26.12.2023
Im direkten Duell unterliegen die Weißroten knapp
Im Boxing Day Match zum Stefanstag, dem letzten Spiel des Kalenderjahres 2023, muss sich der FC Südtirol im Rahmen von Matchday 19 zum Abschluss der Hinrunde Aufsteiger Calcio Lecco auswärts im Stadio „Rigamonti Ceppi“ mit 1:2 (0:0) geschlagen geben und geht mit zwanzig Punkten auf Tabellenplatz 15 in die Winterpause. Dabei haben die Weißroten unter der Leitung von Mister Federico Valente im direkten Duell in den ersten 45 Minuten mehr vom Spiel und gehen kurz nach dem Seitenwechsel – nach einem Lattentreffer von Pecorino (50.) – gar zwischenzeitlich in Führung: Ionita berührt den Ball in der eigenen Box mit der Hand (51.), den fälligen Strafstoß verwandelt Casiraghi zentral zum 1:0 für den FCS (52.). Rauti hat per Distanzschuss kurz darauf eine weitere Möglichkeit, ehe die Gastgeber in Minute 63 zum Ausgleich kommen: nach Ionita-Flanke von links steigt Novakovich in der Mitte am höchsten und köpft oben rechts zum 1:1 ein. Eine gute Viertelstunde vor Schluss hält Novakovich seinen Kopf in einen Schuss von Degli Innocenti und lenkt diesen etwas glücklich zum 1:2-Endstand ins Tor. Die Weißroten können nicht mehr reagieren, es bleibt bei der knappen Niederlage.

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Die Blucelesti stoßen vor gut besuchter Kulisse am Boxing Day an und kommen sogleich zu einer Großchance: Vinetot wird von Novakovich als letzter Mann unter Druck gesetzt, letzterer läuft urplötzlich alleine auf Poluzzi zu, der den Kontrast mit dem Lecco-Stürmer zunächst für sich entscheidet – Novakovich eröffnet schließlich auf rechts für Crociata, dessen weicher Ball ins Zentrum von Vinetot dann geklärt wird (2.). Kurzer Schreckmoment für die Weißroten. Zehn Minuten später nimmt Lepore auf links Ionita mit, der parallel zur Grundlinie in die Box eindringt und flach ins Zentrum flankt: Poluzzi ist unten (12.). Erneut zehn Zeigerumdrehungen später findet Kofler – der heute den Rechtsverteidiger im 4-4-2 der Gäste gibt – mit seinem weiten Kopfstoß in die Spitze Pecorino, der wiederum auf rechts für Lunetta ablegt: dessen Flanke mit links ins Zentrum versäumt Rauti knapp und kann sie somit nicht in Richtung Tor umlenken (22.). In Spielminute 28 haben die Weißroten dann die Riesen-Doppelchance zur Führung: Rauti setzt sich gegen Celjak durch und dringt auf links in die Box durch, aus spitzem Winkel wird der FCS-Stürmer entscheidend bedrängt, weshalb er abdreht und im Rückraum den anlaufenden Casiraghi findet – dessen Schuss aus bester Position wird von Bianconi in extremis abgeblockt. Der Ball kommt zu Pecorino, seinem Versuch stellt sich allerdings Celjak entgegen. Die Gäste kommen immer besser in die Partie, in Minute 36 findet Peeters mit einem Zuspiel Casiraghi, der unter Bedrängnis links verzieht, ehe vier Minuten später Lunetta einen Konter antreibt und auf links für die Nummer 17 des FCS eröffnet, die mit einem Dribbling in die Box eindringt & seinen wuchtigen Abschluss haarscharf über das Lecco-Gehäuse legt (40.). In der Nachspielzeit bekommen Pecorino und Lunetta in einem Getümmel nach einem langen Davi-Einwurf von links den Ball nicht über die Linie, Melgrati schnappt sich das Spielgerät.

Coach Bonazzoli bringt zur Pause Marrone für Kapitän Celjak, die erste Chance gehört erneut den Blucelesti: eine giftige Mischung aus Flanke und Torschuss von Buso findet in der Mitte keinen Abnehmer, Kofler klärt ins Seitenaus (48.). Eine Minute später setzt sich Battistini im Luft-Zweikampf gegen Casiraghi durch und bringt einen potenten Schuss aus kurzer Distanz auf das Tor, Davi klärt in extremis zur ersten Ecke der Partie, im Anschluss derer Novakovich zum Kopfstoß kommt, diesen allerdings nicht auf das Tor von Poluzzi bringt (49.). Es geht nun feurig hin und her, direkt im Gegenzug dringt Pecorino auf rechts in die Box ein und schlenzt von dort einen, noch abgefälschten, Ball in Richtung Tor – dieser landet auf der Querlatte (50.). Erneut nur Sekunden später berührt Ionita das Leder in der eigenen Box mit der Hand, der Unparteiische steht gut und entscheidet richtigerweise auf Elfmeter (51.): erneut präsentiert sich Casiraghi vom Punkt, verlädt Melgrati und trifft halbhoch zentral zum 1:0 für den FC Südtirol (52.). Die Gäste bleiben zunächst dran, Peeters findet Rauti, der sich gekonnt dreht und aus rund 20 Metern Entfernung abzieht, Melgrati lenkt den Schuss über die Latte (54.). Eine knappe Stunde ist gespielt, als sich die Gastgeber zurückmelden: Ionita mit dem hohen Ballgewinn, Novakovich verzieht nach dessen Zuspiel deutlich (60.). In Spielminute 63 kommt Lecco zum Ausgleich: Ionita tankt sich auf der linken Außenbahn durch und flankt in die Mitte, wo Novakovich am höchsten steigt und ins lange rechte Eck zum 1:1 einköpft. Der FCS reagiert kurz darauf in Person von Vinetot, der nach einer Casiraghi-Freistoßflanke vom rechten Strafraumeck knapp links vorbeiköpft (66.). Auf der anderen Seite kommt es für die Weißroten noch dicker, einen Linksschuss von Degli Innocenti aus der Distanz verlängert Novakovich unfreiwillig per Kopf zum 1:2 ins FCS-Tor (77.). Tait und Co. können in der Folge nicht mehr nennenswert auf den Rückschlag reagieren und unterliegen Lecco knapp.

CALCIO LECCO – FC SÜDTIROL 2:1 (0:0)
CALCIO LECCO (4-3-3): 
Melgrati; Lepore (85. Guglielmotti), Bianconi, Celjak (46. Marrone), Battistini (77. Giudici); Ionita, Sersanti, Crociata; Di Stefano (57. Degli Innocenti), Novakovic, Buso (85. Galli)
Auf der Ersatzbank: Saracco, Bonadeo, Eusepi, Tordini, Pinzauti, Boci, Agostinelli
Trainer: Emiliano Bonazzoli
FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; Davi, Giorgini, Vinetot, Kofler; Casiraghi, Peeters (81. Lonardi), Tait, Lunetta (70. Ciervo); Rauti (70. Merkaj), Pecorino
Auf der Ersatzbank: Drago, Tschoell, Cagnano, Cuomo, Broh, Cisco, Moutassime, Rottensteiner
Trainer: Federico Valente
SCHIEDSRICHTER: Marco Monaldi (Macerata) | Die Assistenten: Alessandro Costanzo (Orvieto) & Matteo Passeri (Gubbio) | Vierter Offizieller: Alberto Poli (Verona) | VAR (on site): Daniele Paterna (Teramo) | AVAR (on site): Orlando Pagnotta (Nocera Inferiore)
TORE: 0:1 Casiraghi (Handelfmeter, 52.), 1:1 & 2:1 Novakovich (63., 75.)
ANMERKUNGEN: heiterer Nachmittag, Temp. um 8-9°C, teilweise Wind, Rasen in diskretem Zustand.
Gelbe Karten: Pecorino (FCS | 33.), Lepore (CL | 41.), Battistini (CL | 45 + 1.), Marrone (CL | 54.), Rauti (FCS | 56.), Peeters (FCS | 59.), Sersanti (CL | 65.), Degli Innocenti (CL | 80.)
Eckenverhältnis: 1-2 (0-0)
Nachspielzeit: 1min + 4min (+1)

_
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FC Südtirol - Lecco: Das Aufgebot
FC Südtirol - Lecco: Das Aufgebot
Die einberufenen Spieler für das am Samstag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Lecco
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Lecco
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
Valente: „Ein wichtiges und äußerst schwieriges Spiel“
Valente: „Ein wichtiges und äußerst schwieriges Spiel“
Am Vortag des Heimspiels gegen Lecco stellte sich der Trainer im FCS Center den Fragen der Medienvertreter
Heißes Duell im Drusus-Stadion – Der FCS empfängt Lecco
Heißes Duell im Drusus-Stadion – Der FCS empfängt Lecco
Am Samstag, den 2. März treffen die Weißroten auf den Aufsteiger aus der Lombardei – Spielbeginn um 14.00 Uhr
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden