30.01.2020
Die Gelbblauen aus der Provinz Vicenza sind seit drei Spielen ungeschlagen
Der FC Arzignano Valchiampo wurde im Jahr 2011 – in Folge des Zusammenschlusses der Vereine Garcia Moreno Arzignano und Chiampo – gegründet. Der Club wird jedoch mit der Fußballtradition des AC Arzignano, im Jahr 1920 ins Leben gerufen, assoziiert. Die Heimatstadt der Gelbblauen zählt aktuell 26.000 Einwohner und wird vorwiegend mit der Mechanikindustrie in Verbindung gebracht.

Dank des Serie D-Meistertitels des Vorjahres (Gruppe C), nimmt Arzignano heuer zum vierten Mal an einer Serie C-Meisterschaft teil. Da die eigentliche Heimstätte, das Dal Molin-Stadion, nicht drittligatauglich ist, tragen die Gelbblauen ihre Heimspiele im Romeo Menti-Stadion von Vicenza aus.

Gecoacht wird die Mannschaft aus der „Valle del Chiampo“ vom ehemaligen FCS-Coach Alberto Colombo. Zurzeit liegt Arzignano mit 21 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz: vier Siege, neun Unentschieden und zehn Niederlagen, so die Zwischenbilanz. Die Tordifferenz der Gelbblauen liegt aktuell bei 15:22. Was die Rückrunde anbelangt, ist Arzignano seit drei Spielen ungeschlagen: 1:0-Sieg in Gubbio, torloses Remis in Piacenza und 1:1-Unentschieden zuhause gegen Sambenedettese.

Der treffsicherste Akteur im Kader ist Mittelstürmer Daniele Rocco, der in dieser Saison bereits vier Treffer bejubeln konnte. In der aktuellen Transferphase hat Arzignano einen Neuzugang bekanntgegeben: Von Pontedera wurde Mittelfeldspieler Riccardo Calcagni verpflichtet.
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Simone Davi: „Daheim zu spielen, auf diesem Level, ist ein Traum für viele Spieler“
Simone Davi: „Daheim zu spielen, auf diesem Level, ist ein Traum für viele Spieler“
Der 22jährige Leiferer, großgeworden im Jugendsektor des FC Südtirol, hat ein neues Arbeitspapier mit dem FC Südtirol unterzeichnet
Simone Davi verlängert bis 2025
Simone Davi verlängert bis 2025
Der 22jährige Linksverteidiger, großgeworden im Jugendsektor des FC Südtirol, unterzeichnet eine dreijährige Vertragsverlängerung mit dem weißroten Club
Iacobucci: „Bereits vor 10 Jahren war der FCS ein toller Club, geschweige denn heute“
Iacobucci: „Bereits vor 10 Jahren war der FCS ein toller Club, geschweige denn heute“
Der in Pescara geborene Torhüter kehrt nach einem Jahrzehnt nach Südtirol zurück. In der Zwischenzeit bestritt Iacobucci sieben Serie A- und knapp 200 Serie B-Matches
D’Orazio: „Ich bin überglücklich, aber auch dankbar hier zu sein“
D’Orazio: „Ich bin überglücklich, aber auch dankbar hier zu sein“
Der 32jährige Linksverteidiger unterzeichnete am heutigen Dienstag einen Zweijahresvertrag mit dem FC Südtirol
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.