29.09.2021
Interessante Zahlen und Fakten zum 6. Spieltag
DEFENSIVARBEIT
Zwischen November 2015 und März 2018 gab es vier offizielle Begegnungen zwischen dem FC Südtirol und Renate, allesamt endeten mit eine torlosen Remis. Insgesamt standen sich die beiden Teams acht Mal in der Serie C gegenüber, wobei die Zuschauer lediglich sechs Treffer zu sehen bekamen.

NERAZZURRI
Die Vereinsfarben von Renate, Schwarz und Blau, sind auf die fußballerische Leidenschaft der Vereinsgründer zurückzuführen. Der Club des 4.000-Einwohner-Dorfes in der Provinz Monza und Brianza wurde nämlich von großen Inter-Fans ins Leben gerufen.

INTERNATIONALES DUELL
Wenn man auf die Trainerbank der beiden Teams blickt, kann die Begegnung zwischen dem FC Südtirol und Renate durchaus als international eingestuft werden. FCS-Coach Ivan Javorcic stammt aus Split, Kroatien, während Roberto Cevoli, welcher vor dem 2. Spieltag als neuer Renate-Trainer vorgestellt wurde, in Besitz der Staatsbürgerschaft von San Marino ist.

STARKE HEIMBILANZ

In den ersten drei Heimspielen der laufenden Meisterschaft holte der FC Südtirol neun Punkte und musste keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen. Für Gegner Renate gab es bisher zwei Gastspiele, aus welchen die Schwarz-Blauen insgesamt vier Punkte mitnehmen konnten (3:2 das Torverhältnis).

SCHNELLSTARTER

Mit neun erzielten Treffern stellt Renate zurzeit die zweitstärkste Offensive der Gruppe A. Zudem sind die Schwarz-Blauen die Mannschaft mit den meisterzielten Toren in der ersten Halbzeit (5, zwei davon in der Nachspielzeit).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.