26.09.2021
Zahlen und Statistiken
Der FC Südtirol präsentiert die wichtigsten Zahlen und Statistiken zum 5. Spieltag.

WENIG VERGANGENHEIT
Der FC Südtirol hat gegen den FCS Legnago Salus, welcher im Sommer 2020 in den Profifußball aufstieg, erst ein einziges Auswärtsmatch bestritten. Das Aufeinandertreffen im Stadio „Mario Sandrini“ (3. April 2021) endete mit einem spektakulären 2:3-Erfolg für die Gäste. Malomo erzielte den Führungstreffer für den FCS, ehe Antonelli und Buric das Ergebnis zu Gunsten von Legnago drehten. Die Weißroten ließen sich nicht unterkriegen und erzielten mit Casiraghi und Vinetot zwei weitere Treffer, dank welchen Tait & Co. mit einem 3er nach Bozen zurückfuhren.

SCHWIERIGER EINSTAND
In den ersten vier Meisterschaftsspielen ist es Legnago noch nicht gelungen in Führung zu gehen. In sämtlichen Matches gerieten die Weiß-Blauen in Rückstand, wobei sie in zwei Gelegenheiten noch den Ausgleich erzielten (Mantua und Virtus Verona, jeweils 1:1).

2. HALBZEITEN
Legnago hat in der laufenden Spielzeit drei Treffer erzielt, allesamt in der zweiten Halbzeit. Lediglich im Match gegen Padua konnten die Weiß-Blauen keinen Tor bejubeln. Auch der FC Südtirol zeigte sich bislang in der 2. Halbzeit von seiner besten Seite: 4 der 5 erzielten Treffer fielen nach dem Seitenwechsel.

DEFENSE
Im Stadio „Mario Sandrini” kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen den zurzeit stärksten bzw. brüchigsten Abwehrreihen der Meisterschaft. Der FC Südtirol musste bisher erst einen Gegentreffer hinnehmen (gleichauf mit Padua), die Legnago-Defensive hatte hingegen bereits 11 Mal das Nachsehen.

ERFOLGREICHER TRAINERWECHSEL
Seit Giovanni Colella an der Seitenlinie von Legnago steht (9. März 2021), erlebten die Weiß-Blauen einen drastischen Aufschwung. Mit dem Coach aus Salerno weist das Team aus der 25-Tausend-Einwohnerstadt einen Durchschnitt von 1,31 Punkten pro Spiel auf, während dieser Wert vor seiner Amtszeit bei 0,79 lag (Serie C 2020/21).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Nach insgesamt 21 Jahren beim FC Südtirol gab der 32-jährige Rittner heute bekannt, am Ende dieser Saison seine Fußballerkarriere zu beenden. Als Mitarbeiter der sportlichen Abteilung wird Fink dem FC Südtirol ab sofort in einer neuen Rolle dienen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.