13.04.2024
Die Weißroten sichern sich auch das Rückspiel gegen die Blucerchiati
Der FC Südtirol setzt sich im Rahmen des 33. Spieltags der Serie BKT 2023/24 mit 1:0 (0:0) beim Serie A-Absteiger UC Sampdoria im Stadio „Luigi Ferraris“ von Genua-Marassi durch und holt somit, verdientermaßen, drei essentiell wichtige Punkte in der Ferne. Nach torlosen, aber durchaus unterhaltsamen wie intensiven, ersten 45 Minuten mit Chancen auf beiden Seiten fällt kurz nach dem Seitenwechsel der spielentscheidende Treffer des Nachmittags: Casiraghi nimmt einen Ball im Halbfeld gekonnt an und schickt Odogwu per Lochpass in die Sampdoria-Box – der Stürmer behauptet sich und legt für den heranlaufenden Tait ab, der mit einem präzisen Diagonalschuss mit rechts ins linke untere Ecke zum 1:0 trifft (49.). In der Folge eine sehr reife Leistung der Weißroten von Mister Federico Valente, die den Vorsprung geschickt verwalten, ohne groß zu riskieren, vorne zu einigen weiteren Chancen auf den zweiten Treffer kommen und somit drei essentiell wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Der FCS stößt an, die erste nennenswerte Torraumszene gehört allerdings der Sampdoria: nach vier direkten Pässen in die Box der Gäste wird Kasamis Schuss abgeblockt (5.). Auf der Gegenseite findet Davi mit einem starken Lochpass Odogwu, der sich – mit dem Rücken zum Tor – gut aufdreht und auf links im Strafraum abzieht: Stankovic hält per Fußabwehr (10.). Die Weißroten im Anschluss mit einer ersten Drangphase, Kurtic setzt einen Freistoß aus zentraler Position und rund 22 Metern Distanz zu hoch an (11.), ehe Casiraghi einen Corner von links gefährlich ins Zentrum schlägt, wo Kurtic auf der Höhe des ersten Pfostens knapp verpasst und Odogwu dahinter, leicht überrascht, den Ball aus wenigen Metern Entfernung nicht über die Linie drücken kann – schließlich schießt Molina drüber (12.). In Minute 23 muss Sampdoria-Stürmer Manuel De Luca, lange Zeit FCS-Jugendspieler, angeschlagen runter, er hatte sich in einem Zweikampf mit Cagnano verletzt – für ihn kommt Borini in die Partie, der sofort gut für Kasami ablegt: dieser bekommt jedoch nicht genügend Kraft hinter seinen Linksschuss, Poluzzi hält sicher (25.). Zehn Zeigerumdrehungen später schlägt Casiraghi aus dem linken Halbfeld eine Flanke in die Box, wo sich Molina durchgetankt hat und zum Kopfstoß kommt, diesen jedoch drüberlegt (35.). Direkt im Gegenzug kommt Kasami aus guter, zentraler Position zum Abschluss, Masiello blockt ab, sodass der Schuss kein Problem mehr für Poluzzi darstellt. In Spielminute 37 klärt die Hintermannschaft des FCS einen langen Ball vor die Füße von Kasami, der volley draufhält, allerdings recht deutlich verzieht.

Beide Teams gehen unverändert in Halbzeit zwei, der FC Südtirol knüpft nahtlos an eine gute erste Hälfte an und kommt in Minute 49 zum Führungstor: Casiraghi nimmt einen Ball im Halbfeld gekonnt an und schickt Odogwu per Lochpass in die Sampdoria-Box – der Stürmer behauptet sich und legt für den heranlaufenden Tait ab, der mit einem präzisen Diagonalschuss mit rechts ins linke untere Ecke zum 1:0 trifft. In Minute 61 verschätzt sich Poluzzi bei einer hohen Flanke von Verre aus dem rechten Halbfeld leicht, Tait blockt im weiteren Verlauf der Aktion in extremis den gefährlichen Ball von Borini aus spitzem Winkel zur Ecke ab. Andrea Pirlo bringt im Anschluss Álvarez für Verre und Pedrola für Darboe und stellt auf ein 3-4-3 um. In Minute 67 zieht Casiraghi mit einem Dribbling von links in die Mitte und legt für Arrigoni ab, der das Leder mit dem Außenrist eigentlich optimal trifft – Stankovic verwehrt der Nummer 4 des FCS mit einer Glanzparade das 2:0. Zu Beginn der Schlussphase dribbelt sich Kasami über das Zentrum in den Strafraum der Gäste, Molina stiehlt dem Mittelfeldspieler vor der Fünfmeterlinie den Ball vom Fuß und klärt in extremis zur Ecke (79.), ehe Merkaj auf der Gegenseite den eingewechselten Rover findet, welcher wiederum für Casiraghi ablegt: Ghilardi wirft sich in den Schuss und klärt so zur Ecke (85.). In Minute 88 schließlich Davi mit der herrlichen Seitenverlagerung auf Casiraghi, der direkt in die Mitte auf den aufgerückten Giorgini weiterleitet, Depaoli allerdings im letzten Moment vor dem einschussbereiten FCS-Verteidiger klärt. In der Nachspielzeit versucht Sampdoria nochmals alles, richtig gefährlich werden die Blucerchiati allerdings nicht mehr. Der FC Südtirol siegt mit 1:0.

UC SAMPDORIA – FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)
UC SAMPDORIA (3-5-2):
 Stankovic; Murru, Ghilardi, Leoni (71. Depaoli); Barreca, Darboe (63. Pedrola), Yepes, Kasami, Stojanovic; De Luca (23. Borini), Verre (63. Álvarez)
Auf der Ersatzbank: Ravaglia, Gonzalez, Piccini, Girelli, Giordano, Ricci, Conti, Ntanda
Trainer: Andrea Pirlo
FC SÜDTIROL (3-4-2-1): Poluzzi; Cagnano, Masiello, Giorgini; Davi, Kurtic (63. Peeters), Arrigoni, Molina; Casiraghi, Tait (77. Rover); Odogwu (63. Merkaj)
Auf der Ersatzbank: Drago, Cisco, Kofler, Ciervo, Broh, Mallamo, Rauti, Pecorino, Lonardi
Trainer: Federico Valente
SCHIEDSRICHTER: Maria Sole Ferrieri Caputi (Livorno) | Die Assistenten: Alessio Tolfo (Pordenone) & Marco Ricci (Florenz) | Vierter Offizieller: Stefano Nicolini (Brescia) | VAR: Antonio Di Martino (Teramo) | AVAR: Marco Di Bello (Brindisi)
TOR: 0:1 Tait (49.)
ANMERKUNGEN: heiterer Nachmittag, Temp. um 23-24°C, Rasen in gutem Zustand. Ca. 25.000 Zuschauer. Vor Spielbeginn Schweigeminute im Gedenken an die Opfer der Explosion im Wasserkraftwerk von Bargi.
Gelbe Karten: Masiello (FCS | 65.), Arrigoni (FCS | 73.), Pedrola (UCS | 86.), Cagnano (FCS | 90 + 1.), Depaoli (UCS | 90 + 3.)
Eckenverhältnis: 7-5 (3-3)
Nachspielzeit: 3min + 5min (+2)   
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Rover unterzeichnet Vertragsverlängerung bis 2026
Rover unterzeichnet Vertragsverlängerung bis 2026
Der 25-jährige Angreifer ist seit der Saison 2019/20 eine feste Größe im Kader des FC Südtirol
Kurtic im erweiterten Aufgebot Sloweniens
Kurtic im erweiterten Aufgebot Sloweniens
Teamchef Matjaž Kek hat einen vorläufigen Kader von 30 Spielern nominiert, aus dem er vor Beginn der Europameisterschaft das 26-köpfige Aufgebot zusammenstellen wird
Andrea Masiello verlängert beim FC Südtirol
Andrea Masiello verlängert beim FC Südtirol
Der erfahrene Abwehrspieler hat sich mit den Weißroten auf einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2025 geeinigt
Zum Abschluss eine knappe Niederlage
Zum Abschluss eine knappe Niederlage
Der FC Südtirol unterliegt dem Palermo FC im Rahmen des 38. und letzten Spieltags der Serie BKT 2023/24 zuhause mit 0:1 (0:0) – trotzdem steht am Ende Tabellenplatz 9 für die Weißroten
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden