13.12.2020
Die Weiß-Roten haben lange Mühen, siegen aber schlussendlich verdient mit 1:0
Das war ein hartes Stück Arbeit: Im Rahmen des 15. Spieltags der Serie C (Kreis B) gewinnt der FC Südtirol gegen den FC Legnago Salus, den Aufsteiger aus der Provinz Verona, mit 1:0. Die Mannen von Mister Stefano Vecchi haben die Partie über weite Strecken unter Kontrolle, Schlussmann Poluzzi muss die Seinen einzig in der Anfangsphase vor einem frühen Rückstand bewahren (10.). In der weiteren Folge erspielen sich die Weiß-Roten in der ersten Halbzeit eine Vielzahl an Torchancen, die besten Möglichkeiten haben Curto (11.), Rover (20., 32.) und Casiraghi (45.). Nach Wiederanpfiff zunächst dasselbe Bild: drei hochkarätige Torraumszenen in drei Minuten bringen aber auch nicht die Führung für den FCS ein. Nach einer guten Stunde Spielzeit flacht die Partie etwas ab, in der Schlussphase belohnen sich die Weiß-Roten dann aber doch: Rover eröffnet an der Strafraumgrenze auf rechts zu Tait, welcher mit einem potenten wie präzisen Rechtsschuss Pizzignacco überwinden konnte (79.). Der FCS ist somit im achten Spiel in Folge ungeschlagen, bei fünf Siegen und drei Remis.

MATCH PREVIEW: SPIELSYSTEME UND STARTAUFSTELLUNGEN

Trainer Massimo Bagatti präsentiert die Gäste in einem 4-3-1-2-System: Zwischen den Pfosten steht Pizzignacco, die Vierer-Abwehrkette bilden Zanoli, Bondioli, Pellizzari und Girgi. Im Dreier-Mittelfeld agieren Antonelli, Bulevardi und Morselli, Giacobbe gibt den Zehner, hinter den beiden Sturmspitzen Chakir und Luppi.
Spiegelbildlich antwortet der FCS: Mister Stefano Vecchi setzt nämlich auf sein bevorzugtes System und stellt die Seinen ebenfalls in einem 4-3-1-2 auf - Poluzzi spielt im Tor, die Abwehrreihe bilden El Kaouakibi, Curto, Malomo und Fabbri. Das Dreier-Mittelfeld setzt sich aus Tait, Gatto und Karic zusammen. Casiraghi spielt auf der Zehn, hinter dem Sturmduo Magnaghi-Rover.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN
3. Die Hausherren werden innerhalb der ersten Offensivaktion sogleich zwei Mal gefährlich: der Schuss von Karic wird zunächst abgeblockt, Fabbri kommt daraufhin an den Ball – Pizzignacco ist rechtzeitig unten.
9. Erneut der FCS in dieser Anfangsphase: Magnaghi touchiert das Leder mit dem Kopf, Malomo kommt dahinter aber nicht an den Ball, um diesen im Tor unterzubringen.
10. Im direkten Gegenzug machen sich die Gäste zum ersten Mal in der Vorwärtsbewegung bemerkbar - und wie: Luppi mit dem Kopfstoß, Poluzzi lenkt den Ball mit einer starken Reaktion an die Querlatte. Es gibt Eckball.
11. Unterhaltsame erste Minuten im Drususstadion: Freistoß von Casiraghi von rechts, der Spielmacher der Weiß-Roten bringt den ruhenden Ball als Flanke in die Mitte, wo Curto zum Kopfball kommt - er setzt seinen Versuch knapp drüber.
15. Magnaghi mit einem potenten Abschluss, Pizzignacco wehrt per Faustabwehr ab.
20. Grober Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Gäste: Rover kommt deshalb an den Ball, begibt sich jedoch etwas zu sehr nach außen, sodass sein Diagonalball von der rechten Seite in Richtung unbewachtes Tor am Außennetz endet.
27. Rover mit der Balleroberung im Mittelfeld - im Anschluss macht der FCS-Stürmer ordentlich Meter und zieht schließlich ab, sein Diagonalschuss verfehlt aber sein Ziel.
32. Nächste Riesenchance für Rover: dieses Mal versucht es die Nummer 18 der Weiß-Roten mit links, sein Abschluss endet erneut am Außennetz.
40. Magnaghi erneut mit einem strammen Abschluss aus der zweiten Reihe, Pizzignacco ist zur Stelle.
45. Casiraghi bringt einen Freistoß von außerhalb gefährlich auf das Legnago-Gehäuse, Pizzignacco wehrt im Hechtsprung ab.
45 + 1. Nach einer Minute Nachspielzeit ist Halbzeit, mit dem 0:0 geht es in die Kabinen.

46. Der Ball rollt wieder, die Weiß-Roten haben angestoßen.
52. Tait mit der Flanke von der rechten Grundlinie - Rover verpasst das Leder aus unmittelbarer Tordistanz aber um Haaresbreite.
53. El Kaouakibi zieht mit rechts von der Strafraumgrenze ab - Antonelli kann seinen Körper noch dazwischen bringen und abblocken. Dieser Schuss wäre wohl gefährlich geworden.
54. Chancen im Minutentakt für die Weiß-Roten: Casiraghi visiert mit seinem Abschluss das kurze Eck an - Pizzignacco ist auf der Hut und hält.
70. El Kaouakibi mit der Flanke von der rechten Seite, die in der Mitte den frisch eingewechselten Beccaro findet. Beccaro versucht, seinen Kopfstoß zu platzieren, Pizzignacco hält aber zum wiederholten Male seinen Kasten sauber.
79. Die langersehnte Führung für den FCS: Rover geht an der Strafraumgrenze nicht in den Zweikampf, sondern legt auf rechts zu Tait, welcher mit einem potenten wie präzisen Rechtsschuss zum 1:0 für die Weiß-Roten in die Maschen trifft.
90 + 3. Nach drei Minuten Nachspielzeit ertönt der Schlusspfiff: Der FCS siegt gegen Legnago Salus mühevoll, aber verdient mit 1:0.

FC SÜDTIROL – FC LEGNAGO SALUS 1:0 (0:0)
FC SÜDTIROL (4-3-1-2):
Poluzzi; El Kaouakibi, Curto, Malomo, Fabbri; Tait, Gatto, Karic (58. Beccaro); Casiraghi (88. Fink); Magnaghi (68. Fischnaller), Rover
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Vinetot, Gigli, Turchetta, Davi, Greco, Polak, Semprini
Trainer: Stefano Vecchi.
FC LEGNAGO SALUS (4-3-1-2): Pizzignacco; Zanoli (88. Senese), Bondioli, Pellizzari (46. Perna), Girgi (88. Ricciardi); Antonelli, Bulevardi, Morselli (66. Ranelli); Giacobbe; Chakir (59. Grandolfo), Luppi.
Auf der Ersatzbank: Colombo, Pavoni, Ferraro, Zanetti, Ruggero, Mazzali
Trainer: Massimo Bagatti
SCHIEDSRICHTER: Marco Acanfora aus Castellammare di Stabia (Die Assistenten: Rosario Caso aus Nocera Inferiore & Orazio Luca Donato aus Mailand | 4. Offzieller: Nicolò Marini aus Triest)
TOR: 1:0 Tait (79.)
ANMERKUNGEN: sonniger Himmel, kühle Temperaturen, Rasen in optimalem Zustand. Vor Anpfiff gab es eine Schweigeminute im Gedenken an Paolo Rossi.
Gelbe Karten: Pellizzari (LS | 11.), Malomo (FCS | 26.), Perna (LS | 63.), Rover (FCS | 66.), Ranelli (LS | 73.)
Eckenverhältnis: 6-2 (2-2)
Nachspielzeit: 1min + 3min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
De Col: "Der Trainer hatte meinen heutigen Treffer vorhergesagt"
De Col: "Der Trainer hatte meinen heutigen Treffer vorhergesagt"
Der 29jährige Flügelspieler sprach in der Pressekonferenz über das 1:1-Unentschieden gegen Frosinone
Bisoli: "Eine beherzte Leistung, ich bin den Jungs zu Dank verpflichtet"
Bisoli: "Eine beherzte Leistung, ich bin den Jungs zu Dank verpflichtet"
Die Worte des Trainers nach dem 1:1 gegen Tabellenführer Frosinone
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden