Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

WIR SIND IN DEN PLAYOUT!

Der FC Südtirol hat den Sprung in die Playouts geschafft. Paganese steigt trotz heutigem Sieg direkt ab. Am 29. Mai 2011 trifft der FC Südtirol im Bozner „Drususstadion“ auf den Playoutgegner Ravenna.
 

Das Rückspiel findet hingegen am 5. Juni 2011 in Ravenna statt.

34. Spieltag, letzter Spieltag der regulären Meisterschaft 1. Division Lega Pro: ein siegeshungriger und selbstbewußter FC Südtirol macht sich auf den Weg nach Pagani. Nach fünf Monaten ist der Mannschaft um Coach Murizio Pellegrino endlich wieder ein Sieg geglückt, was die Mannschaft natürlich in ihrem Vorhaben gestärkt und den Spielern eine gewaltige Portion Selbstvertrauen verpaßt hat. Im Stadion „Marcello Torre“ von Pagani liegt offensichtlich der Schlüssel zum Erfolg. Ein hartes Duell im Abstiegskampf, den die Gegner riskieren den letzten Platz in der Tabellenführung, was einem direkten Abstieg gleichkommt. Nach dem letzten Heimsieg ist es Kiem & Co. gelungen, sich auf den drittletzten Tabellenplatz hochzuarbeiten. Die Mannschaft um Coach Maurizio Pellegrino kann weiters von einer ganz besondere Situation profitieren: gegen Paganese genügt den Weiß-Roten ein Unentschieden oder sogar eine Niederlage mit der Differenz von nur einem Tor, um es auf das rettende Ufer der Playouts zu schaffen. Aber dies ist noch nicht alles, denn sollte Schlußlicht Monza gegen Ravenna verlieren oder das Spiel unentschieden ausgehen, so ist der FC Südtirol automatisch bei den Playouts mit dabei und dies unabhängig vom Spielergebnis in Pagani.

Spielbericht erste Halbzeit:

Trotz der sommerlichen Temperaturen hat es dennoch zahlreiche Fans in das Stadion „Marcello Torri“ von Pagani getrieben. In den ersten Minuten verläuft das Spiel, auf beiden Seiten, ohne nennenswerte Torchancen. Ein Distanzschuß von Ferraro in der 2. Spielminute stellt für Zomer kein Problem dar. In der 7. Spielminute versuchen die Hausherren das Spiel zu dominieren. Gatti erkämpft sich mit einer großartigen Aktion den Ball, doch sein Schuß geht weit am weiß-roten Tor vorbei. Erst in der 26. Spielminute belebt sich das Spiel und es sind immer wieder die Gegner die vergeblich versuchen torgefährliche Aktionen zu setzen. Jedoch der Schuß von Santarelli läßt Zomer kalt und der weiß-rote Schlußmann hält problemlos sein Tor sauber. Paganese versucht mit allen Mitteln sich den Sieg zu erkämpfen und Fouls stehen nun an der Tagesordnung. Albanese trifft ein Schlag mitten ins Gesicht und der weiß-rote Stürmer muß am Spielfeldrand verarztet werden. Die erste Halbzeit endet torlos auf beiden Seiten.

Spielbericht zweite Halbzeit:

Nach dem Seitenwechsel versuchen die Gegner weiterhin auf dem Spielfeld den Ton anzugeben. Die Hausherren zielen mit harmlosen Schüssen auf das weiß-rote Tor. In der 8. Spielminute der zweiten Halbzeit der erste Wechsel in den Reihen der Gegner: für den Abwehrspieler Cuomo kommt der Außenstürmer Macrì aufs Spielfeld. Nur wenige Minuten später und zwar in der 14. Spielminute nimmt El Kaddouri den Platz von Fischnaller ein. In der 21. Spielminute ergattert sich Marchi im Mittelfeld den Ball und kämpft sich im Alleingang bis zum gegnerischen Strafraum vor. Der Stürmer spielt seinen Teamkollegen Albanese zu, jedoch hält der gegnerische Schlußmann problemlos. Eine Nachlässigkeit der weiß-roten Abwehr läßt die Gegner in der 24. Spielminute in Führung gehen. Den Führungstreffer erzielt Radi. Das Spiel der Weiß-Roten gestaltet sich weiterhin defensiv und immer wieder setzten die Hausherren torgefährliche Aktionen. In der 38. Spielminute wäre den Hausherren beinahe das zweite Tor geglückt: Flanke von Lepore, Cortese zielt auf das weiß-rote Tor und Zomer (IM BILD) legt eine großartige Glanzparade hin und rettet somit das Ergebnis. Die Weiß-Roten können wieder aufatmen. Paganese holt sich zwar den Sieg gegen den FC Südtirol, jedoch, aufgrund der Ergebnisse auf den anderen Spielfedern, steigt Paganese direkt ab und für die Weiß-Roten geht der Kampf um den Klassenerhalt weiter.

 

PAGANESE - FC SÜDTIROL 1:0 (0:0)

Paganese: Ginestra; Cuomo (ab 54. Macrì), Urbano, Radi; Santarelli, Gatti, Liccardo (ab. 78 Casisa), Imparato; Lepore; Ferraro, Cortese. Ersatz: Virgili, Ingrosso, Grillo, Pisano, Di Pasquale.

Trainer: Ezio Capuano

FC Südtirol: Zomer; Traorè, Cascone, Franchini, Martin; Furlan, Odibe, Fink; Albanese (ab 80. Baccolo), Marchi, Fischnaller (ab. 60. El Kaddouri). Ersatz: Mair, Kiem, Burato, Anastasi, Mirri.

Trainer: Maurizio Pellegrino

Schiedsrichter: Marco Viti aus Campobasso

Tore: 70. Radi (1:0)

Gelbe Karte: Ferraro (PAG), Liccardo (PAG)


 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend