Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

ZWEITER SIEG IN FOLGE: DER KLASSENERHALT RÜCKT IMMER NÄHER

Zweiter Sieg in Folge für den FC Südtirol, der sich zu Hause im Drusus Stadion gegen Maceratese dank dem Hammer-Tor von Furlan mit 1:0 behauptete. Der direkte Klassenerhalt rückte somit in greifbare Nähe.

Das Match gegen die Mannschaft des ehemaligen Weißroten Turchetta musste Trainer Colombo wegen einer Sperre von der Tribüne aus verfolgen. Fink uns Sarzi fielen indes verletzungsbedingt aus. Die Neuheiten in der Startaufstellung waren Obodo auf der Position des Spielmachers und Rantier welcher auf dem linken Flügel im Mittelfeld Platz nahm.
 
Der Spielverlauf
Das Match im Drusus Stadion begann zwar mit dem Anstoß der Südtiroler, doch nach nur wenigen Sekunden war es Obodo der seinen Mannschaftskameraden einen Schrecken einjagte und sich den Ball von Colombi abnehmen ließ. Dieser flankte die Kugel in die Mitte auf De Grazia, der von hinten in Richtung Strafraum vorrückte, doch sein Schuss war sehr ungenau und ging weit über das von Marcone bewachte Tor.
Maceratese war in diesen ersten Spielminuten sehr aggressiv, doch in der 9. Spielminute hatte der FCS seine erste Riesenmöglichkeit. Nachdem Cias Eckstoß von der gegnerischen Verteidigung aus dem Sechzehner befördert wurde, brachte Tait aus 35 Metern Tordistanz einen wuchtigen Rechtsschuss über den Rasen, welchen Forte mithilfe einer tollen Parade ins Aus verlängerte.
Die Mannschaft um Trainer Colombo gewann langsam Meter, konnte in der gegnerischen Feldhälfte Fuß fassen und kreierte in der 18. Spielminute eine weitere tolle Kombination. Bassoli bediente Tait auf dem rechten Flügel, welcher gut überlegte und dann Furlan anspielte. An dessen Hereingabe kam Cia auf der Höhe des langen Pfostens nur ganz knapp nicht dran.
Knapp 10 Minuten später gab es einen weiteren Angriffsversuch der Weißroten zu sehen. Erneut war es Tait, der auf der rechten Feldseite druck machte und eine gute Flanke in die Mitte des Strafraums beförderte. Marchetti klärte mit der Brust, doch der Ball landete bei Tulli, dessen Linksschuss aber recht ungenau war und beachtlich über den Kasten ging.
Kurz vor Pausenpfiff in der 38. Spielminute war nochmals der FCS vorne zu sehen. Obodo verwaltete mit viel Geschicklichkeit den Ballbesitz und spielte dann mit einem entzückenden Pass den komplett freien Rantier auf links an. Dieser versuchte es mit links, doch der Schuss ging aufs Außennetz. 
Zwei Minuten später schaffte es Tait einen Rückpass der Gegner abzufangen, rückte sich darauffolgend den Ball auf den linken Fuß zu Recht und zog aus 18 Metern Tordistanz ab. Das Leder ging aber zum wiederholten Male in diesem Spiel um einiges am Tor vorbei.
Nach einer Minute Nachspielzeit schickte der Unparteiische beide Teams zum 0:0 Pausenstand zurück in die Kabinen.
Die zweite Halbzeit startete ohne Auswechslungen mit dem Anspiel der Gäste aus Maceratese.
Der FCS versuchte sich auch zu Beginn des zweiten Durchgangs vorne bemerkbar zu machen und war in der 9. Minute ganz nahe am Führungstreffer dran. Tulli leitete die Aktion ein und ließ den Ball auf die rechte Seite, auf Tait zukommen. Dieser spielte erneut Gliozzi inmitten des Sechzehners an, dessen Köpfler nur mit Mühe und mithilfe einer Glanzparade von Forte abgewehrt wurde. 
Der FC Südtirol blieb in konstanter Vorwärtsbewegung und hatte knappe neun Minuten später eine recht ähnliche Chance wie zuvor. Dieses Mal leitete Obodo die Aktion ein, und verlängerte den Ball erneut auf Tait, der auf der rechten Seite unermüdlich ackerte und eine tolle Partie ablieferte. Die Nummer 21 der Weißroten erwischte nochmals Gliozzi in der Mitte, doch sein Köpfler war zu schwach und ermöglichte dem Schlussmann der Gäste eine einfache Parade.
Die Weißroten wollten unbedingt die drei Punkte ergattern und brachten in der 22. Minute Lupoli für Rantier aufs Spielfeld. Das Spielsystem wurde darauffolgend in ein offensives „3:4:3“ umgeändert.
In der 28. Spielminute brachte sich der FC Südtirol verdient in Führung. Nachdem Obodo von einem Gegner niedergefoult wurde, knallte Furlan den Freistoß aus 30 Metern Entfernung mit einem wuchtigen und präzisen Schuss an Forte vorbei ins Netz.
Das Match ging mit dem 1:0 für den FCS zu Ende. Für die Weißroten war es der zweite Sieg in Folge und damit rückte auch der direkte Klassenerhalt in greifbare Nähe.

FC SÜDTIROL – MACERATESE 1:0 (0:0)
FC Südtirol (3-5-1-1): Marcone; Riccardi, Di Nunzio, Bassoli; Tait, Furlan (87. Broh), Obodo, Cia, Rantier (67. Lupoli); Tulli; Gliozzi (71. Spagnoli)
Ersatzbank Fortunato, Baldan, Brugger, Lomolino, Bertoni, Packer, Torregrossa, Montaperto
Trainer: Gianluigi Pillin (Alberto Colombo gesperrt)
Maceratese (4-3-3): Forte; Ventola, Gattari, Marchetti, Sabato; De Grazia (90. Mansouri), Quadri, Malaccari (77. Bangoura); Franchini (82. Mestre), Colombi, Turchetta
Ersatzbank Moscatelli, Gremizzi, Broli, Bondioli, Petrilli, Moroni
Trainer: Federico Giunti
Schiedsrichter: Giovanni Nicoletti aus Catanzaro (Avalos-Mariottini)
Tore: 73. Furlan (1:0)
Gelbe Karten: Cia (FCS)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 22. Oktober 2017 - 14:30
 
"Città di Meda" Stadion - Renate
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.