27.08.2021
Zahlen und Statistiken zum ersten Spieltag
Der FC Südtirol präsentiert die interessantesten Zahlen und Statistiken zum Meisterschaftsauftakt gegen das Team aus Borgo Venezia.

ERFAHRUNG UND FRISCHER WIND
Am Samstag stehen sich der zweiterfahrenste und der zweitjüngste Kader der Gruppe A gegenüber. Das Durchschnittsalter beim FC Südtirol liegt bei 27,8 Jahren (Höchstwert bei Triestina mit 28,1), jenes von Virtus Verona bei 22,9 Jahren. Das zurzeit jüngste Team des norditalienischen Kreises ist Juventus U23, wo das Durchschnittsalter bei 21 Jahren liegt.

NEUE GESICHTER
Beide Clubs haben im laufenden Transferfenster mehrere neue Spieler an Land gezogen. Der FC Südtirol hat mit De Col, Zaro, Moscati, Candellone und Meli fünf Neuzugänge vermeldet. Weiters erhielt auch Davide Voltan, welcher in der letztjährigen Rückrunde auf Leihbasis für die Weißroten stürmte, einen fixen Vertrag beim FCS. Gegner Virtus Verona hat hingegen in den vergangenen Wochen elf Neuverpflichtungen bekanntgegeben: Bragantini, Metlika, Faedo, Vesentini, Carlevaris, Zugaro, Munaretti, Mazzolo, Tronchin, Cella und De Rigo.

BESONDERE PREMIERE
FCS-Coach Ivan Javorcic wird am Samstag erstmals ein Meisterschaftsspiel mit einem nicht-lombardischen Team angehen. Der 42jährige Kroate leitete im Laufe seiner Trainerkarriere die Geschicke mehrerer Jugendmannschaften von Brescia. Von Dezember 2014 bis Jänner 2015 übernahm er zwischenzeitlich auch den Trainerposten der Profimannschaft, mit welcher er in vier Serie B-Matches insgesamt sieben Punkte einfuhr. Bei den „Rondinelle“ standen in jener Saison insgesamt vier Coaches unter Vertrag, wobei Javorcic den höchsten Punktedurchschnitt aufweisen konnte (1,75). In der Saison 2015/16 war der jetzige FCS-Coach bei Mantua tätig, ehe er in den vergangenen fünf Jahren die Geschickte von Pro Patria leitete. Somit beginnt für Ivan Javorcic am Samstag eine neue Ära, die erste außerhalb der Lombardei.

POSITIVE BILANZ
Der FC Südtirol und Virtus Verona standen sich im Drusus-Stadion bisher erst drei Mal gegenüber. Im ersten Aufeinandertreffen in Bozen gab es ein Unentschieden, die letzten beiden Matches konnten die Weißroten für sich entscheiden. Das letztjährige Match in der Bozner Triesterstraße endete mit einem 2:0 für den FCS: Rover und Fischnaller die Torschützen.

MEISTERSCHAFTSAUFTAKT
Seit der FC Südtirol an der dritten italienischen Spielklasse teilnimmt, ging das Auftaktspiel der Meisterschaft nur ein einziges Mal verloren (2011/12). Nach den drei Unentschieden zwischen 2012 und 2014 konnten die Weißroten zuletzt sechs Einstandssiege in Serie feiern. Für Virtus Verona gab es in den drei Serie C-Auftaktspielen ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Reggina
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Reggina
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
FCS-Reggina, es pfeift der internationale Schiedsrichter Fabbri
FCS-Reggina, es pfeift der internationale Schiedsrichter Fabbri
Der aus Faenza stammende Referee hat in der diesjährigen Saison sechs Serie A-, vier Serie B- und drei internationale Begegnungen geleitet
Tommaso D’Orazio verlässt den FC Südtirol
Tommaso D’Orazio verlässt den FC Südtirol
Der 32jährige Linksverteidiger wechselt auf Leihbasis zu Cosenza
AIC-Fortbildung im FCS Center
AIC-Fortbildung im FCS Center
Die Fußballergewerkschaft und die Lega Serie B sind mit dem FC Südtirol in die elfte Auflage des Projekts der dualen Karriere von Sportlern gestartet. In diesem Jahr finden die vorgesehenen Treffen bei sämtlichen Vereinen der zweiten Liga statt
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden