08.02.2022
Mittwoch, 9. Februar um 14.30
Am Mittwoch, 9. Februar steht für den FC Südtirol das Nachholspiel bei Virtus Verona auf dem Programm. Im Rahmen des 20. Spieltags der Serie C-Meisterschaft gastieren die Weißroten im Sportzentrum „Gavagnin-Nocini“ im Stadtviertel Borgo Venezia. Der Anstoß der Partie wurde für 14.30 Uhr festgesetzt.

DIE AUSGANGSLAGE Am Wochenende feierte der FC Südtirol einen Last-Minute-Sieg beim Drittplatzierten Renate. Dank des ersten FCS-Treffers von Michael De Marchi gewannen die Weißroten ihr fünftes Meisterschaftsspiel in Serie. Das Team von Coach Javorcic liegt aktuell mit 59 Punkten an der Tabellenspitze der Gruppe A und bestreitet in Verona das zweite der beiden Nachholspiele aus dem Jahr 2021. Mit 560 Minuten ohne Gegentreffer strebt der FCS aktuell die zweite größere Clean-Sheet-Serie der laufenden Meisterschaft an. In den bisherigen elf Auswärtsspielen gab es für die Südtiroler acht Siege und drei Unentschieden (13:3 das Torverhältnis).

DER GEGNER Virtus Verona liegt aktuell – punktegleich mit Pergolettese und Fiorenzuola (26) – auf dem 13. Tabellenplatz (5 Siege, 11 Unentschieden, 7 Niederlagen). Der Rückstand auf den 10. Rang, der letzten Playoff-Position, beträgt zurzeit nur zwei Zähler. Am letzten Spieltag mussten sich die Rot-Blauen, welche seit 1982 vom Trainer bzw. Präsidenten Luigi Fresco gecoacht werden, mit 1 zu 0 in Vercelli geschlagen geben. Virtus Verona steht nach 23 Spielen ein Torverhältnis von 21:23 zu Buche. Der Spieler mit den meisten Torbeteiligungen ist der erfahrene Domenico Danti mit vier Treffern und einer Vorlage.

DIE BILANZ
Am Mittwoch stehen sich Virtus Verona und der FC Südtirol zum insgesamt siebten Mal gegenüber: drei der bisherigen Matches gewannen die Südtiroler, zwei endeten mit einem Remis und einmal behielt Virtus Verona die Oberhand. Einem Sieg im Sportzentrum „Gavagnin-Nocinirennt der FCS noch hinterher. Das Hinspiel in Bozen – Meisterschaftsauftakt der Serie C 2021/22 – endete mit einem 1:0-Erfolg für die Hausherren: Den goldenen Treffer erzielte Casiraghi in der 23. Spielminute.

ALTE BEKANNTE Mit Raphael Odogwu, Michael De Marchi und Marco Curto stehen beim FC Südtirol drei ehemalige Virtus-Spieler unter Vertrag. Odogwu ist im Jugendsektor der „Veronesi“ großgeworden und spielte von 2008 bis 2014 sowie in der Saison 2019/20 – gemeinsam mit Abwehrspieler Curto – für die Rot-Blauen. De Marchi ging in der Rückrunde 2017/18 sowie in der Spielzeit 2020/21 im „Gavagnin-Nocini“ auf Torjagd. Für den FC Südtirol gibt es hingegen ein Wiedersehen mit dem Aufstiegshelden Mattia Marchi. Der 33jährige Angreifer trug von Jänner 2010 bis Sommer 2011 sowie in der letztjährigen Rückrunde das Trikot des FC Südtirol.

SCHIEDSRICHTER Referee der Begegnung ist Herr Alessandro Di Graci aus Como. Unter seiner Leitung gab es für den FC Südtirol einen Sieg (letztjähriges Playoff-Rückspiel gegen Avellino) und eine Niederlage (Imolese-FCS 2-0, 2018/19). Zur Seite stehen ihm die Assistenten Pietro Pascali (Bologna) und Marco Lencioni (Lucca) sowie der 4. Offizielle Stefano Nicolini (Brescia).

SPIELÜBERTRAGUNG Das Match wird live auf der Online Plattform ElevenSports übertragen. Weiters kann die Begegnung auf dem Liveticker des FC Südtirol sowie im Radio – Radio Dolomiti und Radio NBC Rete Regione – verfolgt werden.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.