28.03.2021
Die Weiß-Roten schlagen einen stark verbesserten Tabellenvorletzten dank des zwölften Saisontreffers von Daniele Casiraghi (32.) mit 1:0
Der FC Südtirol findet nach dem unglücklichen Rückschlag letzte Woche im Topspiel gegen Perugia sofort wieder auf die Siegesstraße zurück: die Mannen von Mister Stefano Vecchi feiern im Rahmen des 33. Spieltags der Serie C (Kreis B) zuhause gegen Arezzo einen knappen wie in der Summe verdienten 1:0-Arbeitssieg und bleiben somit im Titelrennen. Nachdem die Weiß-Roten in der Anfangsphase aus einigen guten Möglichkeiten noch nicht Profit schlagen können, fällt im Gegenzug an die erste nennenswerte Torchance der Gäste der goldene Treffer des Nachmittags: El Kaouakibi erobert in der gegnerischen Hälfte einen Ball zurück und überlässt Vinetot das Leder, welcher wiederum Greco anspielt. Dieser setzt schließlich Casiraghi in Szene, welcher den Pass kontrolliert und mit rechts potent abzieht. Der Ball schlägt im langen rechten Eck ein, Sala ist ohne Chance (32.). Nach Wiederanpfiff versäumen es die Weiß-Roten, in ihrer stärksten Phase in der Mitte der zweite Hälfte die Vorentscheidung herbeizuführen, was zu einer teils hitzigen wie hektischen Schlussphase führt – es bleibt jedoch beim knappen 1:0 und den vollen drei Punkten für den FCS.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN

Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage am letzten Sonntag im Spitzenspiel in Perugia trifft der FC Südtirol im Rahmen des 33. Spieltags zuhause auf den Tabellenvorletzten aus Arezzo, welcher zuletzt zu überzeugen wusste und sieben Punkte aus den letzten drei Spielen holte.
Mister Stefano Vecchi vertraut – ohne die gesperrten Malomo und Karic – weiterhin auf ein 4-3-2-1-System: vor Poluzzi im Tor der Gastgeber spielen Fabbri, Vinetot, Curto und El Kaouakibi in der Vierer-Abwehrkette, Gatto, Greco und Tait bilden das Dreier-Mittelfeld. Casiraghi und Voltan besetzen die Doppel-Zehn, Fischnaller gibt den Stoßstürmer.
Coach Roberto Stellone präsentiert Arezzo in einem 3-5-2: Sala steht im Tor, Sbraga, Cherubin und Pinna bilden die Dreierkette in der Abwehr. Im Fünfer-Mittelfeld agieren Luciani, Benucci, Arini, Di Paolantonio und Sussi, das Sturmduo besteht aus Iacoponi und Perez.
1:0-Arbeitssieg: FCS schlägt Arezzo und bleibt im Titelrennen
LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt im Bozner Drususstadion – die Gastgeber haben angestoßen.
4. Erste Torannäherung des FC Südtirol: Fabbri bedient Voltan auf links, letzterer setzt fast von der Grundlinie zu einer Mischung aus Flanke und Torschuss an – Außennetz.
7. Nachdem er von Tait im Mittelfeld in Szene gesetzt wird, marschiert Fischnaller mit dem Ball am Fuß bis zur Strafraumgrenze der Gäste und zieht ab: sein Versuch geht knapp vorbei.
10. Erneut die Weiß-Roten: El Kaouakibi legt an der Strafraumgrenze für Voltan ab, dessen potenter Abschluss wird jedoch von einem Verteidiger der Gäste abgeblockt.
28. Voltan spielt zunächst Casiraghi an, welcher in die Box der Gäste eindringt, sich freidribbelt und im Anschluss erneut für seinen Partner auf der Doppel-Zehn ablegt, welcher ohne zu zögern mit dem Außenrist abzieht – sein Schuss streift das linke Außennetz.
31. Eckball von der rechten Seite für die Gäste: Iacoponi kommt vor Vinetot zum Kopfball, welcher jedoch zu schwach ausfällt und von Poluzzi somit ohne Probleme entschärft wird.
32. Der FCS geht in Führung: El Kaouakibi erobert in der gegnerischen Hälfte einen Ball zurück und überlässt Vinetot das Leder, welcher wiederum Greco anspielt. Dieser setzt schließlich Casiraghi in Szene, welcher den Pass kontrolliert und mit rechts potent abzieht. Der Ball schlägt im langen rechten Eck ein, Sala ist ohne Chance.
38. Die Gäste reagieren auf den Rückstand: Luciani mit einer scharfen Hereingabe, der sich Perez anzunehmen versucht – er setzt zum Seitfallzieher an und legt diesen knapp drüber.
45 + 1. Pause im Drususstadion: der FCS führt mit 1:0 gegen Arezzo.
46. Die zweite Halbzeit hat begonnen – die Gäste hatten Anstoßrecht.
48. Leonardo Perez kontrolliert einen langen Ball, befreit sich von Fabbri und zieht ab – Poluzzi hält jedoch ohne große Mühe.
52. Rover erobert in der gegnerischen Hälfte einen Ball zurück und bedient Fischnaller, welcher sich zum Schuss befreien kann: sein Versuch geht jedoch drüber.
70. Der FCS mit der besten Möglichkeit seit Langem: Im Rahmen eines Konters schickt Greco El Kaouakibi in die Tiefe, der rechte Außenverteidiger findet mit einer scharfen, halbhohen Hereingabe im Zentrum Rover, welcher mit links jedoch seitlich verzieht.
73. Die Gastgeber nun wieder offensiv präsenter: Nach einer Aktion über die linke Angriffsseite der Weiß-Roten kommt der Ball zu Fischnaller, welcher seinen Versuch knapp über das Tor der Gäste legt.
77. Die Weiß-Roten drücken auf die Entscheidung: Ansehnliche Kombination zwischen El Kaouakibi und Tait, ersterer flankt nach einem Doppelpass schließlich in die Mitte zu Casiraghi, der von der Strafraumgrenze abzieht. Sala ist zur Stelle.
87. Di Grazia bringt einen Freistoß in der Nähe des linken Strafraumecks direkt auf das FCS-Gehäuse – Poluzzi klärt per Faustabwehr.
90. Noch einmal Arezzo: Weiche Flanke von links in die Mitte, Carletti nimmt das Leder dort innerhalb der Box an und zieht ab – seinen zentralen Abschluss hält Poluzzi sicher.
90 + 1. Platzverweis: Nach einer Tätlichkeit von Cherubin sind die Gäste nur noch zu zehnt.
90 + 3. Nach drei überaus hektischen Minuten Nachspielzeit endet die Partie mit einem 1:0-Arbeitssieg für den FC Südtirol.


FC SÜDTIROL – S.S. AREZZO 1923 1:0 (1:0)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Fabbri, Vinetot, Curto, El Kaouakibi; Gatto (70. Morelli), Greco, Tait; Casiraghi (84. Davi), Voltan (41. Rover); Fischnaller (84. Marchi)
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Bussi, Calabrese, Polak, Magnaghi
Trainer: Stefano Vecchi
S.S. AREZZO 1923 (3-5-2): Sala; Sbraga, Cherubin, Pinna; Luciani (76. Carletti), Benucci (56. Cutolo), Arini, Di Paolantonio, Sussi (56. Ventola); Iacoponi (82. Stampete), Perez (76. Di Grazia)
Auf der Ersatzbank: Melgrati, Kodr, Zitelli
Trainer: Roberto Stellone
SCHIEDSRICHTER: Filippo Giaccaglia (Jesi) | Die Assistenten: Roberto Terenzio (Cosenza) & Luca Feraboli (Brescia) | Vierter Offizieller: Carlo Rinaldi (Bassano del Grappa)
TOR: 1:0 Casiraghi (32.)
ANMERKUNGEN: teils bedeckter Himmel, Temperaturen um 15°C, Rasen in gutem Zustand
Gelbe Karten: Sbraga (ARE | 55.), Marchi (FCS | 89.), Arini (ARE | 90.), Tait (FCS | 90 + 3.)
Rote Karte: Cherubin (ARE | 90 + 1., Tätlichkeit)
Eckenverhältnis: 2-7 (0-4)
Nachspielzeit: 1min + 3min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden