31.03.2022
Die Zahlen und Fakten zum Heimspiel gegen Lecco
Der FC Südtirol präsentiert interessante Stories und kuriose Statistiken zum 35. Spieltag

EIN BOZNER IN LECCO
Der Fußballclub Lecco wurde in seiner Vereinsgeschichte mehrmals (1974-75, 1993-95 und 2002-04) vom Bozner Antonio Pasinato gecoacht. Geboren am 24. Februar 1935, erlernte er das Fußballspielen bei Lancia Bolzano. In seiner aktiven Spielerkarriere bestritt Pasinato 218 Matches für Lecco. Der ehemalige Innenverteidiger wurde im Jahr 1961/62 Italienmeister mit dem AC Mailand, zum Einsatz kam er in der Meisterschaft jedoch nicht.

NATIONALTRAINER
Die Trainerlaufbahn des ehemaligen Azzurri-Teamchefs Roberto Donadoni fand in Lecco – nur ein Jahr nach seinem Karriereende – ihren Anfang. In den 21 Pflichtspielen auf der Trainerbank der „Blucelesti“ gab es für ihn sieben Siege, sieben Unentschieden und sieben Niederlagen. Roberto Donadoni stand im Laufe seiner Trainerkarriere u.a. bei Napoli, Parma, Bologna und Shenzhen (China) unter Vertrag.

RUDERN
Der Ursprung des Fußballclubs Lecco geht auf das Jahr 1912 zurück, als der seit 1895 bestehende Rudersport-Verein sein Sportangebot erweiterte. Als Vereinsfarben wählte Präsident Antonio Cima Hell- und Dunkelblau, die Farben von Leccos Seelandschaft. Im Gegensatz zum Ruderteam sollten die beiden Blautöne aber mit vertikalen Streifen abgebildet werden.

ANGLO-ITALIAN CUP
In der Trophäensammlung von Lecco steht der im Jahr 1977 gewonnene englisch-italienische Pokal (Torneo Anglo-Italiano). Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb, welcher von 1970 bis 1996 zwischen englischen und italienischen Mannschaften ausgetragen wurden. An der Ausgabe, in welcher Lecco das Finalspiel gegen Bath City gewann, nahmen u.a. auch Bari, Parma und Cremonese teil.

AUF DEM PODEST

Im Kalenderjahr 2022 haben lediglich der FC Südtirol und Padua mehr Punkte als Lecco einfahren können. Während die Südtiroler 38 Zähler aus 16 Matches mitnahmen (2.38 pro Spiel), holte Padua 36 Punkte in 14 Spielen (2.57 pro Spiel). Lecco hat im neuen Jahr 29 Zähler in 15 Matches eingefahren (1.93 pro Spiel).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Nach insgesamt 21 Jahren beim FC Südtirol gab der 32-jährige Rittner heute bekannt, am Ende dieser Saison seine Fußballerkarriere zu beenden. Als Mitarbeiter der sportlichen Abteilung wird Fink dem FC Südtirol ab sofort in einer neuen Rolle dienen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.