17.02.2021
Im Stadio Sandro Cabassi gibt es keine Tore
Keine Tore in der Begegnung zwischen dem Carpi Football Club und dem FC Südtirol: der Tabellenzwölfte aus der Provinz Modena und die Weiß-Roten trennen sich mit einem torlosen Unentschieden. Dabei haben die Mannen von Mister Stefano Vecchi von Beginn an stets etwas mehr von der Partie – sämtliche nennenswerte Offensivaktionen vor dem Seitenwechsel kommen von den Gästen, die beste Möglichkeit verbuchte Magnaghi in Spielminute 31 per Drehschuss, Pozzi reagiert glänzend. Nach Wiederanpfiff dann die beste Möglichkeit der Partie: nach einer Hereingabe von der rechten Seite von Fischnaller kommt der Ball auf Umwegen zum im Fünfmeterraum mutterseelenalleine dastehenden Vinetot, welcher aus unmittelbarer Distanz aber an Pozzi scheitert (51.). Im Anschluss einige Chancen auf beiden Seiten, bevor der Abwehrboss der Weiß-Roten innerhalb von zwei Minuten zwei Mal die gelbe Karte sieht (80., 82.) und des Feldes verwiesen wird. Der FCS besteht die Schlussphase in Unterzahl unbeschadet, hat gar nach einer sehenswerten Kombination in Person von Tait noch eine gute Möglichkeit (88.), jedoch bleibt es beim 0:0.

MATCH PREVIEW: SPIELSYSTEME UND STARTAUFSTELLUNGEN

Im Rahmen des 25. Spieltags der Serie C (Kreis B) gastiert der FC Südtirol beim Tabellenzwölften aus Carpi und versucht, die Heimniederlage gegen Feralpisalò am vergangenen Wochenende (0:2) vergessen zu machen.
Coach Sandro Pochesci muss auf den gesperrten Varoli und den verletzten Rossini verzichten. Er stellt die Gastgeber in einem 3-4-1-2 auf: Pozzi spielt im Tor, Sabotic, Venturi und Gozzi bilden die Dreierkette in der Abwehr, Eleuteri, Ghion, Fofana und Lomolino agieren im Zentrum, Mastour gibt den Zehner, hinter den beiden Sturmspitzen De Cenco und Giovannini.
Mister Stefano Vecchi kann heute wieder auf Tait zurückgreifen, muss aber ohne die verletzten Malomo, Odogwu, Gatto und Marchi auskommen – der Coach der Weiß-Roten vertraut auf sein bewährtes 4-3-1-2 mit Poluzzi zwischen den Pfosten, El Kaouakibi, Vinetot, Curto und Fabbri in der Vierer-Abwehrkette, Tait, Greco und Karic im Dreier-Mittelfeld, Voltan als Zehner sowie Magnaghi und Fischnaller als Sturmduo.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt im Stadio Sandro Cabassi, die Weiß-Roten haben angestoßen.
3. Tait versucht, von der linken Seite mit rechts eine Hereingabe vor das Tor der Gastgeber zu bringen – es entwickelt sich eine Mischung aus Flanke und Torschuss, die Fischnaller zwar nicht erreichen kann, aber trotzdem gefährlich wird: Pozzi klärt zur Ecke.
7. Fischnaller mit dem Abschluss von außerhalb des Sechzehners, Pozzi hält sicher.
15. Die erste Viertelstunde ist soeben rum – die Gäste versuchen bisher, vor allem über Distanzschüsse zum Erfolg zu kommen: der jüngste Abschluss kommt von Tait mit links, jedoch segelt dieser am Carpi-Tor vorbei.
29. Voltan marschiert mit dem Ball am Fuß nach vorne und kommt bis zum Sechzehner der Gastgeber, wird jedoch von Venturi am Abschluss gehindert.
31. Erste richtig gute Möglichkeit für den FC Südtirol – Magnaghi wird mit dem Rücken zum Tor angespielt, die Nummer 29 der Weiß-Roten kontrolliert das Leder, dreht sich gekonnt und zieht potent ab. Pozzi muss abtauchen, reagiert jedoch glänzend.
43. Aussichtsreiche Freistoßposition für den FCS: Fischnaller tritt an, sein Versuch bleibt jedoch in der Mauer hängen.
45 + 2. Ohne Tore geht es in die Halbzeitpause.

46. Die Gastgeber stoßen zu Beginn von Halbzeit zwei an.
48. Voltan mit der Hereingabe von der linken Seite, die etwas zu direkt gerät – Pozzi fängt das Leder sicher.
50. Der sehr aktive Voltan wird von Fofana knapp außerhalb der Strafraumgrenze regelwidrig gestoppt – der Gefoulte tritt selbst an, sein Versuch wird von der Mauer abgeblockt.
51. Die absolute Riesenchance für den FCS: Nach einer Hereingabe von der rechten Seite von Fischnaller kommt der Ball auf Umwegen zum im Fünfmeterraum mutterseelenalleine dastehenden Vinetot, welcher aus unmittelbarer Distanz aber an Pozzi scheitert. 
57. Freistoß vom linken Strafraumeck für die Gäste: Kapitän Fink tritt an, legt seinen Versuch aber knapp über das linke Kreuzeck.
59. Dann aber auch einmal die Gastgeber: Flanke von rechts von Eleuteri, Direktabnahme von Lomolino – vorbei.
65. Ähnliche Freistoßposition auf der anderen Seite, nur von rechts: Lomolino tritt an und verzieht knapp.
82. Vinetot sieht innerhalb von zwei Minuten zwei Mal den gelben Karton und wird vom Unparteiischen vom Platz gestellt. Die erste Verwarnung scheint etwas (zu) hart, bei der zweiten gibt es hingegen wenig Interpretationsspielraum. Die Gäste nur noch zu zehnt in dieser Schlussphase.
88. Eine sehenswerte Kombination des FCS mündet in die Flanke von Rover von der linken Grundlinie, die Tait im Zentrum volley nimmt – die Nummer 21 der Weiß-Roten legt seinen Versuch jedoch drüber.
90 + 4. Schlusspfiff: Der Carpi Football Club und der FC Südtirol trennen sich im Rahmen des 25. Spieltags der Serie C (Kreis B) mit einem torlosen Remis.

CARPI F.C. 1909 – FC SÜDTIROL 0:0
CARPI F.C. 1909 (3-4-1-2):
Pozzi; Sabotic, Venturi, Gozzi; Eleuteri (80. Marcelussi), Ghion (86. Ferretti), Fofana, Lomolino (86. Llamas); Mastour (63. Ceijas); De Cenco (80. De Sena), Giovannini
Auf der Ersatzbank: Rossi, Ercolani, Bellini, Offidani, Ridzal, Motoc, Tripoli
Trainer: Sandro Pochesci
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Vinetot, Curto, Fabbri; Tait, Greco (46. Fink), Karic (60. Beccaro); Voltan (79. Casiraghi); Magnaghi (87. Morelli), Fischnaller (60. Rover)
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Davi, Polak
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Claudio Panettella (Gallarate) | Die Assistenten: Giovanni Mittica & Dario Gregorio (beide Bari), Vierter Offizieller: Mario Davide Arace (Lugo di Romagna)
TORE: Fehlanzeige
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, kühle Temperaturen, Rasen in diskretem Zustand.
Gelbe Karten: El Kaouakibi (FCS | 37.), Ghion (CFC | 56.), Fink (FCS | 61.), Vecchi (FCS | 83.)
Gelb-rote Karte: Vinetot (FCS | 80. + 82., wiederholtes Foulspiel)
Eckenverhältnis: 3-4 (1-1)
Nachspielzeit: 2min + 4min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.