02.10.2021
Wissenswertes zum Sonntagsspiel
Der FC Südtirol präsentiert die interessantesten Zahlen und Statistiken zum 7. Spieltag.

FUSSBALLTEMPEL
Das Stadion von Vercelli wurde im Jahr 1932 eröffnet und trug anfangs den Namen eines Piloten der „Aeronautica Militare“, Leonida Robbiano. Im Jahr 1998 fasste der Stadtrat den Beschluss, den Stadionnamen dem legendären Stürmer Silvio Piola (Rekordtorschütze in Pflichtspielen, 390), der seine Karriere bei Pro Vercelli begann, zu widmen.

HEIMSTÄRKE
Die Supporter von Pro Vercelli bekamen schon länger keine Heimniederlage zu sehen. Wenn man sowohl die Meisterschaft, als auch den Serie C-Pokal berücksichtigt, sind die „Bianche Casacche“ im Silvio Piola-Stadion seit sieben Spielen ungeschlagen. Die letzte Heimniederlage geht auf den vorletzten Spieltag der letztjährigen Meisterschaft zurück (Pro Vercelli – Piacenza 0-2). Seither gab es für den siebenfachen Italienmeister fünf Siege und zwei Unentschieden.

UNBESIEGT
Gemeinsam mit Spitzenreiter Padua sind der FCS und Pro Vercelli die einzigen Mannschaften, welche in dieser Meisterschaft noch ungeschlagen sind: vier Siege und zwei Unentschieden für das Team aus dem Piemont, vier Siege und ein Unentschieden für die Südtiroler (Urteil über das Legnago-Spiel muss erst gefällt werden).

ELFMETERKILLER
Pro Vercelli ist das Team, gegen welches bislang die meisten Elfmeter gepfiffen wurden. In den ersten sechs Spieltagen gab es fünf Elfmeter für deren Gegner, zwei mehr als gegen Fiorenzuola (3) und mindestens drei mehr als gegen jede andere Mannschaft. Von diesen fünf Strafstößen konnte Goalie Nicola Tintori jedoch zwei abwehren.

TORSCHÜTZEN
Bei Pro Vercelli konnten sich in der laufenden Meisterschaft bereits sieben verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen (zweitbester Wert der Gruppe A). Lediglich Gianmario Comi und Mattia Rolando haben zu diesem Zeitpunkt mehr als einen Treffer auf dem Konto (beide 2).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Iacobucci: „Bereits vor 10 Jahren war der FCS ein toller Club, geschweige denn heute“
Iacobucci: „Bereits vor 10 Jahren war der FCS ein toller Club, geschweige denn heute“
Der in Pescara geborene Torhüter kehrt nach einem Jahrzehnt nach Südtirol zurück. In der Zwischenzeit bestritt Iacobucci sieben Serie A- und knapp 200 Serie B-Matches
D’Orazio: „Ich bin überglücklich, aber auch dankbar hier zu sein“
D’Orazio: „Ich bin überglücklich, aber auch dankbar hier zu sein“
Der 32jährige Linksverteidiger unterzeichnete am heutigen Dienstag einen Zweijahresvertrag mit dem FC Südtirol
Alessandro Iacobucci kehrt zum FC Südtirol zurück
Alessandro Iacobucci kehrt zum FC Südtirol zurück
Der 31jährige Torwart war bereits in der Saison 2011/12 für den Südtiroler Proficlub im Einsatz. Iacobucci hat im Laufe seiner Karriere sieben Serie A- und 198 Serie B-Matches absolviert
Der FC Südtirol verpflichtet Tommaso D’Orazio
Der FC Südtirol verpflichtet Tommaso D’Orazio
Der 32jährige Linksverteidiger, welcher im Laufe seiner Karriere knapp 100 Serie B-Matches absolvierte, wechselt von Ascoli Calcio zum FCS
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.