17.10.2021
Im Stadio „Carlo Speroni“ trennen sich die Tigrotti aus Busto Arsizio und der FC Südtirol mit einem torlosen Remis
Im Rahmen des 9. Spieltags der Serie C (Kreis A) erzielt der FC Südtirol das zweite torlose Unentschieden in Folge: im Stadio „Carlo Speroni“ von Busto Arsizio trennen sich Pro Patria und die Weiß-Roten mit 0:0. Die Gäste versuchen wiederholt, nach vorne zu spielen und zum Torerfolg zu kommen, schrammen einige Male auch haarscharf an der Führung vorbei, doch die Bustocchi halten sich schadlos. In der Schlussphase dann die besten Möglichkeiten der Partie: zunächst nimmt Rover in der letzten Minute der regulären Spielzeit einen zu kurz geratenen Klärversuch der Gastgeber auf, dreht sich und zieht ab, trifft jedoch nur den Innenpfosten (90.), ehe Tait in der Nachspielzeit nach gekonnter Spieleröffnung von Fink auf Davi und dessen Flanke seinen Kopfstoß knapp über das Tor setzt (90 + 2.). Erwähnenswert bleibt, dass der FCS in sieben kompletten Spielen sowie der bisher bestrittenen Halbzeit in Legnago stets ohne Gegentor blieb – Keeper Poluzzi musste seit 649 Minuten nicht mehr hinter sich greifen.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Der FC Südtirol – zurzeit mit zwei Punkten Rückstand, aber auch einer Partie weniger auf dem Konto Tabellenzweiter hinter Padova – trifft im Rahmen des 9. Spieltags der Serie C 2021/22 (Kreis A) in Busto Arsizio auf den Tabellensechzehnten Pro Patria.
Coach Luca Prina präsentiert die Gastgeber in einem 3-5-2-System: Caprile hütet das Tor, Saporetti, Boffelli und Molinari bilden die defensive Dreierkette. Pizzul, Bertoni, Nicco, Fietta und Pierozzi besetzen das Fünfer-Mittelfeld, hinter dem Sturmduo Piu-Stanzani.
Mister Ivan Javorcic vertraut hingegen erneut auf ein 4-3-2-1: vor Poluzzi im Tor der Gäste spielen Fabbri, Zaro, Malomo und De Col in der Abwehrreihe, Tait, Broh und Gatto besetzen das Zentrum. Candellone und Casiraghi agieren auf der Doppel-Zehn, hinter der einzigen Sturmspitze Odogwu.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Nach Standing Ovations des Pro-Patria-Publikums für FCS-Trainer Javorcic beginnt die Partie mit dem Anstoß der Gastgeber. Javorcic hat die Lombarden 2018 in die Serie C geführt.
10. Erste Chance der Partie für den FCS: Candellone wird an der Strafraumgrenze angespielt, dreht sich und zieht ab – sein Schussversuch geht jedoch am Tor der Gastgeber vorbei.
19. Odogwu wird von seiner Hintermannschaft in die Tiefe geschickt, wird aber zur Seite abgedrängt und setzt zur Flanke an. Diese findet Candellone, der seinen Kopfstoß vorbeilegt.
27. Freistoß von der Strafraumgrenze für Pro Patria, Bertoni setzt seinen Versuch zu hoch an.
29. Rasches Umschalten der Tigrotti, Pierozzi flankt zu Piu, der aus guter Position drüberköpft.
32. Casiraghi befreit sich von zwei Mann mit einem Dribbling und legt für Odogwu auf, doch der FCS-Stürmer schießt aus aussichtsreicher Position drüber.
45 + 1. Ohne Tore in den ersten 45 Minuten geht es in die Kabinen.

46. Der Ball rollt wieder, die Gäste haben angestoßen.
49. Eckball von Casiraghi, Zaro kommt im Zentrum zum Kopfball – Caprile ist zur Stelle.
81. Rover mit der Einzelaktion, die Nummer 18 des FCS zieht in den Sechzehner und bedient Fischnaller: letzterer setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch, zielt jedoch knapp drüber.
90. Die Riesenchance für den FCS: Rover nimmt einen zu kurz geratenen Klärversuch der Bustocchi auf, dreht sich und zieht ab, trifft jedoch nur den Innenpfosten.
90 + 2. Schlussoffensive der Gäste: Fink eröffnet auf Davi, der für den herangelaufenen Tait in die Mitte flankt – dieser kommt zum Kopfstoß, doch sein Abschluss fällt zu hoch aus.
90 + 3. Schlusspfiff: Pro Patria und der FC Südtirol trennen sich torlos.
Bei Pro Patria zweites 0:0 in Folge
PRO PATRIA – FC SÜDTIROL 0:0
PRO PATRIA (3-5-2):
Caprile; Saporetti, Boffelli, Molinari; Pizzul, Bertoni (81. Galli), Nicco (57. Ghioldi), Fietta, Pierozzi (86. Colombo); Piu, Stanzani (57. Vezzoni)
Auf der Ersatzbank: Mangano, Sportelli, Brignoli, Bergamo, Giardino, Ferri
Trainer: Luca Prina
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Fabbri, Zaro, Malomo, De Col; Gatto (71. Moscati), Broh (81. Fink), Tait; Candellone (71. Fischnaller), Casiraghi (81. Davi); Odogwu (60. Rover)
Auf der Ersatzbank: Meli, Vinetot, Heinz, Passarella
Trainer: Ivan Javorcic
SCHIEDSRICHTER: Dario Madonia (Palermo) | Die Assistenten: Ivan Catallo (Frosinone) & Pio Carlo Cataneo (Foggia) | Vierter Offizieller: Antonio Di Reda (Molfetta)
TORE: -
ANMERKUNGEN: heiterer Nachmittag, milde Temperaturen (18°C), Rasen in gutem Zustand – vor Anpfiff Standing Ovations für FCS-Coach Ivan Javorcic an alter Wirkungsstätte.
Gelbe Karten: Nicco (PP | 14.), Gatto (FCS | 20.), Molinari (PP | 34.)
Eckenverhältnis: 1-4 (1-1)
Nachspielzeit: 1min + 3min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Gastspiel im glorreichen Stadio Luigi Ferraris
Gastspiel im glorreichen Stadio Luigi Ferraris
Am Donnerstag, den 8. Dezember treffen die Weißroten auswärts auf Genoa – Spielbeginn um 15 Uhr
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden