Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

WIEDERGUTMACHUNG GEGEN DEN ERSTPLATZIERTEN

Eigentlich genügt ein Wort: Spitzenspiel. Denn an diesem Samstag, 21. Februar ist mit Alessandria der Erstplatzierte in Bozen zu Gast. Und im Fußballtempel Südtirols wollen unsere Jungs den Ausrutscher gegen den Tabellenvorletzten Pro Patria wiedergutmachen. Sieben Punkte beträgt der Abstand zwischen dem FCS und Alessandria, welche aufgrund des Sieges gegen Lumezzane auf den ersten Platz gehüpft sind. Der FCS hat hingegen am vergangenen Wochenende verloren. In Busto Arsizio gab es gegen Pro Patria eine unerwartete Niederlage, die eine positive Serie von 6 Spielen (4 Siege und 2 Remis) unterbrach. Es war dies die zweite Niederlage unter der Führung Sormani. Im Drusus-Stadion hat der FCS seit über vier Monaten nicht verloren. Die letzte Niederlage datiert vom 12. Oktober, als Renate den FCS mit 2:1 schlug. Zahlen hin oder her, am Samstag zählt der Wille das Match zu gewinnen. Alessandria hat auswärts bisher die Hälfte der 47 Punkte geholt und nur gegen Real Vicenza, Albinoleffe, Mantova und Novara verloren. Alessandria besitzt mit 21 Gegentreffern die zweitbeste Abwehr und mit 38 Toren den drittbesten Sturm. Ein starkes Team.
 
Ein Spieler sitzt an diesem Wochenende an der Seitenlinie, welcher bereits in beiden Mannschaften agiert hatte. Torhüter Andrea Servili war von 2002 bis 2008 Tormann des FC Südtirol und ist nach der aktiven Karriere die er im vergangenen Jahr in Alessandria beendete Tormanntrainer der Piemonteser. Auch hier war er sechs Jahre lang die Nummer 1.

Im Feld. Marco Martin fehlt gesperrt, Alessandro Furlan ist immer noch nicht fit.

Unsere Gegner unter der Lupe. Eine erfahrene Mannschaft mit enormer Qualität. Tabellenführer Alessandria wird von Coach D’Angelo trainiert und hat viele gute Spieler in ihren Reihen. Herauszuheben sind vor allem Stürmer Michele Marconi, bereits 10 Tore in dieser Saison und bereits in der Serie A mit Atalanta im Einsatz. Weiters ist auf Julien Rantier aufzupassen. Er kann 164 Einsätze und 19 Tore in der Serie B mit Vicenza, Albinoleffe, Hellas Verona und Piacenza vorweisen. Auch er hat 7 Treffer erzielt. Weiters ein Luxus für die Kategorie sind Adriano Sartorio Mezavilla (143 Einsätze und 8 Tore in Serie B mit Catania, Cesena, Pisa und Juve Stabia), Ferdinando Vitofrancesco (106 Einsätze und 3 Tore mit Grosseto und Cittadella), der Nigerianer Kenneth Obodo (30 Spiele in der Serie B mit Grossetto und über 100 Einsätze in der Serie C). Der Wintertransfermarkt brachte zudem weitere Kaliber nach Alessandria. Stürmer Antimo Iunco, 11 Einsätze in der Serie A mit Chievo Verona und 258 mal in der Serie B auf dem Feld (42 Tore mit Hellas Verona, Chievo, Salernitana, Cittadella, Torino, Bari und Trapani) sowie Domenico Germinale (1 Einsatz in der Serie A mit Inter, 21 Einsätze und 3 Tore in der Serie B mit Albinoleffe, 148 Spiele und 34 Tore in der Serie C1 und Serie C2 mit Pizzighettone, Torres, Cittadella, Foggia, Benevento, Como, Catanzaro und Spal wechselten zu den Grauen.
Am Samstag muss Coach D’Angelo auf Sirri, Taddei und Nicolao verzichten, während Guazzo nicht mehr mit der Mannschaft trainiert.

Das Hinspiel. Fand am 5. Oktober im „Moccagatta“ Stadion in Alessandria statt und endete 2:2. Lendric brachte die Weißroten in Führung, Marconi glich beinahe im Gegenzug aus. Am Ende der ersten Halbzeit konnte Melgrati einen Strafstoß von Guazzo abwehren, doch Alessandria ging trotzdem mit Mezavilla in Führung, ehe der Rittner Hannes Fink mit einem sehenswerten Freistoß den 2:2 Endstand markierte.

Die bisherigen Aufeinandertreffen. Die beiden Teams trafen insgesamt 7-Mal aufeinander. Der FC Südtirol hat mit drei Siegen die Nase vorne. Drei Mal endete das Match Remis und nur einmal konnte Alessandria im heimischen Drusus-Stadion gewinnen.

Coach Sormani hat folgende Spieler für das Match gegen Alessandria einberufen: Riccardo Melgrati, Mirco Miori, Fabian Tait, Emanuele Allegra, Andrea Peverelli, Sebastian Mladen, Massimiliano Tagliani, Walter Zullo, Hannes Kiem, Gabriel Brugger, Andrea Ientile, Luca Mazzitelli, Hannes Fink, Luca Bertoni, Simone Branca, Manuel Marras, Alessandro Campo, Irakli Shekiladze, Soma Novothny, Matteo Chinellato, Manuel Fischnaller, Michael Cia.

Lega Pro (Gruppe A) - Der 26. Spieltag
AlbinoLeffe - Pavia (Sonntag, 22. Februar, 18 Uhr)
Arezzo - Bassano Virtus (Sonntag, 22. Februar, 16 Uhr)
Como - Feralpisalò (Samstag, 2 . Februar, 19.30 Uhr)
Cremonese - Pordenone (Samstag, 2 . Februar, 16 Uhr)
Fc Südtirol - Alessandria (Samstag, 21. Februar, 15 Uhr)
Giana Erminio - Monza (Sonntag, 22. Februar, 12.30 Uhr)
Lumezzane - Renate (Samstag, 21. Februar, 14.30 Uhr)
Mantova - Pro Patria (Samstag, 21. Februar, 19.30 Uhr)
Novara - Torres (Sonntag, 22. Februar, 14.30 Uhr)
Unione Venezia - Real Vicenza (Samstag, 21. Februar, 17 Uhr)

Die Tabelle.
Alessandria, Novara e Pavia* 47 Punkte; Bassano Virtus 46; Fc Südtirol, Como e Feralpisalò 40; Real Vicenza 38; Unione Venezia e Torres 34; Monza e Arezzo 33; Renate 32; Mantova*** e Cremonese 30; Giana Erminio 27; Lumezzane e AlbinoLeffe 21; Pro Patria* 17; Pordenone 16.
***: 3 Strafpunkte
*: 1 Strafpunkt

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Feralpisalo`   FC Südtirol
 
 
Sa, 21. Januar 2017 - 16:30
 
Salò
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.