14.10.2022
Coach Pierpaolo Bisoli sprach am Freitag in der Pressekonferenz über das bevorstehende Gastspiel in Perugia: „Ich verlange von meinen Jungs stets maximale Intensität. Wir können uns nicht erlauben, den Spielrhythmus herabzusetzen. Wir müssen uns auf unsere Stärken bzw. Qualitäten fokussieren, gleichzeitig aber auch an den Schwachstellen arbeiten. Was die Startelf anbelangt, kann man sich bei mir immer auf Überraschungen vorbereiten. Wir müssen unseren spielerischen Leistungen Kontinuität verleihen, in der zweiten Halbzeit gegen Benevento haben wir den besten Fußball meiner Amtszeit gespielt. Was ich mir vom Gegner erwarte? Ich habe das Match gegen Como gesehen und bin der Überzeugung, dass es sich um eine unverdiente Niederlage handelt. Perugia war stets aggressiv und hat zahlreiche gefährliche Offensivsituationen kreiert. Darüber hinaus erwarte ich mir eine äußerst physische Partie. Das Team ist verwundet und will sicherlich den Trend invertieren. In Perugia war ich sowohl Trainer, als auch Spieler und weiß deshalb, um welch bedeutenden Verein es sich handelt."




Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Buzi und Rottensteiner unterzeichnen ihren ersten Profivertrag
Buzi und Rottensteiner unterzeichnen ihren ersten Profivertrag
Die beiden Leistungsträger der Primavera-2-Mannschaft haben sich mit einem Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2027 an den FC Südtirol gebunden
Kartenvorverkauf für das Heimspiel gegen Ternana
Kartenvorverkauf für das Heimspiel gegen Ternana
Der Verein informiert über den Kartenverkauf für das Ligaspiel am 1. Mai
Modena - FCS: Anweisungen für die Gästefans
Modena - FCS: Anweisungen für die Gästefans
Informationen zum Erwerb der Tickets, Zugang zum Stadion und geltenden Einschränkungen
Molina: "Ein gutes Unentschieden gegen einen hartnäckigen Gegner"
Molina: "Ein gutes Unentschieden gegen einen hartnäckigen Gegner"
FC Südtirol - Cittadella 0-0: Der Spielkommentar des Flügelspielers
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden