17.04.2021
WISSENSWERTES ZUR NÄCHSTEN MEISTERSCHAFTSBEGEGNUNG
Der FC Südtirol präsentiert die interessantesten Zahlen und Statistiken zur Begegnung im Stadio „Nereo Rocco.“

BALANCE
Die bisherige Spielbilanz zwischen dem FCS und Triestina ist in perfektem Gleichgewicht: Beide Teams konnten jeweils drei Match gewinnen, die anderen drei Begegnungen endeten mit einem Unentschieden. Die drei letzten Spiele gegen Triestina gingen jedoch allesamt verloren, weshalb man seit dem 17. Oktober 2018 auf einen Erfolg gegen die Hafenstädter wartet. Die damalige Begegnung in Bozen endete mit einem 2:0 für die Hausherren (De Cenco und Fabbri die Torschützen).

VERKEHRSREICHE ROUTE
Seit Beginn der Saison 2018/19 wechselten gleich fünf Spieler direkt von einem Club zum anderen: Rocco Costantino, Daniel Offredi, Marco Beccaro, Mirco Petrella und Alessandro Malomo.

TORGEFAHR
Hinter Volpicelli-Leonetti (Matelica, 25) und Guccione-Ganz (Mantua, 25) bilden die Triestina-Angreifer Gomez und Litteri das drittleistungsstärkste Sturmduo der Gruppe B (21 Treffer). Die beiden Angreifer erzielten gemeinsam 48,8% aller Treffer der „Alabardati“.

SICHER VOM PUNKT
Arezzo, Legnago und Triestina sind die einzigen drei Teams der Gruppe B, die in der laufenden Meisterschaft alle zugesprochenen Elfmeter verwandeln konnten: drei Mal traf Guido Gomez, zwei Mal Pablo Granoche und einen verwertete Francesco Lodi.

DIESEL-MOTOR
Triestina hat 65% der Treffer in der zweiten Spielhälfte erzielt und dadurch mehrmals Ausdauer und Kampfgeist bewiesen. Etwas ausgeglichener ist die Bilanz des FC Südtirol: 55% der Treffer fielen in Halbzeit 1, 45% in Halbzeit 2.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.