09.06.2023
Der FC Südtirol und Pierpaolo Bisoli gehen weiterhin gemeinsame Wege. Der 56jährige Übungsleiter aus Porretta Terme hat seinen Vertrag mit den Weißroten bis zum 30. Juni 2025 verlängert.

Bisoli übernahm am 29. August des vergangenen Jahres – nach dem 3. Spieltag der Serie B – den Trainerposten beim FCS und führte die Mannschaft auf den sensationellen 6. Tabellenplatz. In den anschließenden Playoffs setzten sich die Südtiroler in Runde 1 gegen Reggina durch und qualifizierten sich somit fürs Halbfinale. Für den FC Südtirol handelt es sich um den Höhepunkt der Vereinsgeschichte, der gleichzeitig auch ein Allzeithoch für den Landes- und Regionalfußball darstellt. Die beiden Begegnungen mit Bari endeten jeweils 1:0, wobei der Club aus Apulien – aufgrund der besseren Meisterschaftsplatzierung – in die Endrunde einzog.

In den 35 Ligaspielen unter der Leitung von Pierpaolo Bisoli gab es für den FC Südtirol 14 Siege, 16 Unentschieden und fünf Niederlagen (im Schnitt 1.66 Punkte pro Spiel). In den Playoffs verzeichneten die Weißroten zwei Siege und eine Niederlage.

Der FC Südtirol freut sich über die Vertragsverlängerung mit Pierpaolo Bisoli und wünscht seinem Trainer weiterhin viel Erfolg.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Poluzzi: "Es ist bedauerlich, aus dem heutigen Spiel keine Punkte mitgenommen zu haben"
Poluzzi: "Es ist bedauerlich, aus dem heutigen Spiel keine Punkte mitgenommen zu haben"
Die Analyse des Torhüters zur knappen Niederlage in Palermo
Bisoli: "Bei ruhenden Bällen müssen wir mit mehr Aggressivität verteidigen"
Bisoli: "Bei ruhenden Bällen müssen wir mit mehr Aggressivität verteidigen"
Die Pressekonferenz des Trainers zur 2:1-Niederlage in Palermo
Gute Leistung in Palermo wird nicht belohnt
Gute Leistung in Palermo wird nicht belohnt
Im “Stadio Barbera” zeigen die Weißroten eine starke Partie, müssen sich jedoch spät mit 1:2 (1:0) geschlagen geben – auf Ciervo (38.) antworten Ceccaroni (48.) & Aurelio (89.)
Palermo - FC Südtirol: Das Aufgebot
Palermo - FC Südtirol: Das Aufgebot
Die einberufenen Spieler für das Gastspiel im Stadio Renzo Barbera
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden