Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

WEITER NACH OBEN MIT EINEM SIEG IN PAVIA

„Auch ohne Campo und Iacoponi sind wir ein Mannschaft mit sehr viel Potential. Sportdirektor Luca Piazzi hat gute Arbeit geleistet und Coach Rastelli versteht es, jedem Spieler das nötige Selbstvertrauen einzuflößen und uns zu Höchstleistungen zu treiben. Im Laufe der heurigen Saison haben wir es geschafft, den Trend der Resultate zu verändern. Wir haben unsere Defensivleistung verstärkt, weniger Tore kassiert und sind weiterhin sehr gefährlich vor dem gegnerischen Katen. Ja wir können behaupten die richtige Mischung gefunden zu haben. Jetzt müssen wir den Willen beibehalten um weiterhin jubeln zu können.“
Alex Pederzoli, Spielmacher des FCS, spricht immer mehr als Führungsspieler.
 
Am dritten Spieltag der Rückrunde trifft der FC Südtirol an diesem Sonntag, 19. Juli auswärts im „Pietro Fortunati“ Stadion auf Pavia. Das Match in der Lombardei beginnt um 14.30 Uhr und sieht ein Aufeinandertreffen des Tabellensiebten (FCS) und dem Tabellenletzten (Pavia) vor. 
Die Weißroten sind nach vier Siegen in Folge, zwei davon auswärts gegen San Marino und Reggiana, in die Playoff-Zone gerückt. Das Team von Trainer Claudio Rastelli hat seit dem 8. Dezember 2013 nicht mehr verloren, in diesen fünf Partien nur ein Tor kassiert und acht Treffer erzielt. Damit besitzt der Club mit Sitz in der Cadornastraße in Bozen den besten Sturm der Gruppe A der 1.Division und ist nur mehr vier Punkte von Platz drei entfernt. Auswärts hat der FCS aber nur 7 der insgesamt 25 Punkte geholt. In Pavia muss Coach Rastelli auf den gesperrten Keeper Alessandro Micai und auf den Verletzten Daniel Cappelletti verzichten. Zwischen den Pfosten wird Enrico Tonozzi Platz nehmen, wie er es auch schon vergangenes Wochenende souverän gemacht hat. Die Viererkette besteht aus Kapitän Kiem, Neuzugang Peverelli wird zunächst auf der Bank Platz nehmen, Bassoli, Tagliani und Martin. Im Mittelfeld laufen Vassallo und Pederzoli auf, während Furlan und Branca um den dritten Stammplatz kämpfen. Im Sturm sorgen Turchetta, Dell’Agnello und Corazza für Tore. Letzterer ist mit sechs erzielten Treffern Torschützenkönig der Weißroten. 

Unsere Gegner im Check. Pavia befindet sich mit gerade mal 11 Punkten an letzter Stelle der Tabelle. Das neue Jahr begann wie das alte Jahr aufgehört hatte, nämlich mit zwei Niederlagen gegen Vicenza und Savona. Vor heimischem Publikum hat Pavia nur einmal gewonnen. Dieser Sieg datiert vom zweiten Spieltag der Hinrunde. Top-Scorer der Blauen ist De Cenco mit fünf Treffern. Dieser wird wahrscheinlich aber verletzt passen müssen. Wieder fit ist Degeri, während Redaelli vom Sportrichter gesperrt wurde. Im Fortunati-Stadion wird Neu-Trainer Bensi das erste Mal ein Heimspiel mitverfolgen. 

Das Hinspiel. Endete 4:0 für den FCS. Im ersten Sieg von Lorenzo D’Anna als Trainer der Südtiroler trugen sich Campo, Iacoponi, Kapitän Kiem und Corazza in dieTorschützenliste ein. Das Match vom 15. September zeigte dem Publikum im Drusus-Stadion Einbahnfußball und einen verdienten Sieg für die Hausherren.

Die bisherigen Aufeinandertreffen. Dreizehn Mal trafen Pavia und der FCS aufeinander. Dabei haben die Blauen die Nase vorne. Pavia gewann fünf Mal, während der FCS vier Mal jubelte. Vier Spiele endeten Remis. 

Die möglichen Aufstellungen.
Pavia (4-3-2-1): Facchin; Zanini, Reato, Sorbo, Tomi; Degeri, Arrigoni, Carraro; Manzoni, Speziale; Romero. 
Ersatzbank: Rossi, Ungaro, Calvetti, Bracchi, De Vita, Putignano, Cecchi.
Trainer: Patrizio Bensi-Marco Veronese 
FC Südtirol (4-3-3): Tonozzi; Kiem (Peverelli), Tagliani, Bassoli, Martin; Vassallo, Pederzoli, Branca (Furlan); Turchetta, Dell’Agnello, Corazza. 
Ersatzbank: Scuttari, Peverelli (Kiem), Bastone, Furlan (Branca), Fink, Ahmedi, Veratti.
Trainer: Claudio Rastelli 
Schiedsrichter: Francesco Fiore aus Barletta (Garavaglia-Evoli)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 18. Spieltag – Sonntag, 19.01.2014 (14.30 Uhr)
Carrarese - Vicenza
Como – San Marino
Cremonese - Albinoleffe
Lumezzane – FeralpiSalò
Pavia - FC Südtirol
Pro Patria – Savona
Pro Vercelli – Reggiana
Unione Venezia – Virtus Entella (Freitag, 17 Januar, 20.45 Uhr)  

Die Tabelle.
Virtus Entella 37 Punkte; Pro Vercelli 33; Savona, Venezia 29;  Cremonese 28; Como 27; Vicenza*, FC Südtirol 25; FeralpiSalò, Albinoleffe 23; Reggiana 19; Lumezzane 16; Carrarese 15; Pro Patria* 13; San Marino 12; Pavia 11. 
*Strafpunkte: Vicenza -4; Pro Patria -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.