14.10.2022
Coach Pierpaolo Bisoli sprach am Freitag in der Pressekonferenz über das bevorstehende Gastspiel in Perugia: „Ich verlange von meinen Jungs stets maximale Intensität. Wir können uns nicht erlauben, den Spielrhythmus herabzusetzen. Wir müssen uns auf unsere Stärken bzw. Qualitäten fokussieren, gleichzeitig aber auch an den Schwachstellen arbeiten. Was die Startelf anbelangt, kann man sich bei mir immer auf Überraschungen vorbereiten. Wir müssen unseren spielerischen Leistungen Kontinuität verleihen, in der zweiten Halbzeit gegen Benevento haben wir den besten Fußball meiner Amtszeit gespielt. Was ich mir vom Gegner erwarte? Ich habe das Match gegen Como gesehen und bin der Überzeugung, dass es sich um eine unverdiente Niederlage handelt. Perugia war stets aggressiv und hat zahlreiche gefährliche Offensivsituationen kreiert. Darüber hinaus erwarte ich mir eine äußerst physische Partie. Das Team ist verwundet und will sicherlich den Trend invertieren. In Perugia war ich sowohl Trainer, als auch Spieler und weiß deshalb, um welch bedeutenden Verein es sich handelt."




Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Der Abwehrspieler sprach in der Pressekonferenz über die Niederlage in Genua
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Der FCS-Coach analysiert die 2:0-Niederlage gegen Genoa
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
Die Weißroten unterliegen dem Serie A-Absteiger - erste Niederlage unter Mister Pierpaolo Bisoli
Genoa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Genoa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Donnerstag stattfindende Gastspiel im Stadio "Luigi Ferraris"
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden