04.11.2019
Der Mittelfeldspieler des FC Südtirol wurde im Rahmen der „Galà del Triveneto“ in Vicenza von der Vereinigung der Sportjournalisten und der Vereinigung der italienischen Fußballspieler zum besten weißroten Akteur der vergangenen Saison gewählt.
Im Rahmen der Gran Galà del Triveneto erhielt Tommaso Morosini am heutigen Montag den Preis zum besten FC Südtirol-Kicker der vergangenen Saison 2018/2019. Der Mittelfeldspieler wurde für seine Leistungen von der USSI, der Vereinigung der Sportjournalisten und der AIC, der Vereinigung der Profispieler im Dress des FCS ausgezeichnet.

„Ich bin sehr froh, den Preis entgegen nehmen zu dürfen und bedanke mich bei all jenen, die mich gewählt haben. Dies die ersten Worte von Tommaso Morosini. Den Preis teile ich mit meinen Mannschaftskollegen und dem Trainerstab, ohne welchen ich diese Anerkennung nie erhalten hätte. Ich bedanke mich bei der AIC für ihre wertvolle Arbeit und bei den Organisatoren für die netten Worte zum FC Südtirol der diesjährigen Saison. Wir geben immer alles, um in einer Meisterschaft mit starken Mannschaften und prestigeträchtigen Vereinen eine Hauptrolle spielen zu können.“ 

Morosini wurde von Diego Bonavina, früher aktiver Fußballer bei Treviso und Padova und nun Präsident der AIC Onlus ausgezeichnet. Ehrengast der Gala war Paolo Nicolato, Trainer der U21-Nationalmannschaft. Vor rund 500 Schülern aus der Provinz Vicenza wurden neben Tommaso Morosini auch viele weitere Fußballer und Fußballerinnen, sowie Trainer und Schiedsrichter ausgezeichnet: Emanuele Giaccherini (Chievo Verona), Marco Silvestri (Hellas Verona), Rodrigo De Paul (Udinese), Alberto Paleari (Cittadella), Loris Zonta (Vicenza), Domenico Danti (Virtus Verona), Stefano Minelli (Padova), Alberto Barison (Pordenone), Marco Modolo (Venezia), Federico Maracchi (Triestina), Attilio Tesser, Trainer von Pordenone (beim FCS von 2001 bis 2003), Schiedsrichter Riccardo Ros aus Pordenone, Márcio Roberto Brancher (Arzignano Calcio A5) und für den Frauenfußball Marta Mascarello (Tavagnacco und jetzt Fiorentina). 

Neben Nicolato waren auch der Präsident der AIC Damiano Tommasi, der Generaldirektor der AIC Gianni Grazioli, der Präsident der USSI Veneto Alberto Nuvolari und der Direktor der Vicentiner Tageszeitung „Il Giornale di Vicenza“ Luca Ancetti anwesend. Sie waren es, welche mit den anwesenden Studenten in einer Diskussionsrunde über aktuelle Themen im Fußball sprachen. 
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Mittwochspiel gegen Carpi
Mittwochspiel gegen Carpi
Der FC Südtirol bestreitet am Mittwoch sein letztes „Heimspiel“ im Lino Turina-Stadion von Salò (15 Uhr). Gegner Carpi konnte aus den ersten fünf Meisterschaftsspielen 10 Punkte mitnehmen und will sich auch in diesem Jahr im Spitzenfeld der Serie C bestätigen.
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
Vier Tage nach dem 1:1 gegen Matelica trennen sich der FCS und Gubbio am 4. Spieltag mit demselben Ergebnis – Fischnaller mit dem 35. Tor für die Weiß-Roten (44.), später Ausgleich durch Signorini (78.)
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Die Weißroten empfangen am Sonntag, 11. Oktober (15 Uhr) den AS Gubbio. Das Match im Lino Turina-Stadion von Salò steigt unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
„Der FC Südtirol ist immer schon eine hartnäckige Mannschaft gewesen. Das Gefällt mir!“
„Der FC Südtirol ist immer schon eine hartnäckige Mannschaft gewesen. Das Gefällt mir!“
Alessandro Malomo stellt sich seinen neuen Fans vor: „Ich bin hochmotiviert mein Können zu zeigen und mich dem Trainer sowie den Teamkameraden zur Verfügung zu stellen.“
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.