12.01.2020
Das Team von Stefano Vecchi holt nach anfänglichem Rückstand einen äußerst wichtigen und verdienten Punkt beim Tabellenzweiten Carpi, der zuvor sieben Siege in Serie holte
Nach der Winterpause beginnt der FC Südtirol – aufgrund der Verschiebung des Rückrunden-Starts gegen Vis Pesaro auf Mittwoch, den 22. Jänner 2020 – seinen Gang in die zweite Halbserie der Serie C (Kreis B) mit einem 1:1-Unentschieden beim Tabellenzweiten Carpi. Die Mannen von Mister Vecchi zeigen eine gute Leistung und machen einen zwischenzeitlichen Rückstand im Stadio Sandro Cabassi nach dem Seitenwechsel wett. Es ist ein wichtiger und auch verdienter Punkt für die Weiß-Roten, die damit den Tabellenzweiten nach dessen Positivserie von zuletzt sieben Siegen in Folge einbremsen.

In der ersten Halbzeit machen die Gastgeber das meiste aus ihrer ersten und auch einzigen Torchance, als Biasci in der 19. Minute rechts im Strafraum einen langen Ball annimmt, den herausstürmenden Cucchietti überwindet und zur Führung für Carpi einschießt. Die Gäste sind in den ersten 45 Minuten zwar des Öfteren gefährlich, finden aber die entscheidende Lücke in der Hintermannschaft der Gastgeber nicht. Doch die Weiß-Roten glauben weiter an ihre Chance und kommen in Spielminute 74 zum Ausgleich: Casiraghi wird im letzten Viertel gefoult und bekommt aus aussichtsreicher Position einen Freistoß zugesprochen. Der Gefoulte tritt selbst an und überwindet Nobile mit einem potenten Rechtsschuss, der vor dem Keeper der Gastgeber einmal aufkommt: 1-1.

Mit dem dritten Unentschieden in der laufenden Meisterschaft und den elf ergatterten Siegen weist der FCS nun 36 Punkte auf und holte davon 21 in den elf bestrittenen Auswärtsspielen. 

MATCH PREVIEW.
Nach der Winterpause geht die Serie C-Meisterschaft – und damit auch Kreis B – nun wieder los: Heute steigt der zweite Rückrunden-Spieltag, der 21. insgesamt. Der erste Matchday der zweiten Halbserie, welcher am 22. Dezember des vergangenen Jahres hätte stattfinden sollen, wurde damals – wir erinnern uns – abgesagt und nun auf Mittwoch, den 22. Jänner, verschoben. Somit trifft der FC Südtirol im ersten Match nach der Weihnachts- und Neujahrspause auswärts im Stadio "Sandro Cabassi" auf Carpi.
Die Formation von Mister Stefano Vecchi befindet sich nach der Hinrunde auf Tabellenplatz 5 – zehn Punkte hinter Tabellenführer Vicenza – und trifft heute auf den Tabellenzweiten Carpi, der nur vier Zähler hinter dem Ligaprimus steht. Carpi hat die letzten sieben Spielen allesamt gewonnen und beendete somit die erste Halbserie mit 41 Punkten, deren sechs mehr als der FCS.
Doch auch die Hinrunden-Bilanz der Weiß-Roten kann sich durchaus sehen lassen, hat man mit 35 Zählern aus 19 Partien doch so viele Punkte wie noch nie in der ersten Halbserie gesammelt – dabei gab es elf Spiele, zwei Remis und sechs Niederlagen. 20 Punkte holten Tait und Co. dabei in den zehn Auswärtsspielen. Damit sind die Weiß-Roten das zweitbeste Auswärtsteam der Liga (hinter Vicenza, 23 Punkte): in der Ferne gab es sechs Siege zu bejubeln, man holte zwei Unentschieden und erlitt zwei Niederlagen.

SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN.
Die beiden Trainer stellen ihre Startformationen im selben System auf – Riolfo setzt im 4-3-1-2 von Carpi auf: Nobile im Tor, Pellegrini, Sabotic, Boccaccini und Sarzi Puttini in der Abwehr, Hraiech, Pezzi und Saric im Dreier-Mittelfeld, Jelenic als Zehner sowie Vano und Biasci im Sturm.
Mister Stefano Vecchi muss ohne die verletzten Fink und Crocchianti auskommen und vertraut auf folgende Elf (4-3-1-2): Cucchietti steht zwischen den Pfosten, Fabbri, Polak, Vinetot und Ierardi bilden die Viererkette, Tait, Berardocco und Gatto agieren im Dreier-Mittelfeld, Casiraghi gibt den Zehner und Mazzocchi bildet mit Petrella das Sturmduo.

LIVE MATCH.

1. Anpfiff. Der FC Südtirol hat angestoßen.
8. Wir sehen in diesen ersten Minuten ein anfängliches Abtasten, die Gäste sind einen Tick aktiver.
9. Gute Kombination an der Strafraumgrenze zwischen Mazzocchi und Petrella - letzterer dringt in den Sechzehner ein, kommt aber nicht zum Abschluss.
13. Saric mit der Flanke von links, der Ball kommt halbhoch in den Strafraum. Cucchietti klärt mit den Fäusten, trifft aber dabei Vinetot am Rücken, der die Situation aber rechtzeitig bereinigen kann.
16. Biasci versucht es aus der Distanz, Cucchietti hält im Nachfassen.
18. Casiraghi zieht aus 18 Metern Entfernung ab – sein Abschluss geht links am Tor der Gastgeber vorbei.
19. Da ist die Führung für Carpi: Ein hoher Ball in die Spitze gelangt im FCS-Strafraum auf die Füße von Biasci, der den herausstürmenden Cucchietti überwindet und zur Führung für die Gastgeber einschießt.
31. Kapitän Tait fasst sich mit seinem schwächeren linken Fuß von außerhalb des Sechzehners ein Herz, doch der Ball geht über das Tor der Gastgeber.
37. Große Ausgleichschance für den FCS: Petrella setzt Mazzocchi per Lochpass in den Strafraum in Szene, vor dem Tor der Gastgeber kommt es schließlich zu einem Getümmel, das Nobile am Boden bereinigen kann.
40. Nächste gute Gelegenheit für die Weiß-Roten: Im Rahmen einer schönen Kombination mit Mazzocchi kommt Petrella in Schussposition, doch die Carpi-Hintermannschaft kann abblocken.
45 + 1. Dann ist die erste Halbzeit auch schon zu Ende – mit einem 0:1 aus der Sicht des FCS geht es in die Kabinen.

46. Weiter geht es mit Halbzeit zwei. Der Tabellenzweite stößt an.
53. Casiraghi mit einer Mischung aus Flanke und Abschluss von der rechten Seite – sein gefährlicher Versuch geht vorbei.
56. Gatto findet Petrella im Sechzehner des Tabellenzweiten, dessen Linksschuss wird aber von Boccaccini abgeblockt.
63. Petrella legt für Casiraghi an der Strafraumgrenze ab, dessen Abschluss endet aber in den Armen von Nobile.
63. Mister Vecchi reagiert und tätigt einen Doppelwechsel: Turchetta kommt für Petrella und Beccaro für Berardocco. Beccaro kommt also zu seinem Debüt im Trikot der Weiß-Roten.
68. Gelbe Karte für Enrico Pezzi.
74. Da ist der Ausgleich für den FC Südtirol: Casiraghi wird im letzten Viertel gefoult und bekommt aus aussichtsreicher Position einen Freistoß zugesprochen. Der Gefoulte tritt selbst an und überwindet Nobile mit einem potenten Rechtsschuss, der vor dem Keeper der Gastgeber einmal aufkommt: 1-1. Alles wieder auf Anfang.
84. Rover kommt für Mazzocchi in die Partie.
90. Gelbe Karte für Tommaso Biasci.
90. Casiraghi findet sich urplötzlich alleine im Strafraum wieder, Nobile kommt aber rechtzeitig aus seinem Kasten und verkürzt somit das Zeitfenster für einen Abschluss des Torschützen der Weiß-Roten entscheidend.
90 + 1. Es gibt drei Minuten obendrauf.
90 + 3. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff die Riesen-Gelegenheit für die Mannen von Mister Vecchi: Rover kommt im Strafraum zum Kopfball, doch Nobile reagiert klasse und lenkt das Leder über die Querlatte.

Unmittelbar danach ist Schluss, Carpi und der FCS trennen sich 1:1-unentschieden.

CARPI F.C. 1909 – FC SÜDTIROL 1:1 (1:0)
CARPI (4-3-1-2):
Nobile; Pellegrini, Sabotic, Boccaccini, Sarzi Puttini; Hraiech, Pezzi, Saric; Jelenic (46. Maurizi); Vano (63. Simonetti), Biasci
Auf der Ersatzbank: Rossini, Carta, Varoli, Carletti, Varga, Van der Heijden, Lomolino, Fofana, Clemente, Mastaj
Trainer: Giancarlo Riolfo
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Cucchietti; Fabbri, Polak, Vinetot, Ierardi; Tait, Berardocco (63. Beccaro), Gatto; Casiraghi; Mazzocchi (84. Rover), Petrella (63. Turchetta)
Auf der Ersatzbank: Taliento, Grbic, Gabrieli, Gigli, Davi, Alari, Trovade, Romero, Toci
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Fabio Natilla aus Molfetta (Die Assistenten: Giuseppe Pellino aus Frattamaggiore & Fabio Mattia Festa aus Avellino)
TORE: 1:0 Biasci (19.), 1:1 Casiraghi (74.)
ANMERKUNGEN: kalter Nachmittag, schwierige Platzbedingungen.
Gelbe Karten: Pezzi (CFC | 68.), Biasci (CFC | 90.)
Eckenverhältnis: 2-2 (1-2)
Nachspielzeit: 1min + 3min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Monday Night im „Mapei Stadium“: Der FC Südtirol gastiert bei Reggiana
Monday Night im „Mapei Stadium“: Der FC Südtirol gastiert bei Reggiana
ie Weißroten treffen am Montagabend (20.45 Uhr) auswärts auf den Tabellenzweiten – Liveübertragung auf RaiSport
Welcome Back, Manuel Fischnaller!
Welcome Back, Manuel Fischnaller!
Der 28-jährige Südtiroler, zuletzt bei Catanzaro im Kreis C im Einsatz, kehrt nach viereinhalb Jahren zu seinem Heimatverein zurück
Reggiana, nur eine Niederlage in der bisherigen Meisterschaft
Reggiana, nur eine Niederlage in der bisherigen Meisterschaft
Die „Granata“ aus der Emilia Romagna befinden sich zurzeit punktegleich mit Carpi auf dem 2. Tabellenplatz
Giordano Trovade wechselt zu Bisceglie
Giordano Trovade wechselt zu Bisceglie
Der 21-jährige Mittelfeldspieler streifte sich in dieser Saison insgesamt 15 Mal das FCS-Dress über
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.