Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

WHAT A START: CANDELLONE BESCHERT DEM FCS DEN ERSTEN SIEG DES JAHRES

Das neue Jahr 2018 fängt für den FCS auf die bestmögliche Art und Weise an: Die Weiß-Roten holen auswärts gegen Fermana wichtige drei Punkte und festigen damit die eigene Play-Off-Position. Neuzugang Candellone avanchierte bei seinem Debüt im Südtiroler Trikot zum Matchwinner, er erzielte in der zweiten Halbzeit – nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung – den Siegtreffer. Für das Team von Zanetti ist es das elfte positive Resultat (sechs Siege und fünf Unentschieden) aus den letzten zwölf Spielen, von denen man in neun (!) Partien ohne Gegentor blieb.

MATCH PREVIEW.
Die Mannen von Mister Zanetti spielen heute in den Marken – in Fermo, um genau zu sein. Man trifft auf Fermana, den Tabellenzwölften, der zurzeit 23 Punkte aufweist und damit zwei Zähler weniger als der FCS auf dem Konto hat. Die Weiß-Roten haben jedoch ein Spiel weniger in der Wertung, muss man doch das verschobene Heimspiel gegen Pordenone noch nachholen.
Es ist – nach drei Wochen Meisterschaftspause – das erste Pflichtspiel des neuen Jahres 2018. In den letzten elf Spielen von 2017 konnte das Team von Zanetti ganze zehn positive Ergebnisse einfahren: Es gab fünf Siege und ebenso viele Unentschieden. Die einzige Niederlage gab es in Salò gegen Feralpi.
Fermana hingegen konnte in den letzten drei Spielen vor der Winterpause nur einen Punkt holen.
In Fermo kann Mister Zanetti aus dem Vollen schöpfen und wird deshalb auf das mittlerweile klassische 3-5-2 zurückgreifen. Erstmals mit dabei ist Neuzugang Candellone, der zunächst auf der Bank Platz nehmen wird. Im Mittelfeld bekommt Broh den Vorzug gegenüber Cia und Smith, während Frascatore wieder als Innenverteidiger agieren wird und Zanchi deshalb nach links rückt.

LIVE MATCH.
Destro ließ seine Mannschaft zu Beginn in einem ungewöhnliches 3-4-3 auflaufen, um die Weiß-Roten beim Aufbauspiel früh zu stören. Doch ohne jegliches Abtasten war es der FCS, der sofort das Heft in die Hand nahm, man presste den Gegner hoch und wurde in der vierten Minute bereits gefährlich: Das Team von Zanetti kombinierte sich auf der linken Seite mit einer Reihe von One-Touch-Pässen nach vorne, Fink hatte daraufhin Platz, der Kapitän der Weiß-Roten zog in die Mitte und legte quer auf Broh, dessen Schuss aus gut 25 Metern flog jedoch haarscharf am linken Pfosten vorbei.
Das Spiel flachte im Anschluss sogleich ab, beide Mannschaften neutralisierten sich vorwiegend im Mittelfeld. Es passte deshalb gut ins Bild, dass die erste Tormöglichkeit der Hausherren nur durch einen Fehler der Südtiroler Hintermannschaft ermöglicht wurde: Sgarbi wollte innerhalb des Strafraums das Spielgerät in die Arme von Offredi köpfen, zielte aber deutlich daneben und erlaubte Lupoli dadurch, aus sehr spitzem Winkel auf das leere Südtiroler Tor zu schießen. Der Ex-FCS-Spieler traf – wohl aufgrund des fast unmöglichen Winkels – nur das Außennetz.
Dann aber wieder die Weiß-Roten: Ein Freistoß von Berardocco wurde von der gegnerischen Mauer abgefälscht und wurde in der Mitte des Strafraums zum Assist für Costantino, der sich gut um die eigene Achse drehte, dann jedoch das Leder nicht richtig traf und vorbeischoss.
Als das Match vor sich hinzuplätschern begann und man von einem 0:0 zur Pause ausging, wurde der FCS durch Berardocco gleich zweimal gefährlich: In der 44. Minute fasste sich der Südtiroler Spielmacher ein Herz und zog aus 25 Metern halbrechter Position ab, Keeper Valentini verhinderte mit einer Glanztat die Führung der Weiß-Roten. In der dritten Minute der Nachspielzeit stand die Nummer 14 des FCS zum Freistoß von der linken Seite bereit, täuschte die Flanke an, weshalb Valentini im Tor von Fermana weit vor seinem Kasten stand. Doch Berardocco zielte flach auf das kurze Eck und verpasste um ein Haar das Gehäuse. Dann pfiff Schiri Tursi zum Pausentee, 0:0 nach 45 Minuten.

Keine Wechsel auf beiden Seiten zu Beginn der zweiten Hälfte. Diesmal kam Fermana besser aus der Kabine und wurde sogleich gefährlich: ein Eckball von Doninelli kam in die Mitte, wo Comotto knapp daneben köpfte. Offredi wäre jedoch zur Stelle gewesen.
In der 57. Minute kam Neuzugang Leonardo Candellone für den unauffälligen Costantino und dieser Wechsel sollte sich sogleich bezahlt machen: Denn nur sechs Minuten später ging der FCS mit 1:0 in Führung: Tait kam mit dem Leder aus der eigenen Hälfte, passte steil auf Fink, dieser legte auf die linke Außenbahn zu Gyasi, letzterer spielte eine scharfe, flache Flanke in die Mitte, wo sich Neuzugang Candellone hervorragend von seinem Gegenspieler löste, vor Valentini an den Ball kam und einschob.
Im Anschluss musste der Spielfluss der Partie den vielen Wechseln und Unterbrechungen Tribut zollen, es gab auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen mehr. Einzig bei einem Freistoß in der vierten Minute der Nachspielzeit musste Offredi noch einmal eingreifen.
Danach war Schluss, der FC Südtirol gewann gegen Fermana verdient mit 1:0.

FERMANA - FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)
FERMANA (3-4-3): Valentini; Manè, Comotto (86. Ferrante), Gennari (67. Da Silva); Clemente, Urbinati, Doninelli (75. Cognigni), Maurizi; Sansovini, Cremona, Lupoli (75. Grieco)
Auf der Ersatzbank: Ginestra, Iotti, Ciarmela, Equizi, Sperotto, Margaroli, Massaroni, Causevic
Trainer: Flavio Destro
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Vinetot, Sgarbi, Frascatore; Tait, Broh, Berardocco, Fink (74. Smith), Zanchi (87. Erlic); Costantino (57. Candellone), Gyasi (86. Heatley Flores)
Auf der Ersatzbank: D'Egidio, Bertoni, Cia, Baldan, Cess, Gatto, Berardi
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Andrea Tursi aus Valdarno (Berti aus Prato und Cavallina aus Parma)
TOR: 0:1 Candellone (63.)
ANMERKUNGEN: Gelbe Karten: Tait (35., FCS), Berardocco (55., FCS)


 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
Mi, 17. Oktober 2018 - 18:30
 
Drusus-Stadion, Bozen
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.