindringen, kriegt dafür aber einen schnellen Konter zu spüren, mit Campo der einen weiten Schuss auf den rechten Pfosten knallt. Gianetti ist mit aufgerückt, staubt den Abpraller eiskalt ab und versenkt mit dem Kopf in der 4. Minute zum 1:0 Führungstreffer für den FC Südtirol. Tormann Martinuzzi will es nicht glauben, reklamiert lautstark beim Linienrichter ein Abseits und wird dafür mit der Gelben Karte bestraft.
Die Reaktion von Latina auf das Tor ist eher schwach und der FC Südtirol beherrscht weiterhin das Spielfeld, nimmt die Geschwindigkeit raus und irritiert den Gegner mit einem konzentrierten Zusammenspiel, stets auf der Lauer nach einer guten Gelegenheit. Eine solche ergibt sich in der 16. Minute von der eigenen Hälfte ausgehend. Campo bringt den Ball nach vorne, gibt auf Bacher ab, der wiederum Giannetti bedient. Mit einer spektakulären Drehung feuert er das Leder jedoch über das Tor hinaus. In der 20. Minute ist es wieder Campo, der den Ball rechts bis in die Höhe des Strafraumes bringt, dann auf Bacher abgibt. Dieser braucht jedoch einen Augenblick zu lange, um den Ball zu treten und versäumt damit eine Top Gelegenheit.
Mittlerweile hat der Regen stark zugenommen und beeinflusst das Spiel sehr. Der Rasen wird zur Rutschbahn, was dem Spiel erneut Geschwindigkeit nimmt. Obwohl es nun Matute mehrfach gelingt, im Mittelfeld auszureißen, kann die weißrote Abwehr die Gefahr rechtzeitig entschärfen. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit kommt langsam auch Latina ins Spiel und kann von den Ausrutschern des FCS profitieren, auch wenn es nie für eine richtige Torchance reicht. Die 1. Halbzeit endet somit 1:0 für den FC Südtirol.
Pünktlich zum Wiederanpfiff hat auch der Regen wieder zugelegt, was eine flotte Spielweise verhindert. In der 54.. Minute startet Schenetti aus dem Mittelfeld und passt kurz vor dem Strafraum nach rechts auf Furlan, der jedoch von Mattute regelwidrig behindert wird. Den Freistoß tritt Campo mit Kraft, doch Martinuzzi kann abwehren und der Nachschuss von Uliano geht etwa einen Meter außen am Pfosten vorbei. Der FC Südtirol hat wieder zu seiner Spiellinie zurückgefunden, mit einem entfesselten Giannetti, der in der 58. Minute den Ball vom Mittelfeld zum lauernden Campo an die Strafraumgrenze bringt. Campo umspielt den entgegenkommenden Tormann und versenkt den Ball aus einem ungünstigen Winkel in das gegnerische Tor zum 2:0 für den FC Südtirol. Typisch Campo, der Mann für die fast unmöglichen Tore.
Beide Trainer nehmen nun einige Wechsel vor. Stroppa bringt Grea für Legittimo und Fink für Campo, der unter großem Applaus der Zuschauer das Feld verlässt. In der 71. Minute erfolgt die große Premiere. Nach einem Foul von Furlan knallt Giannusa den Ball erstmals gegen das weißrote Tor, doch Iacobucci kann zum Eckball abwehren. Diesmal ist es Jefferson, der knapp am Tor vorbei köpfelt.
In der überlangen Nachspielzeit von sechs Minuten versucht Giannetti nochmals einen Sturmlauf auf das Tor, wird aber rechtzeitig von der Abwehr abgefangen. Mit einem Kampf um den Ball im Südtiroler Strafraum endet die Partie mit einem verdienten 2:0 Heimsieg der Weißroten, die nun gemeinsam mit Cremonese auf dem 5. Platz liegen und damit dem Einzug in die Playoff Spiele ein gewaltiges Stück näher gekommen sind.

FC SÜDTIROL – US LATINA 2:0 (1:0)
FC Südtirol (4-3-3):
Iacobucci; Iacoponi, Tagliani, Kiem, Legittimo (64.Grea); Furlan, Uliano, Bacher (77. Chiavarini); Campo (72. Fink), Giannetti, Schenetti.
Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Cascone, Santonocito, Albanese.
Trainer: Giovanni Stroppa
US Latina (4-4-2): Martinuzzi; Bruscagin (63.Martignago), Agius, Farina, Maggiolini; Falzerano, Berardi (61. Agodirin), Giannusa, Matute; Jefferson, Pagliaroli (75. Giacomini).
Auf der Ersatzbank: Baican, Burzigotti, Siciliano, Ricciardi.
Trainer: Stefano Sanderra
Schiedsrichter: Daniele Bindoni aus Venedig
Tore: 4. Giannetti 1:0; 58. Campo 2:0;
Gelbe Karten: Martinuzzi LAT, Tagliani FCS, Bruscagin LAT, Grea FCS, Matute LAT
Anmerkungen: 1.386 Zuschauer 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ravenna   FC Südtirol
 
 
So, 23. September 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.