12.11.2022
Die Weißroten erarbeiten sich in Apulien durch Tore von Tait und Odogwu einen Zwei-Tore-Vorsprung, ehe Di Cesare und Salcedo für die Gastgeber ausgleichen
Die Serie hält an: der FC Südtirol holt bei der SSC Bari im Rahmen des 13. Spieltags der Serie B 2022/23 ein 2:2 (2:1)-Unentschieden und ist somit seit nunmehr zehn Spielen – und der Einstellung Pierpaolo Bisolis – ungeschlagen, bei fünf Siegen und fünf Remis. Dabei sieht es für die Weißroten beim Gastspiel in Apulien zunächst länger nach drei Punkten aus: die Gäste starten überlegen in die Partie, treffen durch Rover den linken Pfosten, als dieser einen äußerst potenten Linksschuss vom rechten Strafraumeck abfeuert (11.). Zehn Minuten später ist es dann soweit mit der Führung: Belardinelli hält eine Hereingabe von Rover an der linken Grund-linie im Spiel, dreht sich und findet mit seiner weichen Flanke den sich durchtankenden Tait, der per Kopf unten rechts zum 1:0 trifft (21.). Der FCS legt in Minute 37 nach: Belardinelli findet dieses Mal Odogwu, der sich inmitten von Di Cesare und Zuzek durchsetzt und mit einem überlegten Kopfstoß Caprile zum 2:0 überwindet. Die Gastgeber verkürzen jedoch noch vor der Pause: Di Cesare entwischt seinem Bewacher in der Box und köpft einen Bellomo-Freistoß von rechts ins lange rechte Eck – nur noch 2:1 (43.). Nach Wiederanpfiff vergibt Rover vor Caprile die Riesenchance auf das dritte FCS-Tor, ehe sich Bari in eine Drangphase spielt: nach einem Lattentreffer von Scheidler trifft Salcedo sehenswert volley zum Ausgleich (65.). Es sollte noch einige Chancen auf beiden Seiten geben, die besten vergeben Antenucci (81.) auf der einen und Carretta (84.) auf der anderen, am Ende bleibt es beim 2:2-Remis.

Die Serie BKT geht nun in eine zweiwöchige Pause: die „Cadetteria“ nimmt ihren Spielbetrieb wieder am kommenden Samstag, den 26. November auf – der FCS trifft erst am Sonntag zuhause auf Ascoli. Der Anstoß erfolgt um 15 Uhr.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Der FC Südtirol ist seit der Einstellung Pierpaolo Bisolis vor neun Spielen weiterhin unge-schlagen (bei fünf Siegen und vier Unentschieden) und trifft im Rahmen des 13. Spieltags der Serie B 2022/23 auswärts auf die SSC Bari, welche zuletzt zwei Remis in Benevento (1:1) und zuhause gegen Ternana (0:0) holen konnte und einen Zähler vor dem FCS auf Rang 5 liegt.
Coach Michele Mignani stellt Bari in einem 4-3-1-2 auf: im Tor steht Caprile; Ricci, Zuzek, Di Cesare und Pucino bilden die defensive Viererkette; Maita, Mallamo und Bellomo agieren im Zentrum; Salcedo gibt den Spielmacher, hinter dem Sturmduo Scheidler und Antenucci.
Mister Pierpaolo Bisoli (ist heute gesperrt, Co-Trainer Leandro Greco vertritt ihn an der Seitenlinie) vertraut hingegen auf ein 4-3-3: Poluzzi hütet das Tor der Gäste; Berra, Curto, Zaro und De Col bilden die Viererkette in der Abwehr. Im Mittelfeld agieren Nicolussi Caviglia, Tait und Belardinelli; vorne bilden Rover, Mazzocchi und Odogwu das Sturmtrio.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt im altehrwürdigen Stadio San Nicola von Bari, der FCS hat angestoßen.
5. Die Gäste sind in diesen ersten Minuten überlegen, die Bari-Hintermannschaft auf der Hut.
9. Salcedo kommt nach einer Grätsche von Berra zum Schuss – Zaro kann blocken.
11. Tait hält rechts an der Grundlinie einen Ball im Spiel und findet mit seiner Ablage Rover, welcher in Richtung Mitte zieht und vom rechten Strafraumeck mit links potent abzieht: sein strammer Schuss klatscht hinter dem geschlagenen Caprile an den linken Pfosten.
21. Der FCS führt in Bari: eine Hereingabe von rechts von Rover segelt durch die Box der Gastgeber, Belardinelli hält den Ball an der linken Grundlinie im Spiel, dreht sich und spielt eine weiche Flanke ins Zentrum, wo Tait sich durchtankt und per Kopf unten rechts zum 1:0 für die Gäste trifft. Der VAR bestätigt das Tor nach längerem Check.
37. Die Gäste erhöhen auf 2:0 – Belardinelli mit einer weiteren butterweichen Flanke auf den Kopf von Odogwu, welcher sich inmitten von Di Cesare und Zuzek durchsetzt und mit einem überlegten Kopfstoß Caprile zum 2:0 für den FC Südtirol überwindet.
43. Die Gastgeber kommen sofort wieder ran: Bellomo schlägt aus 25 Metern Entfernung von halbrechts einen Freistoß an den zweiten Pfosten, wo Di Cesare seinem Bewacher entwischt und ins lange rechte Eck zum Anschlusstreffer einköpft. Nur noch 2:1.

45 + 4. Halbzeit in Bari: der FC Südtirol führt mit 2:1 zur Pause.

46. Startschuss zur zweiten Hälfte, die Gastgeber haben angestoßen.
52. Riesenchance für den FCS: Curto bedient Odogwu, der sich gegen zwei Gegenspieler behauptet und auf links den mitgelaufenen Rover bedient, der vor Caprile knapp links verzieht.
60. Die Gastgeber wechseln offensiv und werden gefährlich: Salsedo mit der Hereingabe von rechts, die keinen Abnehmer findet und selbst knapp am linken Pfosten vorbeirauscht.
62. Scheidler dreht sich in der Box und hämmert den Ball aus kurzer Distanz an die Querlatte.
65. Bari gleicht aus – und wie: Ricci spielt von links eine hohe Flanke halbrechts in die Box, wo Salsedo das Leder volley nimmt und potent links in die Maschen haut. 2:2.
76. Casiraghi versucht es aus der zweiten Reihe – Caprile hält ohne Probleme.
81. Antenucci kommt nach einer Hereingabe von der Grundlinie in den Rückraum zum Abschluss, Poluzzi wehrt mit einer absoluten Glanztat zur Ecke ab.
84. Carretta lässt auf rechts mit einem Dribbling zwei Gegenspieler aussteigen, zieht in die Mitte und schießt – legt seinen Schuss aber haarscharf am langen Pfosten vorbei.
90 + 1. Scheidler bringt einen Freistoß aus 30 Metern direkt auf das Tor, Poluzzi ist zur Stelle.
90 + 4. Schlusspfiff: Bari und der FCS trennen sich mit einem 2:2-Unentschieden.
Bari und FCS trennen sich 2:2-Remis
BARI – FC SÜDTIROL 2:2 (1:2)
BARI (4-3-1-2):
Caprile; Ricci, Zuzek, Di Cesare, Pucino (58. Dorval); Maita, Mallamo, Bellomo (58. Botta); Salcedo (75. Benedetti); Scheidler, Antenucci
Auf der Ersatzbank: Frattali, D’Errico, Cheddira, Gigliotti, Galano, Terranova, Mazzotta, Bosisio, Cangiano
Trainer: Michele Mignani
FC SÜDTIROL (4-3-3): Poluzzi; Berra, Curto, Zaro, De Col; Nicolussi Caviglia, Tait (80. Pompetti), Belardinelli; Rover (68. Casiraghi), Mazzocchi (80. Carretta), Odogwu
Auf der Ersatzbank: Iacobucci, Vinetot, Barison, Siega, D’Orazio, Davi, Crociata, Capone, Schiavone
Trainer: Leandro Greco (Pierpaolo Bisoli gesperrt)
SCHIEDSRICHTER: Lorenzo Maggioni (Lecco) | Die Assistenten: Edoardo Raspollini (Livorno) & Mario Vigile (Cosenza) | Vierter Offizieller: Luca Cherci (Carbonia)
VAR: Luca Zufferli (Udine) | AVAR: Gianpiero Miele (Nola)
TORE: 0:1 Tait (21.), 0:2 Odogwu (37.), 1:2 Di Cesare (43.), 2:2 Salcedo (65.)
ANMERKUNGEN: leicht bewölkt, Temperaturen um 17°, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karten: Maita (SSCB | 90 + 1.), De Col (FCS | 90 + 3.)
Eckenverhältnis: 7-4 (3-4)
Nachspielzeit: 4min + 4min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FC Südtirol - Frosinone: Das Aufgebot
FC Südtirol - Frosinone: Das Aufgebot
Der Kader für das am Sonntag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Bisoli: „Auf den Tabellenführer zu treffen ist immer reizvoll“
Bisoli: „Auf den Tabellenführer zu treffen ist immer reizvoll“
Die Worte des Trainers in Hinblick auf das bevorstehende Heimspiel gegen Frosinone
Der FCS empfängt Tabellenführer Frosinone
Der FCS empfängt Tabellenführer Frosinone
Am Sonntag, den 4. Dezember treffen die Weißroten im heimischen Drusus-Stadion auf den aktuellen Spitzenreiter der Serie B – Spielbeginn um 15 Uhr
Francesco Forneau ist der Schiedsrichter für FCS-Frosinone
Francesco Forneau ist der Schiedsrichter für FCS-Frosinone
Dem Unparteiischen aus der Sektion Rom-1 stehen die Assistenten Stefano Alassio (Imperia) und Mattia Scarpa (Reggio Emilia) sowie der 4. Offizielle Daniele Minelli (Varese) zur Seite
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden