05.07.2020
Der FCS unterliegt Triestina in der 2. Runde der Play-Offs
Der FCS unterliegt Triestina in der 2. Runde der Play-Offs der Serie C in Brixen mit 0:1 und muss sich aus der Aufstiegsrunde verabschieden. In einer äußerst unterhaltsamen und vor allem in der zweiten Halbzeit teilweise rassigen und intensiven Partie wird das Tor von Brivio (80.) spielentscheidend: Zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit kombinieren sich Brivio und Gomez per Doppelpass durch, letzterer bedient schließlich ersteren an der Strafraumgrenze. Die Nummer 3 der Gäste setzt zum Flachschuss an, sein Schuss mit rechts wird abgefälscht und rollt zum 0:1 in die Maschen. Die Weiß-Roten, die zuvor selbst mehrfach die eigene Führung in Person von Tait (22./73.), Polak (32.), Beccaro (62.), Vinetot (69.) und Mazzocchi (76.) auf dem Fuß beziehungsweise auf dem Kopf hatten, können im Anschluss trotz rund zehnminütiger Überzahl nicht mehr entscheidend auf den späten Rückstand reagieren und müssen sich nach 95 hart umkämpften Minuten geschlagen geben. Triestina zieht somit in die 3. Runde ein.

MATCH PREVIEW.
Es geht wieder los: 132 Tage nach dem letzten offiziellen Match steigt der FC Südtirol am heutigen Sonntag, den 5. Juli 2020, ins Playoff-Geschehen ein. Im Rahmen der zweiten Runde der Aufstiegsspiele treffen Kapitän Hannes Fink & Co. zuhause auf Triestina. Aufgrund der laufenden Umbauarbeiten im Drusus-Stadion steigt die Begegnung im Brixner Stadion – Sportzone Süd. Der Anpfiff der Partie, die unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, erfolgt um 20 Uhr.

STARTAUFSTELLUNGEN UND SPIELSYSTEME.
Carmine Gautieri vertraut auf der Seite der Triestina auf folgende Elf zu Beginn (4-3-3): Offredi steht im Tor, vor ihm agieren Formiconi, Brivio, Lambrughi und Signorini in einer Viererkette, Steffè, Lodi und Giorico bilden das Dreier-Mittelfeld, hinter dem Sturmtrio Sarno-Gomez-Procaccio.
Mister Vecchi setzt im ersten Pflichtspiel seit 132 Tagen auf ein 4-4-1-1-System, mit Cucchietti im Tor, Ierardi, Polak, Vinetot und Fabbri in der Viererkette, Tait, Emanuele Gatto, Kapitän Fink und Berardocco im Mittelfeld, Beccaro als Spielmacher, hinter der hängenden Sturmspitze Romero.

LIVE MATCH.
1. Die Weiß-Roten stoßen in Brixen an. Die Gäste treten komplett in blau auf, der FCS in den klassischen Heimtrikots.
7. Gelbe Karte für Mario Ierardi.
11. Einige entschlossene Anfangsminuten von Triestina sind einer Phase des Abtastens gewichen. Torraumszenen gab es in Brixen deshalb bisher noch nicht.
16. Erste sehenswerte Szene für die Gäste: Lodi setzt mit einem Lochpass Sarno im FCS-Strafraum in Szene, der sich bis zur Grundlinie durchtankt und in die Mitte legt. Polak klärt in extremis zur Ecke.
19. Auch die Hausherren melden sich zum ersten Mal offensiv: Fabbri mit der Flanke von links auf den Kopf von Romero, der so für Beccaro ablegen möchte, letzterer kommt aber nicht an den Ball.
22. Die erste Riesenchance gehört den Weiß-Roten: Fabbri tankt sich auf der linken Seite durch, dringt in den Sechzehner ein und legt mustergültig in die Mitte, wo Tait angelaufen kommt und mit links direkt abzieht – Offredi ist aber mit einem Glanzreflex zur Stelle.
24. Erneut der FCS: Beccaro und Fink kombinieren sich auf der linken Außenbahn durch, der Kapitän der Weiß-Roten bedient dann Romero, welcher – aus dem Gleichgewicht – trotzdem irgendwie zum Abschluss kommt: daneben.
32. Der erste Eckball für den FC Südtirol ist sogleich ein gefährlicher: Berardocco bringt das Spielgerät von rechts in die Mitte und findet den Kopf von Polak, der jedoch seinen Versuch vorbeisetzt.
37. Gelbe Karte für Daniele Giorico.
37. Eine Mischung aus Flanke und Torschuss, was Steffé da in Richtung FCS-Gehäuse bringt. Cucchietti hält am zweiten Pfosten im Nachfassen, Giorico stürmt in der Hoffnung auf einen Abstauber heran, kommt dabei jedoch zu spät, rempelt den Keeper der Weiß-Roten um und sieht gelb.
42. Sehenswerte Aktion der Hausherren: Flanke von Fink von rechts, Romero kommt jedoch ein wenig zu spät.
43. Gelbe Karte für Davide Brivio.
45. Es gibt eine Minute Nachspielzeit.
45 + 1. Die Weiß-Roten in der Nachspielzeit im Glück: Procaccio steht nach einem Doppelpass mit Steffé alleine vor Cucchietti und setzt seinen Versuch aus linker Position ans rechte Lattenkreuz. Dann ist Halbzeit.

46. Es geht weiter mit der zweiten Halbzeit: Die Gäste aus Triest haben angestoßen und auch einmal gewechselt – Mensah kommt für Procaccio.
47. Steffé mit dem Abschluss mit rechts von außerhalb des Strafraums – deutlich daneben.
54. Eine längere Ballbesitzphase der Gäste, die so auch in die Vorwärtsbewegung finden – die FCS-Hintermannschaft kann aber zum wiederholten Male klären.
58. Kapitän Hannes Fink verlässt den Platz. Für ihn kommt Matteo Rover.
60. Gefährliche Aktion der Gäste, Cucchietti kann aber mit seinen Fäusten die Situation bereinigen.
61. Gelbe Karte für Andrea Signorini.
62. Freistoß vor dem linken Strafraumeck für die Weiß-Roten: Beccaro tritt an und bringt einen potenten Rechtsschuss gekonnt auf das Tor von Offredi, der erneut mit einer Glanzparade zur Ecke abwehrt.
67. Erneut die Weiß-Roten: Tait wird – freistehend auf rechts – angespielt und bringt eine gefährliche Hereingabe in die Mitte. Die Hintermannschaft der Gäste klärt aber in extremis zur Ecke.
69. Vinetot! Eckball von der linken Seite, erneut maßgenau getreten von Berardocco, der den Kopf des FCS-Abwehrchefs findet – knapp drüber.
70. Doppelwechsel bei den Hausherren: Mazzocchi kommt für Berardocco und Nicolò Gigli für Niccolò Romero.
73. Fabbri mit einer einladenden Flanke vor das Triestina-Gehäuse, wo Tait an das Leder kommt – knapp vorbei.
73. Es geht hin und her: Die Gäste mit einem Abschluss – Cucchietti ist aber erneut zur Stelle.
76. Riesenchance für die Gastgeber: Mazzocchi erobert das Spielgerät in der eigenen Hälfte und setzt zum Sturmlauf an – er überläuft seinen letzten Gegenspieler und läuft schließlich alleine auf Offredi zu, setzt seinen Abschluss aber deutlich daneben.
80. Zehn Minuten vor Schluss die Führung für Triestina: Brivio und Gomez kombinieren sich durch, schließlich bedient letzterer ersteren an der Strafraumgrenze. Brivio setzt zum Flachschuss an, sein Schuss mit rechts wird abgefälscht und rollt zum 0:1 in die Maschen.
82. Erneuter Doppelwechsel beim FCS: Mister Vecchi reagiert auf den Rückstand und bringt Casiraghi und Davi für Polak und Ierardi.
83. Giorico sieht die zweite gelbe Karte und muss runter – der FCS nun in Überzahl.
86. Flanke von Fabbri von der rechten Seite, Mazzocchi versucht sich daraufhin, in der Mitte zwischen zwei Verteidigern zu drehen – sein Abschluss endet zwischen den Armen von Offredi.
90. Es gibt fünf Minuten obendrauf.
90 + 1. Gelbe Karte für Nicolò Gigli.
90 + 3. Gelbe Karte für Leonardo Gatto.
90 + 5. Schlusspfiff: Der FCS kann in der Nachspielzeit nicht mehr gefährlich werden und unterliegt Triestina zuhause mit 0:1. Die Gäste ziehen somit in die nächste Runde ein, für die Weiß-Roten ist das Abenteuer Play-Offs in der 2. Runde zu Ende.

FC SÜDTIROL – US TRIESTINA 1918 0:1 (0:0)
FC SÜDTIROL (4-4-1-1): Cucchietti; Fabbri, Vinetot, Polak (82. Casiraghi), Ierardi (82. Davi); Tait, Fink (58. Rover), Berardocco (70. Mazzocchi), E. Gatto; Beccaro; Romero (70. Gigli)
Auf der Ersatzbank: Taliento, Grbic, Crocchianti, Fischnaller, Fabris, Alari, Toci
Trainer: Stefano Vecchi
US TRIESTINA 1918 (4-3-3): Offredi; Formiconi (57. Laverone), Brivio, Lambrughi, Signorini; Steffè (63. Granoche), Lodi, Giorico; Sarno (82. L. Gatto), Gomez (82. Maracchi), Procaccio (46. Mensah)
Auf der Ersatzbank: Rossi, Matosevic, Tartaglia, Scrugli, Cernuto, Salata
Trainer: Carmine Gautieri
SCHIEDSRICHTER: Daniele Paterna aus Teramo (Die Assistenten: Emanuele Daisuke Yoshikawa & Giorgio Rinaldi (Sektion Rom 1), 4. Offizieller: Cristian Cudini aus Fermo)
TOR: 0:1 Brivio (80.)
ANMERKUNGEN: Gedenkminute vor Anpfiff für die Opfer der Covid-19-Pandemie und als Zeichen der Solidarität und Dankbarkeit für alle ÄrztInnen, DoktorInnen und KrankenpflegerInnen. Die Partei fand – wie von den Sicherheits- und Hygieneprotokollen vorgeschrieben – unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Blauer Himmel, angenehme Temperaturen, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karten: Ierardi (FCS | 7.), Brivio (TS | 43.), Signorini (TS | 61.), Gigli (FCS | 90 + 1.), L. Gatto (TS | 90 + 3.)
Gelb-rote Karte: Giorico (TS | 83., wiederholtes Foulspiel (37./83.))
Eckenverhältnis: 3-5 (1-3)
Nachspielzeit: 1min + 5min
Abenteuer Play-Offs vorbei: FCS unterliegt Triestina mit 0:1
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.