14.09.2021
Die Weißroten treffen auf den Club aus Gorgonzola
Nach dem 2:0 im Derby gegen Trient steht für den FC Südtirol bereits die nächste Aufgabe vor der Tür. Das Team von Coach Javorcic steigt am Mittwoch, 15. September in den Serie C-Pokal ein und empfängt im Rahmen der 2. Runde Ligakonkurrent Giana Erminio. Das Match im Bozner Drusus-Stadion wurde für 16.30 Uhr festgesetzt.

TURNIERREGLEMENT Aufgrund der Teilnahme am nationalen Italienpokal der Serie A hatte der FC Südtirol – wie auch Padua, Catanzaro und Avellino – ein Freilos in Runde 1. Am 2. Turnus des Serie C-Pokals nehmen insgesamt 32 Mannschaften teil: die 28 Sieger der 1. Runde sowie die vier oben genannten Teilnehmer des nationalen Italienpokals. Die Teams, die noch im Rennen sind, wurden nach geographischem Kriterium in vier 8er-Gruppen eingeteilt. Das Los entscheidet über die jeweiligen Paarungen und das dazugehörige Heimrecht, mit Ausnahme der vier oben genannten Clubs, welche standardmäßig das Match im eigenen Stadion austragen.
Daraufhin kommt es zu jeweils zwei gruppeninternen Achtelfinals (3. November). Die Viertelfinalspiele werden am 24. November ausgetragen und berücksichtigen kein geographisches Kriterium mehr. Die beiden Halbfinalpaarungen werden mittels Los entschieden und in einer doppelten Begegnung (15. Dezember und 20. Jänner) ausgetragen: Das Teams, welches als erstes aus dem Topf gezogen wird, bestreitet das Hinspiel vor heimischer Kulisse. Das Endspiel und somit der Pokalsieger werden ebenfalls in 180 Minuten entschieden (2. März und 5. April).
Der Sieger der Paarung FC Südtirol-Giana Erminio wird in einem einzigen Match ermittelt. Im Falle eines Unentschiedens nach 90 Minuten geht die Begegnungen in die Verlängerung und eventuell ins Elfmeterschießen.

DER GEGNER Giana Erminio setzte sich im 1. Turnus gegen Virtus Verona im Elfmeterschießen durch. Das hochspannende Match im Stadio „Gavagnin-Nocini“ stand nach 90 Minuten 1:1, nach 120 Uhrumdrehungen 2:2 und endete letztendlich mit einem 7:6-Erfolg für das Team von Coach Oscar Brevi.
Der Club aus Gorgonzola wurde im Jahr 1909 mit dem Namen Unione Sportiva Argentia gegründet. Die aktuelle Clubbezeichnung wurde 1933 provisorisch angenommen und 1947 endgültig ratifiziert. Der Name Giana Erminio geht auf einen jungen Soldaten aus Gorgonzola zurück, welcher im 1. Weltkrieg auf dem Monte Zugna ums Leben kam. Im Jahr 2014 stieg der Club erstmals in den Profifußball auf und spielt seither ununterbrochen in der Serie C.

DER SCHIEDSRICHTER
Referee der Begegnung ist Herr Marco Emmanuele aus der Sektion Pisa. Vervollständigt wird das Schiedsrichterquartett von den Linienrichtern Rosario Caso (Nocera Inferiore) und Andrea Torresan (Bassano del Grappa) sowie dem 4. Offiziellen Niccolò Turini (Florenz).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Reggina
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Reggina
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
FCS-Reggina, es pfeift der internationale Schiedsrichter Fabbri
FCS-Reggina, es pfeift der internationale Schiedsrichter Fabbri
Der aus Faenza stammende Referee hat in der diesjährigen Saison sechs Serie A-, vier Serie B- und drei internationale Begegnungen geleitet
Tommaso D’Orazio verlässt den FC Südtirol
Tommaso D’Orazio verlässt den FC Südtirol
Der 32jährige Linksverteidiger wechselt auf Leihbasis zu Cosenza
AIC-Fortbildung im FCS Center
AIC-Fortbildung im FCS Center
Die Fußballergewerkschaft und die Lega Serie B sind mit dem FC Südtirol in die elfte Auflage des Projekts der dualen Karriere von Sportlern gestartet. In diesem Jahr finden die vorgesehenen Treffen bei sämtlichen Vereinen der zweiten Liga statt
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden