21.01.2022
Zahlen und Statistiken zum Gastspiel bei Pergolettese
Der FC Südtirol präsentiert die interessantesten Zahlen und Fakten zum 23. Spieltag der Serie C.

STARKE OFFENSIVE
Pergolettese hat in der laufenden Meisterschaft nur zwei Treffer weniger als der FC Südtirol erzielt (23 zu 25) und stellt somit den siebtstärksten Angriff der Gruppe A. Was die Verteidigung betrifft, liegt das Team aus Crema mit 34 Gegentoren an vorletzter Stelle. Mit nur fünf zugelassenen Treffern verfügen die Weißroten hingegen nach wie vor über die sicherste Abwehr des italienischen Profifußballs.

STARS DER 90ER
In der traditionsreichen Geschichte von Pergolettese springen zwei Namen ganz besonders ins Auge. Die Rede ist von den italienischen Fußballstars der 90er-Jahre Attilio „Popeye“ Lombardo und Dario Hübner. Lombardo ist im Jugendsektor der Gelb-Blauen großgeworden und ist einer von nur sechs Spielern, welcher mit drei Teams den „Scudetto“ gewinnen konnte (Sampdoria, Juventus und Lazio). Hübner bestritt hingegen seine insgesamt zweite Profisaison mit Pergolettese und brachte es dabei auf 30 Einsätze und sechs Treffer.

DAHEIM IST DAHEIM
Pergolettese hat 18 der 22 Punkte vor heimischer Kulisse eingefahren (81%). In der sogenannten Heimtabelle liegt das Team von Coach Lucchini aktuell auf dem starken 5. Rang. Beim FC Südtirol sind hingegen kaum Schwankungen zwischen Heim- und Auswärtsspiele bemerkbar: 23 Punkte wurden ihm Drusus-Stadion eingefahren, 21 im Rahmen der Gastmatches.

PRÄZISION VOM PUNKT
Das Team aus Crema ist gemeinsam mit Virtus Verona die Mannschaft mit den meisten verwandelten Elfmeter der Gruppe A. Alles sieben zugesprochenen Strafstöße wurden von Pergolettese verwertet: sechs Mal traf Varas, einmal Scardina. Dem Team von Coach Javorcic wurden soweit vier Elfmeter zugesprochen, allesamt von Daniele Casiraghi verwandelt.

DIESEL

Im Laufe der 90 Minuten kommt Pergolettese immer besser in Fahrt: Die Gelbblauen haben 17 von insgesamt 23 Treffern nach dem Seitenwechsel erzielt. Beim FC Südtirol neigt diese Statistik leicht in die entgegengesetzte Richtung: 14 Treffer wurden in den ersten 45 Spielminuten erzielt, 11 in der zweiten Spielhälfte.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Nach insgesamt 21 Jahren beim FC Südtirol gab der 32-jährige Rittner heute bekannt, am Ende dieser Saison seine Fußballerkarriere zu beenden. Als Mitarbeiter der sportlichen Abteilung wird Fink dem FC Südtirol ab sofort in einer neuen Rolle dienen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.