12.09.2021
Zahlen und Statistiken zum 3. Spieltag
Der FC Südtirol präsentiert die wichtigsten Zahlen und Fakten zum nächsten Meisterschaftsspiel im Drusus-Stadion.

BISHER…
Als Trainer von Pro Patria traf Ivan Javorcic insgesamt zwei Mal auf den AC Trient: Das Hinspiel der Serie D-Saison 2017/18 gewann der 42jährige Kroate mit 3 zu 1, das Rückspiel in Trient endete mit einem torlosen Remis. Eine einzige Begegnung gab es hingegen zwischen dem FC Südtirol und Trient-Coach Carmine Parlato. Ein Doppelpack von Maritato brachte den Weißroten im Oktober 2015 einen wichtigen Auswärtssieg in Padua ein.

ENDLICH WIEDER DERBY
Nach 18 Jahren, sprich seit Saison 2002/03, kommt es wieder zu einem Meisterschaftsderby zwischen dem FC Südtirol und dem AC Trient. Das letzte regionale Duell im Drusus-Stadion – 29. September 2002 – gewannen die Weißroten mit einem klaren 4:1. Das Rückspiel in Trient fiel ebenfalls zu Gunsten der Südtiroler aus, dieses Mal mit einem 2:0.

WIEDERSEHEN
Matteo Chinellato, 30-jährige Neuverpflichtung des AC Trient, spielte während zwei Spielzeiten im Trikot des FCS. 2011-2012 gelangen ihm in 18 Partien 3 Treffer. Drei Jahre später kamen noch weitere 15 Einsätze hinzu. Ein besonderes Duell ist es sicherlich auch für Trient-Generaldirektor Werner Seeber. Der 57-Jährige diente mehrere Jahre als Funktionär des FCS, erst als Sportlicher Leiter, dann als Präsident.

SOLIDE ABWEHR
In den ersten 180 Minuten dieser Meisterschaft musste Trient keinen Gegentreffer hinnehmen und geriet demnach auch nie in Rückstand. Der FC Südtirol kassierte gegen Albinoleffe den bislang einzigen Gegentreffer und lag so bis zu Casiraghis Ausgleich insgesamt 29 Minuten hinten.

TORRAUSCH
In den letzten sechs Pflichtspielen (Saison 2020/21 miteingerechnet), in welchen Daniele Casiraghi in der Startaufstellung stand, konnte er jeweils einen Treffer erzielen. Die Serie begann mit dem Heimspiel gegen Cesena (25. April) und konnte auch am letzten Wochenende in Gorgonzola fortgesetzt werden.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.