18.09.2019
Das Menti-Stadion von Vicenza die neue Heimstätte
Der FC Arzignano Valchiampo wurde im Jahr 2011 – in Folge des Zusammenschlusses der Vereine Garcia Moreno Arzignano und Chiampo – gegründet. Der Club wird jedoch mit der Fußballtradition des AC Arzignano, im Jahr 1920 ins Leben gerufen, assoziiert. Die Heimatstadt der Gelbblauen zählt aktuell 26.000 Einwohner und wird vorwiegend mit der Mechanikindustrie in Verbindung gebracht.

Dank des Serie D-Meistertitels des Vorjahres (Gruppe C), nimmt Arzignano heuer zum vierten Mal an einer Serie C-Meisterschaft teil. Da die eigentliche Heimstätte, das Dal Molin-Stadion, nicht drittligatauglich ist, tragen die Gelbblauen ihre Heimspiele im Romeo Menti-Stadion von Vicenza aus.

Geocacht wird die Mannschaft aus der „Valle del Chiampo“ von ehemaligen FCS-Coach Alberto Colombo. Der 45-jährige Übungsleiter übernahm am 14. März 2017 das Amt des entlassenen William Viali und führte den FCS mit drei Siegen und vier Unentschieden (in sieben Spielen) zum direkten Klassenerhalt (12. Tabellenplatz).

In den ersten vier Meisterschaftsspielen gab es für Arzignano drei Unentschieden (Piacenza, Imolese und Gubbio) und eine Niederlage (Sambendettese).

In den Reihen von Arzignano finden wir zwei ehemalige FCS-Profis. Innenverteidiger Danilo Pasqualoni kam im Januar 2019 zu den Weißroten und bestritt in der letztjährigen Rückrunde insgesamt 13 Matches im FCS-Dress. Der zweite ehemalige FCSler ist Kayro Flores Heatley. Der in Rom geborene Stürmer streifte sich in der historischen Saison 2017/18, die der FCS auf dem 2. Tabellenplatz beendete, das weißrote Trikot über. Mit 14 Einsätzen war Heatley in jener Saison ein wichtiger Joker im Angriff des FC Südtirol.
Arzignano Valchiampo, der von Alberto Colombo gecoachte Serie C-Rückkehrer
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden