27.02.2024
Im Regen von Reggio Emilia holen die Weißroten von Mister Valente nach zwischenzeitlichem Rückstand einen wichtigen Zähler – die Gastgeber gehen durch Pieragnolo in Führung (63.), Odogwu kann für den FCS ausgleichen (72.)
Die AC Reggiana 1919 und der FC Südtirol trennen sich im Tuesday Night Match mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden: im Rahmen des 27. Spieltags der Serie BKT 2023/24 holen die Jungs unter der Leitung von Mister Federico Valente im strömenden Regen von Reggio Emilia gegen einen direkten Tabellennachbarn nach Rückstand einen wichtigen Punkt. Im „Mapei Stadium-Città del Tricolore“ passiert alles nach der Halbzeitpause: die Giallorossi gehen in Person von Pieragnolo in Spielminute 63 in Führung, der von einem verunglückten Girma-Abschluss in Szene gesetzt wurde. Die Weißroten haben allerdings noch eine Antwort parat: Bardi verwehrt Casiraghi mit einer Glanzparade noch den Ausgleich, ehe Odogwu Augenblicke später den Abpraller zum 1:1 verwertet (72.).

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Die Partie im Mapei Stadium unter Flutlicht wird sofort zu einer absoluten Regenschlacht: die ohnehin schon beträchtlichen Niederschläge vor Spielbeginn verstärken sich im Verlauf der ersten Minuten zusehends. Somit brauchen beide Teams eine Weile, um sich in die Partie zu kämpfen. Die erste nennenswerte Aktion gehört dem FCS: die Gäste kommen über rechts nach vorne, Casiraghi legt von der rechten Grundlinie ein Zuspiel in der Rückraum der Reggiana-Box zu El Kaouakibi, der das Leder allerdings nicht voll trifft (15.). Fünf Minuten später ist es auf der Gegenseite Cigarini, der mit einem Lochpass Portanova in Szene setzt: er zieht in den Strafraum der Weißroten ein und schießt aus rund 13 Metern – Cagnano fälscht das Leder entscheidend ab, welches so am rechten Außenpfosten landet (20.). Kurz darauf wieder die Gastgeber, Pettinari leitet einen weiten Abschlag an der Mittellinie direkt für den gestarteten Portanova weiter, der so eigentlich alleine auf Poluzzi zuläuft – der Nummer 90 der Emiliani misslingt ihr erster Ballkontakt allerdings komplett, weshalb der FCS-Schlussmann klärt (25.). Am anderen Ende wird der erste Eckstoß des FC Südtirol gefährlich: im Getümmel bleibt der Ball liegen, keiner der Weißroten kommt zum Tap-In – die Gastgeber klären in extremis (33.). In Spielminute 39 entwischt Davi auf links, seine Hereingabe kommt gut, Pieragnolo hat aber volles Vertrauen in Bardi und lenkt die scharfe Flanke mit der Brust zu seinem Keeper – der hat den Ball sicher.

Mister Federico Valente bringt zur zweiten Halbzeit Odogwu für Merkaj, die Gastgeber bleiben zunächst unverändert. Die Reggiana kommt nach dem Seitenwechsel in Minute 53 zur ersten Torchance der zweiten 45 Minuten: Girma eröffnet auf links zu Pieragnolo, der eine scharfe Hereingabe in den Fünfmeterraum bringt, die Poluzzi nicht entscheidend ablenken kann – der Ball endet bei Pettinari, der aus bester Position, überrascht und im Fallen, verzieht. Auf der Gegenseite findet Casiraghi den eingewechselten Odogwu an der Strafraumgrenze, der jedoch mit links deutlich verzieht (58.). Bei den Gästen kommt Mallamo durch seine Einwechslung in Minute 59 zum Debüt beim FC Südtirol – jedoch erzielen die Hausherren kurze Zeit später den Führungstreffer: Fiamozzi spielt den ebenfalls neu in die Partie gekommenen Blanco auf rechts in die Tiefe an, dieser legt eine flache Hereingabe in die Mitte. Gondo lässt für Girma durch, der mit seinem verunglückten Schussversuch auf links in der Box Pieragnolo in Szene setzt, der aus kurzer Distanz zum 1:0 einschiebt (63.). Girma setzt in Minute 68 einen Freistoß von der Strafraumgrenze deutlich vorbei, ehe der FC Südtirol vier Zeigerumdrehungen später zum Ausgleich kommt: die Granata klären eine Cagnano-Flanke nicht entscheidend, weshalb Davi per Kopf das Leder erneut ins Zentrum der Reggiana-Box bringt – dort kommt Casiraghi mit der Pike irgendwie zum Abschluss und zwingt Bardi zu einer Glanzparade, ehe Odogwu den Abpraller unter Mithilfe von Marcandalli zum 1:1 in den Maschen unterbringt (72.). Die Partie flacht in der Folge ein wenig ab, nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Kapitän Tait (83.) kommt Cagnano zum Abschluss aus der zweiten Reihe: sein Schuss kommt vor Bardi gefährlich auf, der Reggiana-Keeper ist allerdings zur Stelle (87.). Es bleibt beim 1:1-Remis.

AC REGGIANA 1919 – FC SÜDTIROL 1:1 (0:0)
AC REGGIANA 1919 (3-4-2-1): Bardi; Marcandalli, Szyminski, Sampirisi; Pieragnolo, Cigarini (73. Kabashi), Bianco, Fiamozzi; Girma (73. Melegoni), Portanova (59. Gondo); Pettinari (59. Blanco)
Auf der Ersatzbank: Satalino, Sposito, Rozzio, Reinhard, Libutti, Okwonkwo, Antiste, Pajac
Trainer: Alessandro Nesta
FC SÜDTIROL (3-5-1-1): Poluzzi; Cagnano, Scaglia, Masiello; Davi, Kurtic (59. Mallamo), Arrigoni, Tait (83. Peeters), El Kaouakibi (59. Molina); Casiraghi (83. Ciervo); Merkaj (46. Odogwu)
Auf der Ersatzbank: Drago, Broh, Rauti, Cisco, Kofler, Giorgini, Lonardi
Trainer: Federico Valente
SCHIEDSRICHTER: Giacomo Camplone (Pescara) | Assistenten: Valerio Colarossi (Rom 2) & Fabrizio Aniello Ricciardi (Ancona) | Vierter Offizieller: Stefano Milone (Taurianova)
VAR: Marco Serra (Torino) | AVAR: Salvatore Longo (Paola)
TORE: 1:0 Pieragnolo (63.), 1:1 Odogwu (72.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Abend, teils starker Regen und hohe Luftfeuchtigkeit, Temp. um 9°C, teilweise windig, Rasen von Wetter in Mitleidenschaft gezogen.
Gelbe Karten: Portanova (ACR | 22.), Arrigoni (FCS | 36.), Mallamo (FCS | 68.), Pieragnolo (ACR | 90 + 5.)
Eckenverhältnis: 2-2 (1-1)
Nachspielzeit: 0min + 5min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS-Cittadella: Wichtige Informationen zum Stadionbesuch
FCS-Cittadella: Wichtige Informationen zum Stadionbesuch
Stressfreie Anreise, Sicherheitsvorkehrungen und kulinarische Highlights - Was Fans vor dem Spiel wissen sollten
FC Südtirol - Cittadella: Das Aufgebot
FC Südtirol - Cittadella: Das Aufgebot
Die einberufenen Spieler für das am Samstag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Valente: „Auf dem Spielfeld mit dem Willen, als Einheit zu agieren“
Valente: „Auf dem Spielfeld mit dem Willen, als Einheit zu agieren“
Die Pressekonferenz des Trainers in Hinblick auf das Heimspiel gegen Cittadella
Kapitän Tait & Co. empfangen Cittadella
Kapitän Tait & Co. empfangen Cittadella
Am Samstag, den 20. April treffen die Weißroten im heimischen Drusus-Stadion auf den Tabellennachbarn um Coach Edoardo Gorini – Spielbeginn um 16.15 Uhr
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden